Fussball Promotion League
«Momentan gewinnen wir nicht. Das ist ein Problem» – Basel dominiert, Köniz siegt

Der rotblaue Nachwuchs verliert beim Berner Vorortclub mit 0:1 (0:0). Ex-FCB-Junior Altin Osmani ist für das einzige Tor verantwortlich.

Alan Heckel
Drucken
Teilen
Noch-U21-Trainer Raphael Wicky: «Momentan gewinnen wir nicht. Das ist ein Problem.»

Noch-U21-Trainer Raphael Wicky: «Momentan gewinnen wir nicht. Das ist ein Problem.»

Andy Mueller/freshfocus

«Die Mannschaft hat mir beim gemeinsamen Mittagessen gratuliert. Abgesehen davon war das kein Thema», erklärte Raphael Wicky, als er auf seine «Beförderung» zum Cheftrainer des FC Basel angesprochen wurde. Für sein aktuelles Team, die U21 der Rotblauen, war der Match in Köniz also ein Spiel wie jedes andere.

Im Gegensatz zur 1:4-Niederlage gegen Cham wussten die Basler aber deutlich besser zu gefallen. Sie liessen den Ball gut durch die eigenen Reihen zirkulieren und hatten den Gegner praktisch 90 Minuten im Griff. Zwar resultierten aus der Dominanz nicht so viele klare Tormöglichkeiten, wie der Trainer sich dies gewünscht hätte, «aber die vier, fünf Chancen, die wir hatten, waren genug, um das Spiel zu entscheiden».

Dass am Ende die Könizer drei Punkte bejubeln durften, verdankten sie einem ehemaligen FCB-Nachwuchsspieler: Altin Osmani staubte in der 84. Minute erfolgreich ab, nachdem Dario Thürkauf einen Schlenzer Cristian Mianis abgewehrt hatte. «Das ist der Klassiker: Du spielst praktisch auf ein Tor, triffst Latte (Giuseppe Morello, 29.) und Pfosten (Martin Liechti, 82.), während der Gegner aus dem Spiel heraus nur einmal aufs Tor schiesst und das Feld als Sieger verlässt. Aber so ist Fussball», seufzte Wicky.

Grossen Anlass zur Kritik hatte der Gästetrainer nicht, «weil wir vieles sehr gut gemacht haben». Die Art, wie seine Elf den kampfstarken, vorwiegend mit langen Bällen operierenden Bernern entgegen getreten war, hatte dem 75-fachen Schweizer Internationalen gefallen. «Dennoch müssen wir lernen, auch mal den Sieg zu erzwingen, wenn der Platz nicht so gut ist wie bei uns in Basel.»

So viel die Basler Junioren auch richtig gemacht haben, die Partie in Köniz war die fünfte sieglose en suite (drei Unentschieden, zwei Niederlagen; die Red.). «Momentan gewinnen wir nicht. Das ist ein Problem», weiss auch Raphael Wicky.

Telegramm

FC Köniz – FC Basel U21 1:0 (1:0)

Liebefeld-Hessgut. – 220 Zuschauer. – SR Cibelli. – Tor: 84. Osmani 1:0.

Köniz: Keller (62. Ruiz); Staufiger, Portillo, Tugal, Carrasco; Henzi, Herensperger (46. Naili), Schubert, Miani; Osmani; Gregorio (80. Kasai).

Basel U21: Thürkauf; Nsumbu, Sülüngöz (71. Kaiser), Pacheco, Petretta; Morello, Huser, Schmid, Liechti; Manzambi (46. Heric), Pululu (80. Tausch).

Bemerkungen: Köniz ohne Acosta, Hanachi, Koubsky, Melo (alle verletzt), Belchev, Collard, Mallia, Rizzo, Schindler und Walther (alle kein Aufgebot). Basel ohne Malinowski, Pepsi (beide verletzt), Adamczyk, Conus, Micelli, Mushkolaj und Rashiti (alle kein Aufgebot). – Verwarnungen: 28. Herensperger, 42. Liechti, 58. Schubert (alle Foul). – 29. Lattenschuss Morello. 82. Pfostenschuss Liechti. – Manzambi und Keller verletzt ausgeschieden.

Aktuelle Nachrichten