Unterhaltung

Hätte der FC Basel früher den Sack zugemacht, wäre es vielleicht nicht mehr ganz so unterhaltsam geworden. So aber war das Spiel gegen den FC Thun bis zum Schluss spannend. Denn die Basler reihten Torchance an Torchance, konnten von den insgesamt 13 herausgespielten Möglichkeiten aber nur zwei nutzen. Weil wir besser unterhalten gewesen wären, wenn die Basler, wie letzte Woche gegen Lugano, vier Tore geschossen hätten, gibt es dieses Mal nur 5 Burstreckys.

Das FCB-Barometer gegen Thun

Das FCB-Barometer gegen Thun

Jugend

In der Offensive dominiert einmal mehr die Jugend. Kevin Bua ist mit seinen 24 Jahren der älteste, mit Dimitri Oberlin und Albian Ajeti beginnen zwei 20-Jährige. Und auch hinten spielt erneut der gleichaltrige Raoul Petretta. Mit Luca Zuffi ist es dann aber doch ein Routinier, der mit seinem Tor Dosenöffner spielt. Und in der zweiten Halbzeit steigt mit den Einwechslungen des 26-jährigen Renato Steffen und vor allem des 32-jährigen Geoffroy Serey Die der Altersdurchschnitt wieder merklich. Weil Ajeti aber auch noch trifft, gibts 6 Burstreckys.