In der Schlussminute der regulären Spielzeit des Basler Cup Halbfinals zwischen Dardania (3.) und Bubendorf (2.) drosch Dardanias Mehmet Redzepov den Ball aus 25 Metern nicht, unhaltbar, zum 1:0-Sieg in die Maschen. Der Schütze sorgte damit für grenzenlosen Jubel bei den zahlreich erschienenen Anhängern. Das oberklassige Bubendorf fand nie das passende Mittel, um die gut postierte Dardania-Abwehr zu überwinden.

Vor allem in der ersten Hälfte leistete sich der Zweitligist unzählige Fehlzuspiele und wirkte meist ideenlos. Doch auch Dardania vermochte nicht an die zuletzt überzeugenden Ligaspiele anknüpfen und verlor sich meist in wenig gewinnbringenden langen Zuspielen. So entwickelte sich eine zerfahrene Partie, die auch nach dem Seitenwechsel nicht an Qualität gewann.

Redzepovs Schuss ins Gück

Mitte zweite Hälfte nahm das Spiel dann endlich etwas Fahrt auf. Zuerst war es Krasniqi, der nach einer Ecke frei zum Kopfball kam, diesen aber neben das Tor setzte. Dann tauchte auf der anderen Seite der eingewechselte Haller am linken Flügel auf, flankte zielgenau zur Mitte, wo gleich zwei Bubendörfer einschussbereit warteten.

Der zuletzt treffsichere Lepaja verstolperte jedoch kläglich. Als sich die rund 400 Fans schon auf eine Verlängerung eingestellt hatten, fasste sich Redzepov ein Herz und hämmerte das Leder wuchtig in die rechte untere Torecke.