Einzelkritik
Nach dem 1:0 gegen Sion: Ajeti und Vaclík sind die besten Basler auf dem Feld

Nach den Krisen-Wochen ist die Erleicherung über den Heimsieg gegen Sion gross. So wurden die Spieler in der Einzelkritik bewertet.

Merken
Drucken
Teilen

freshfocus
Tomás Vaclík: 5,5 Glanzparade gegen Adryan, Schneuwly-Schuss abgewehrt, Ecke in Minute 97 aus dem Strafraum geboxt. Vaclik hält den FCB-Sieg fest. Wichtig.
13 Bilder
Marek Suchy: 4 Nach seiner Sperre zurück im Team. Mit Frei und Lacroix neben dem Captain in der Dreierkette lässt der FC Basel wenig Sion-Chancen zu.
Léo Lacroix: 4 Solid. Gegen seinen Stammverein kommt der Neo-FCB-Verteidiger nach Standards gleich dreimal zum Abschluss. Leider ohne Torerfolg.
Blas Riveros: 3,5 Es grenzt an Mobbing, dass ihm keiner den Ball passen will. Wenn er ihn dann aber mal hat und gleich wieder verliert, wissen wir warum.
Michael Lang: 4 Auch Lang kommt zugute, dass er im 3-4-3 hinter sich eine Absicherung mehr hat. Von seinen Flanken kommt aber keine einzige an den Mann.
Taulant Xhaka: 4,5 Unter den Augen seines Bruders Granit fällt Xhaka vor allem mit Fehlpässen und Ungenauigkeiten auf. Macht defensiv aber das Zentrum dicht.
Luca Zuffi: 4,5 Endlich mal Gefahr nach einer Zuffi-Ecke. Nur Lacroix’ unfiligranes Schienbein verhindert die Halbzeitführung und das erste Cornertor seit langem.
Mohamed Elyounoussi: 3 Weil ihm rein gar nichts gelingen will, ist für den Norweger schon nach 58 Minuten Schluss. Das Auffälligste: sein neuer Kurzhaarschnitt.
Kevin Bua: 3,5 Kommt von der Bank und nach 58 Minuten für Elyounoussi in die Partie. Über seine Seite läuft aber offensiv wenig. Bua kann sich nicht empfehlen.
Fabian Frei: 4,5 Sein Platz in der Mannschaft scheint in der Dreierkette gefunden. Das Sprintduell mit Cunha zeigt aber, dass er nicht der Schnellste ist.
Valentin Stocker: 4 erliert immer noch leichtfertig viel zu viele Bälle. Fickentschers Patzer führt dazu, dass Stocker nun wenigstens ein Assist auf der Habenseite hat.
Samuele Campo: 3,5 Kommt von der Bank und nach 58 Minuten für Elyounoussi in die Partie. Über seine Seite läuft aber offensiv wenig. Bua kann sich nicht empfehlen.
Albian Ajeti: 5,5 Rumst so fest mit Fickentscher zusammen, dass dieser sich später ein echtes Osterei legt. Ajeti wird der erste Heimtreffer 2018 zugeschrieben.

Tomás Vaclík: 5,5 Glanzparade gegen Adryan, Schneuwly-Schuss abgewehrt, Ecke in Minute 97 aus dem Strafraum geboxt. Vaclik hält den FCB-Sieg fest. Wichtig.

Zur Verfügung gestellt