Handball

Möhlin entführt im Spitzenspiel einen Punkt aus dem Schachen

HSC Suhr Aarau und TV Möhlin trennen sich unentschieden.

HSC Suhr Aarau und TV Möhlin trennen sich unentschieden.

Das intensive, dramatische Aargauer-Derbyduell und Spitzenspiel zwischen HSC Suhr Aarau und TV Möhlin endet 28:28-Unentschieden.

Das SHL-Team des HSC Suhr Aarau trennte sich im zweiten Heimspiel des Jahres und Aargauer-Derbyduell gegen den TV Möhlin 28:28-Unentschieden. Zur Pause stand das Skore dabei mit 13:13 ebenfalls bereits ausgeglichen. Seit dem 18. April 2015 gab der HSC Suhr Aarau dabei in der heimischen Schachenhalle keinen Punkt mehr ab, fast zehn Monate lang hielt diese Serie, bis am späten Sonntagnachmittag des 7. Februar der TV Möhlin dem ein Ende setzen, und dabei einen hochverdienten Punkt entführen konnte.

Vor 530 Zuschauern avancierte die Partie von Beginn an zum erwartet harten Abnützungskampf und Schlagabtausch der sich via 4:4 in der zehnten Spielminute zum 7:7 (18.) entwickelte, ehe die Gäste erstmals mit drei Toren in Führung gehen konnten (8:11 22.). Die Hausherren, zuvor meist durch die Achse Kaufmann/Kurbalija erfolgreich, kämpften sich aber schnell wieder als Kollektiv heran: Innert vier Minuten gelang der Anschluss und 11:11-Ausgleich, der sich bis zur Halbzeit noch zum 13:13 entwickelte.

Der Fight um jeden Zentimeter des Spielfelds, Mann gegen Mann, Aktion für Aktion setzte sich entsprechend auch im zweiten Durchgang gnadenlos fort. Kein Team vermochte sich dabei auf mehr als zwei Tore abzusetzen, wobei zuerst der TV Möhlin jeweils vorzulegen  und der HSC Suhr Aarau nachzuziehen vermochte, ehe dieser Mechanismus dank der Leidenschaft von Teamleader Misha Kaufmann ab der 51. Spielminute erstmals wieder drehte. Seine beiden sehenswerten Steals verwertete der Captain nämlich im Alleingang.

Möhlin liess sich aber erneut und auch final nicht abschütteln, war durch Hock und Doormann aus dem Rückraum Mal für Mal erfolgreich und erhielt zwanzig Sekunden vor Schluss die Chance zum erneuten Ausgleich, weil Kaufmann zuvor am Pfosten scheiterte und die Vorentscheidung damit um Haaresbreite verpasste. Hock behielt die Nerven, glich zehn Sekunden vor Schluss die Partie mit seinem zwölften persönlichen Treffer erneut  und letztlich final aus, weil Josics letzter Abschluss nach Time-Out und trotz siebtem Feldspieler den Weg nicht mehr ins Tor fand.

Das intensive, dramatische Aargauer-Derbyduell und Spitzenspiel endete damit 28:28-Unentschieden, Möhlin feierte den Punktgewinn wie einen Sieg, während der HSC Suhr Aarau im Kampf um den Aufstieg einen Punktverlust und Dämpfer hinnehmen musste.

HSC Suhr Aarau - TV Möhlin

Schachenhalle Aarau - 530 Zuschauer, SR: Buache/Stalder, Del.: Widmer

HSC Suhr Aarau: Pramuk (1. - 60., 12 Paraden), Bräm (1), Prachar (1), Josic (7), Romann (2), Kurbalija (3/3), Kägi (3), Kaufmann (9/1), P. Strebel (2), Aufdenblatten, Konecnik, Wildi (n.e.), Locatelli (n.e.), L. Strebel (n.e.).

TV Möhlin: Jelovcan (1. - 43., 6/1 Paraden), Bamert  (43. -60., 3 Paraden), M. Wirthlin (1), Buholzer (1), Doormann (6), Meier (1), Soder (1), Hock (12), Kaiser (5), Tokic (1), Freitag, Bamert, Csebits, Trüssel, Caminada.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1