Handball
Meisterschaftsauftakt gegen den letztjährigen Absteiger

Morgen startet die HSG Leimental I gegen GC Amicitia Zürich in die Meisterschaft. Das Spiel gegen den letztjährigen Absteiger aus der SPL1 und zugleich den diesjährigen Aufstiegsanwärter startet um 19.00 Uhr im Stadion Utogrund in Zürich.

Merken
Drucken
Teilen
Annette Rickenbacher (rechts) und ihre Teamkolleginnen der HSG Leimental starten morgen in die neue Saison.

Annette Rickenbacher (rechts) und ihre Teamkolleginnen der HSG Leimental starten morgen in die neue Saison.

Juri Junkov / Fotograf

Nach einer erfolgreichen Vorbereitungsphase muss das Team von Müller/Zbinden kurz vor Saisonstart noch den Ausfall zweier tragender Spielerinnen verkraften. Beide fallen aufgrund eines Kreuzbandrisses für längere Zeit aus. Die SPL2-Neulinge aus dem Leimental blicken jedoch nach wie vor mit gespannter Erwartung in Richtung Saisonstart und sind gewillt, mit ihrem Impetus auch dem erfahrenen Team aus Zürich Paroli zu bieten.

Die Zürcherinnen mussten in der letzten Saison in einer hart umkämpften Ent-scheidungsrunde den Abstieg in die zweithöchste Liga hinnehmen. Dass das Team aus Zürich ein harter Brocken wird, zeigte bereits das erste Aufeinandertreffen am diesjährigen ATV-Turnier. Zum Schluss des Turniers standen sich die HSG und GC im Finalspiel gegenüber. In der Partie mussten sich die Baslerinnen jedoch gegen ein wurfstarkes und tempospielendes Amicitia Zürich deutlich geschlagen geben.

Die Ausgangslage ist damit klar: Die Leimentalerinnen haben im Auftaktspiel gegen GC Amicitia Zürich nichts zu verlieren und blicken mit dem Motto der Musketiere «eine für alle und alle für eine» in Richtung Saisonstart.