Eiskunstlauf

Nachts auf der Kunsti Margarthen

Das Schaulaufen auf der Kunsti Margarethen wurde zu einer Nacht der wirklichen Legenden. Ein imposantes Finale aller ca. 250 EisläuferInnen beendete diese Nacht der Legenden und die Wintersaison des Eislaufclubs.

Zauberhaft vom Mondlicht beschienen, so breiteten die Bäume des Urwaldes ihre Arme aus. Balu, alle anderen Tiere und Mowgli erwachten zu ihrem Tanz auf dem Eis. Farbenfroh bewegten sich die Kinder des Eislaufkurses Eglisee zur Musik von Dschungelbuch und verzauberten die Menschen auf den vollbesetzen Rängen der Kunsti Margarethen. Das Schaulaufen des ECB wurde zu einer wirklichen Nacht der Legenden.

Lichtspiegelungen auf dem Eis, Schattenspiele schneller Figuren der Eisläufer und altbekannte Melodien entführten die Zuschauer in fantastische Welten und Erinnerungen an die eigene Jugendzeit. Aufgeregte Kinder wuseln um das Eisfeld und springen wie Flöhe auf dem Eis davon. Diszipliniert stehen hingehen die Synchron EisläuferInnen im Quadrat, um sich dann in Linien, gegeneinander laufende Gruppen, Dreiecken und Kreisen zusammen zu finden – und das in hohem Tempo und wie von Geisterhand geführt.

Komplizierte Hebungen zeigten die zwei Eistanzpaare, u.a. die 9-fachen Schweizer Meister Ramona Elsner und Florian Roost. Ein imposantes Finale aller ca. 250 EisläuferInnen beendete diese Nacht der Legenden und die Wintersaison des Eislaufclubs.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1