Handball NLA
Klare Niederlage beim Schlusslicht für den RTV 1879 Basel

Die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel verloren in der viertletzten Runde der NLA-Abstiegsrunde auswärts beim Schlusslicht TSV Fortitudo Gossau klar mit 20:31 (9:14) und befinden sich nun ihrerseits erstmals in dieser Saison auf dem letzten Tabellenplatz

Meinrad Stöcklin
Drucken
Teilen
Bittere Pleite für den RTV Basel.

Bittere Pleite für den RTV Basel.

Georgius Kefalas

Die Partie war nach praktisch schon zur Pause (nach einer schwachen RTV-Leistung) so gut entschieden. In den ersten 30 Minuten agierten praktisch alle Basler Spieler weitgehend undisponiert und der RTV lag rasch mit 0:4 (nach 5 Minuten), später 3:9 (17.) und kurz vor der Pause sogar 7:14 in Rückstand. Zudem verschossen die Basler zwei Penalties.

Gossau war nicht die bessere Mannschaft, die Ostschweizer legten einfach deutlich mehr Einsatzbereitschaft und Kampfwille an den Tag, verfügten über die besseren Torhüter und hatten (wohl auch dadurch) das in solchen Spielen oft entscheidende Quantum Wettkampfglück (zum Beispiel bei Abprallern). Zudem konnte der Gossauer Aufbauspieler Samuel Weingartner an diesem Tag fast blind schiessen und traf dennoch...

Zu Beginn der zweiten Halbzeit spielte der RTV deutlich besser, beklagte dann aber genau in dieser Phase Pech und einige unglückliche Schiedsrichterentscheide (so beim Stand von 17:14 oder 22:18 für Gossau nach 45 Minuten). In der Folge verlor der RTV offensichtlich den Glauben an die Wende, was in der klaren Niederlage endete.

Noch ist nichts verloren. Auf den RTV warten nun nach Ostern, zwischen Mittwoch, 19. April, und Mittwoch, 26. April, drei Heimspiele innert acht Tagen. Dort hat es der RTV im wahrsten Sinn des Wortes selbst in den Händen, den letzten Platz wieder an Gossau abzutreten und die angestrebten Barrage-Spiele gegen den NLB-Zweiten Stäfa noch zu erreichen. Der Letztplatzierte steigt per 26. April in die NLB ab.

Telegramm

TSV Fortitudo Gossau - RTV 1879 Basel 31:20 (14:9)

Sporthalle Buechenwald, Gossau SG. - 450 Zuschauer. - SR: Baumann/Cristallo. - Torfolge: 4:0 (5.), 6:2, 7:3, 9:3 (17.), 11:4, 12:5, 12:7, 14:7 (28.), 14:9; 15:12 (33.), 16:13, 17:14 (37.), 18:15, 20:15, 22:18 (45.), 27:18 (50.), 28:19, 30:20. - Strafen: viermal 2 Minuten gegen den TSV Fotitudo Gossau, einmal 2 Minuten gegen den RTV 1879 Basel.

TSV Fortitudo Gossau: Jochum/Busa (ab 45); Ham (3), Weingartner (11), Mächler (1), Oertig, Bucher, Harder (4/3), Würth (3), Züger, Graf (5), Bösch, Piske (4).

RTV 1879 Basel: Ullrich/Steiner (ab 48.); Hylkén, Berger (2), Goepfert (2), Stamenov, Gerbl (1), Cvijetic (4), Basler, Kozina (3), Dannmeyer, Wittlin (1), Jurca (7), Schröder.

Bemerkungen: RTV 1879 Basel ohne Ebi (verletzt) und Ahmetasevic (Einsatz mit Binningen). - 17. (9:4) Gerbl mit Fussverletzung ausgeschieden und fortan nicht mehr einsetzbar. 18. (9:4) Dannmeyer schiesst Penalty an die Latte. 27. (13:7) Jochum hält Penalty von Jurca. - Time-Outs: TSV Fortitudo Gossau: 29. (14:9) und 55. (29:20). RTV 1879 Basel: 5. (4:0) und 49. (26:18).

Aktuelle Nachrichten