Der 5:4-Erfolg der Basel Sharks gegen Ajoie war ein wichtiger Sieg zu einem wichtigen Zeitpunkt. Nachdem den «Haien» am Dienstag beim Tabellenführer Olten die Limiten aufgezeigt worden waren, kehrten sie gegen die Jurassier auf die Erfolgswelle zurück und holten den vierten Sieg im fünften Spiel.

Unwiderstehlich sieht anders aus

Es war ein Spiel mit Höhen und Tiefen für beide Mannschaften. Ein Spiel, in dem für die Basler auch drei Punkte drin gelegen wären. Keines der Teams zeigte sich unwiderstehlich und schon gar nicht konstant. Michel Riesen sorgte in der 9. Minute für die Führung. Er dribbelte den Puck auf der linken Seite durch und konnte sich als Torschütze feiern lassen. Es war das erste Tor seit über einem Monat und elf Spielen für den als Hoffnungsträger engagierten Seeländer.

Zu viele Freiheiten gewährt

Reto Schmutz glich jedoch nur 38 Sekunden später aus, als er zu wenig energisch an einem Schuss aus spitzem Winkel gehindert wurde. Vorne sorgten vor allem zwei in die zweite Sturmreihe gerutschte Spieler für Schwung. Marco Vogt verbüsste seine Sperre und der von den GCK Lions geholte Kanadier Alexandre Tremblay gab sein Debüt mit der Nummer 14. Bei einem weiteren Angriff dieser Sturmreihe traf der Verteidiger Dan Weisskopf im Nachschuss zur erneuten Führung. In einem miserablen Powerplay gewährten die Basler ihrem Gegner indessen zu viele Freiheiten. Bernie Sigrist bestrafte das passive Verhalten und nutzte einen Gegenstoss zum erneuten Ausgleichstreffer.

Später Ausgleich

Die Basler hatten es dafür im Mitteldrittel eilig. Sie starteten in Überzahl und nach nur 17 Sekunden traf Pascal Wittwer zur erneuten Führung. Sieben Minuten später stellte Primeau, ebenfalls in Überzahl, die Pattsituation wieder her. Die Basler hatten in der Folge die besseren Chancen und gingen durch Matthias Rossi zum vierten Mal in Führung. Doch spät, in der 55. Minute, kamen die Jurassier durch einen harten Weitschuss von Barras erneut zum Ausgleich. Für die Entscheidung sorgte nach 126 Sekunden in der Verlängerung Kyle Greentree, der die Scheibe aus nächster Distanz an Matthias Mischler vorbei brachte.

Viel Zeit um sich auf dem Punktgewinn auszuruhen bleibt den Baslern aber nicht. Am Sonntag treten die sie auswärts in Martigny gegen einen weiteren Mittelfeldklub an. Danach folgen nach einer Woche Meisterschaftspause die letzten drei Spiele vor Playoff-Beginn.