Die Leimentaler Gastgeberinnen spielten von Beginn an mit einer kämpferischen und stabilen Abwehr. So konnte immer wieder mit viel Tempo nach vorne gespielt werden. Doch anfangs scheiterte man öfters im Abschluss. So hielt Arbon den Anschluss. Doch in der 14. Minute konnten sich die Baselbieterinnen ein kleines 3-Tore-Polster erspielen (9:6). Dies konnte bis zur Pause auf 19:11 ausgebaut werden.

Nach dem Seitenwechsel liessen die Leimentalerinnen nicht mehr viel anbrennen. Arbon kämpfte sich in der 42. Minute noch einmal auf 23:19 heran, doch näher liess man die Ostschweizerinnen nie kommen. Am Ende gewann die HSG Leimental mit 35:23. Erneut konnte die Mannschaft als starkes Kollektiv überzeugen.

Weiter geht es am kommenden Samstag 9. April um 13.00 Uhr in Yverdon. Kann gegen den Tabellenzweiten ein Sieg eingefahren werden, steigt die HSG Leimental bereits 3 Runden vor Schluss in die SPL 2 auf.