In der Basler Hockeyliga BHL bleibt das Team Losers weiterhin das Mass aller Dinge. In einem während 50 Minuten äusserst intensiven Finalspiel bezwang die Mannschaft von Spielertrainer Dave Senn die zuvor unbesiegten Eagles Freiburg mit 7:2 (1:1, 1:0, 5:1). Senn selbst legte mit zahlreichen Paraden im Losers-Tor das Fundament für den vierten Meistertitel in Folge.

Der Spielverlauf blieb lange ausgeglichen und hart umkämpft, ehe sich die Losers dank hoher Effektivität im Abschluss im letzten Drittel zum überlegenen Pokalgewinn schossen. Losers-Captain Andy Herren kommentierte die seit vier Jahren andauernde Liga-Dominanz so: "Wer so viel und so hart trainiert wie wir und fast jedesmal so viel Spielintelligenz beweist, ist ein verdienter Serienmeister." Im Halbfinale hatten die Losers das Team IWB gleich mit 21:1 vom Platz gefegt.

Die Basler Hockeyliga ist aus der früheren Basler Plauschliga hervorgegangen und ein beliebter Spielort für ehemalige oder noch aktive Lizenzierte, von denen jeweils ein bestimmte Anzahl in den BHL-Partien eingesetzt werden darf. Alle Partien finden in den Basler St. Jakob-Arena statt. Unabhängige Beobachter attestierten dem samstäglichen Final zwischen Losers und Eagles mindestens 4.-Liga-Niveau. (bz)