Maurice Rösch am Start in der Kategorie Elite in seiner Lieblingsdisziplin Kata, gelang der Start in die zweite Jahreshälfte und kam bis in den Halbfinal, wo er knapp mit 2:3 am Lokalmatador aus Luxemburg mit unterlag. In der anschliessenden Trostrunde im Kampf um Bronze, liess er jedoch nichts mehr anbrennen und besiegt seinen Gegner aus Belgien klar mit 5:0 Richterstimmen. Dies sind einmal mehr wertvolle Punkte für die EM-Selektion im kommenden Jahr.

Eine weitere Bronzemedaille konnte sich Sascha Rösch in der Disziplin Kumite (U18 -76kg) erkämpfen. Wie sein Bruder verlor er den Halbfinal und sicherte sich via Trostrunde gegen Dänemark den 3. Schlussrang. Ginaluca Vanacore (Kumite -60kg) und Kevin Wagner (Kumite +76kg) schieden beide in der 1. Runde aus.

Am Internationalen Lions Cup waren rund 800 Karatesportler/innen aus 23 Nationen und 115 Vereinen am Start.