Radquer
Nach Dagmersellen gewinnt Katrin Leumann auch in Bussnang

Die Riehener Mountainbikerin erfreut sich einer ausgezeichneten Form. Nachdem sie am Stephanstag in Dagmersellen gewann und am 30.Dezember in Beromünster Zweite wurde, stand sie gestern wieder zuoberst auf dem Podest.

Merken
Drucken
Teilen
Wie im letzten Jahr wird Mountainbikerin Katrin Leumann auch in diesem Jahr an der Radquer-SM starten.

Wie im letzten Jahr wird Mountainbikerin Katrin Leumann auch in diesem Jahr an der Radquer-SM starten.

Keystone

In Beromünster belegte Katrin Leumann vom Ghost Factory Racing Team den überraschend guten 2.Rang. Vor 11 Monaten erreichte sie am selben Tatort bereits schon einmal den 2. Rang, an den Schweizer Meisterschaften, doch diesmal war das Feld gespickt mit erfahrenen Weltcup-Athletinnen, gegen die sich Katrin Leumann souverän durchschlagen konnte. «Ich war selbst etwas überrascht, dass es mir so gut lief. Beim Einfahren hatte ich noch schlechte Beine und kein gutes Gefühl. Im Rennen löste sich dies jedoch schnell», sagte Leumann. Das Rennen wurde von der Schweizer Meisterin Jasmin Achermann souverän gewonnen. Dritte wurde die Französin Marlene Petitgirard.

Traumstart ins 2013

Bereits am 2. Januar feiert Katrin Leumann ihren ersten Sieg. Beim Radquer in Bussnang sah es jedoch lange nicht danach aus. Bereits in der ersten Runde konnte sich die Deutsche Sabrina Schweizer vom Feld absetzen und fuhr einen Vorsprung von zwischenzeitlich 30 Sekunden heraus. Dahinter kämpften Leumann und Marlene Petitgirard um die Plätze. Mehrmals versuchte Leumann sich abzusetzen, doch die Französin konnte die Lücke immer wieder schliessen.

Zusammenschluss in der letzten Runde

Durch den Positionskampf erhöhte sich das Tempo der zwei und sie konnten bereits in der zweitletzten Runde den Rückstand auf die Schweizer schmelzen lassen. Nach der Hälfte der letzten Runde kam es dann zum Zusammenschluss und es entwickelte sich doch noch ein hochspannendes Rennen. «Es wurde auf einmal sehr taktisch: soll ich am letzten Aufstieg attackieren, welches ist wohl die beste Position in welcher Passage? Schliesslich habe ich dann alles richtig gemacht», grinste Leumann nach dem Rennen.

Entscheidung im Sprint

Es gab keine Attacke mehr, sondern die drei Fahrerinnen kamen geschlossen auf die Zielgerade. Sabrina Schweizer verlor als erste die Nerven und übernahm die undankbare Führung. Dahinter heftete sich Leumann ans Hinterrad und konnte von dort zum richtigen Zeitpunkt den Sprint lancieren. Die Riehenerin setzte sich somit hauchdünn vor Marlene Petitgirard durch.

Am 13. Januar startet Katrin Leumann noch an den Schweizer Meisterschaften in Steinmaur, bevor es dann nach Südafrika zur Mountainbike-Saison-Vorbereitung geht.