Fussball
Mit Überzeugung zu Punkten

Aesch bezwingt Dornach in der 2. Liga mit 4:1. Schon zu Beginn der Partie legten die Aescher ein enorm hohes Tempo vor, mit dem die Hintermannschaft der Dornacher immer wieder Mühe bekundete.

Michael Biedert
Drucken
Teilen

bz Basellandschaftliche Zeitung

Gleich zu Beginn der Partie legten die Aescher ein enorm hohes Tempo vor, mit dem die Hintermannschaft der Dornacher immer wieder Mühe bekundete. Das Heimteam presste früh in der gegnerischen Platzhälfte und machte die Räume eng, sodass es immer wieder von Ballverlusten der Gäste profitieren konnte. In der 14. Minute eroberte sich Arben Arifi den Ball und kam auf der rechten Seite unbedrängt zum Flanken. In der Mitte wartete Marco Ledermann und verwertete souverän zum 1:0.

Die Aescher drückten weiter und die Fehlpässe bei den Dornachern häuften sich. So war es in der 22. Minute Arben Sadiku, welcher sich einen Fehlpass von Berkan Irizik eroberte und ohne Mühe auf 2:0 erhöhen konnte. Kurze Zeit später, bei einem der wenigen Angriffe der Dornacher, eroberten sich die Aescher auf Höhe des eigenen Sechzehners den Ball und lancierten einen schönen Konter, welchen Kevin Dind eiskalt zur 3:0-Führung verwerten konnte, was zugleich auch das Pausenresultat war.

Assist für Schaufelberger

«Wieso müssen wir den Ball immer hoch nach vorne dreschen? Spielt den Ball flach und einfach!», war die Anweisung von Fabian Dreier, Mittelfeldspieler des SC Dornach. Seine Teamkameraden nahmen die Worte ihres Antreibers aber nicht an und das Spiel ging gleich weiter wie in der ersten Halbzeit. Aesch stand hoch und machte die Räume geschickt zu, während Dornach kein Mittel gegen die aufsässigen Gegner fand und weiterhin Fehlpass an Fehlpass reihte. In der 53. Minute fiel dann das schönste Tor der Partie.

Der Aescher Torhüter Lukas Schaufelberger schickte mit einem weiten Abschlag Ledermann, welcher den Ball behaupten konnte und auf 4:0 erhöhte. Der Anschlusstreffer durch Amel Becirevic fiel kurz vor Schluss des Spiels und war nicht mehr als Resultatkosmetik. Wenn der FC Aesch die momentane Form halten kann, darf man sich noch auf einen spannenden Abstiegskampf freuen.

Aktuelle Nachrichten