Die Riehener Outdoor-Schweizermeisterin Olga Fusek musste sich nach einem 2. Platz in der Qualifikation erst im Halbfinal mit 6:4 Séverine Campana aus Collombey geschlagen geben, die im Anschluss auch den Goldfinal gegen die Favoritin Valentine De Giuli aus Genf gewinnen konnte. Olga konnte sich dann im kleinen Final um Bronze wieder klar mit 6:2 durchsetzen.

Die olympische Konkurrenz bei den Herren wurde in eindrücklicher Art von den Riehener Bogenschützen dominiert. 7 der 8 gestarteten Schützen konnten sich für die mit den 1/8 Finals beginnende KO-Phase qualifizieren.

Gold für Team

Die Qualifikation wurde vom Riehener Florian Faber, dem zurzeit besten Nationalkaderschützen, mit 584 Punkten gewonnen, gefolgt von Bruder und Titelverteidiger Adrian mit 573 Punkten und dem ebenfalls in Riehen trainierenden Rajan Kalapurayil mit 570 Punkten.

Der Titel für die Teamwertung wird aufgrund des Qualifikationswettkampfes vergeben, es zählen dafür jeweils die drei besten Ergebnisse jedes Vereines. Mit den drei Besten Ergebnissen des Tages ging der Schweizermeistertitel mit 1727 Punkten, nur 3 Punkte unter dem eigenen Schweizerrekord vom Vorjahr, klar an das überlegene Riehener Team.

Von den 7 in Riehen trainierenden Schützen konnten sich in den 1/8 Finals 4 durchsetzen. Im 1/4 Final wurde Florian Faber seiner Favoritenrolle trotzt einer Grippe weiterhin gerecht und konnte auch die nächste Runde mit 6:0 klar für dich entscheiden.

Rajan konnte gegen den Berner Simon Kaufmann einen 5:1 Rückstand aufholen und nach einem 5:5 unentschieden das Stechen mit dem besseren Pfeil für sich entscheiden. Adrian und Dominik Faber mussten im 1/4 Final gegeneinander antreten. Nach einem weiteren 5:5 zog Adrian mit dem besseren Pfeil im Stechen als dritter Riehener in die Halbfinals ein.

Einzigartige Dominanz

Als vierter Halbfinalist qualifizierte sich der Genfer Veliko Dimov mit 6:4 gegen Thomas Rufer aus Bern. Florian bezwang im Halbfinal auch diesen Gegner klar mit 6:0. Den zweiten Halbfinal entschied Rajan gegen Titelverteidiger Adrian mit 6:2 für sich, unterlag dann aber im Goldfinal ebenfalls mit 6:2 dem favorisierten Riehener und neuen Elite-Schweizermeister Florian Faber. Bruder Adrian konnte den Bronzefinal gegen Dimov in einem engen Match mit 6:4 für sich entscheiden und das Riehener Podest komplettieren.

Die Bogenschützen Juventas belegten somit mit dem olympischen Bogen neben dem 1. Platz im Team und dem 3. Platz bei den Damen auch Platz 1, 2, 3 und 5 bei den Herren, eine super Teamleistung und bisher einzigartige Dominanz im Schweizer Bogensport.