Fussball 2.Liga
Liestal sichert sich mit Remis in Oberdorf den ersten Saisonpunkt

Oberdorf und Liestal trennen sich nach einem mässigen Spiel mit einem 0:0. Für Liestal ist dies nach vier Partien der erste Punkt der aktuellen Meisterschaft.

Yannik Sprecher
Merken
Drucken
Teilen
Emanuele Papale (links) verfolgt von Liestals Jan Wuhrmann.
4 Bilder
Zwei Liestaler machen an der Eckfahne Druck auf Silvan Schafroth.
Regiofussball: FC Oberdorf - FC Liestal
Oberdorfs Jeton Abazi umdribbelt Steven Schuler (rechts).

Emanuele Papale (links) verfolgt von Liestals Jan Wuhrmann.

Martin Töngi

In der Tat war sein Team nach der Halbzeit offensiv deutlich gefährlicher und schrammte mehrmals nur knapp an der Führung vorbei. So setzte Kevin Wenzin in der 69. Minute zu einem Schuss aus 25 Metern an, den Liestal-Goalie Sascha Wieland nur mit Mühe parieren konnte; Kosta Milosevic erreichte den Abpraller nur knapp nicht. Den darauf folgenden Eckstoss köpfte Ramon Krattiger nur Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Wenige Minuten später setzte Emanuele Papale Milosevic mit einem cleveren Pass ein, doch dieser hieb den Ball aus exzellenter Schussposition und freier Bahn über den Querbalken. Den Liestalern fehlten in der Vorwärtsbewegung oft die Anspielstationen, was fast immer in einem Verzweiflungspass und dann im Ballverlust endete. Gefährlich wurden sie vor allem bei einem abgefälschten Schuss von Cihad Kahraman, der dann aber doch noch am Kasten vorbeidrehte.

Liestal mit guter erster Hälfte

Dabei waren die Kantonshauptstädter in der ersten Spielhälfte am Drücker gewesen. Mehrfach spielten sie sich mit schönen Kombinationen gute Chancen heraus. Bereits in der 7. Minute nahm Simon Hohl einen langen Ball sauber an und lenkte die Verteidiger auf sich, um dann quer zu Patrik Dibrani herüber zu legen, dessen Schuss es allerdings an Kraft fehlte. Gute fünf Minuten später wurde es wieder gefährlich vor dem Tor der Gastgeber, als Patrick Hersperger einen Freistoss von der Strafraumgrenze trat. Dieser prallte zwar von der Mauer ab, doch Arber Aziri zwang Marco Schmid mit seinem flachen Nachschuss zu einer guten Parade. Oberdorf fing sich und fand langsam in die Partie zurück. Die erste Grosschance hatte Thomas Hersperger in der 24. Minute, als er in einem Gewühl vor dem Liestaler Tor mit dem Kopf an den Ball kam – Goalie Wieland konnte das Leder gerade noch auf der Linie abwehren.

«Nach der Partie gegen Laufen am letzten Wochenende (als Oberdorf in der Nachspielzeit das 0:1 kassierte) haben wir heute zum zweiten Mal unnötig Punkte verloren», ärgerte sich Roland Sorg. Der Trainer sah – vor allem in der zweiten Halbzeit – deutlich mehr Spielanteile und die besseren Chancen bei seiner Equipe. «Wir wussten, dass Liestal angeschlagen ist, aber haben es zu wenig ausgenutzt; wir haben zu wenig zwingend gespielt.» Auch die Liestaler können mit diesem Ergebnis nicht wirklich zufrieden sein und befinden sich auf der Tabelle immer noch unter dem Strich.