Handball NLA
Neuer Tiefpunkt: RTV Basel verliert wichtige Partie der Abstiegsrunde gegen Gossau

Die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel verloren in der NLA-Abstiegsrunde das eminent wichtige Auswärtsspiel beim Tabellenletzten TSV Fortitudo Gossau nach einer 13:11-Pausenführung mit 22:27 und brachen in den letzten 18 Minuten komplett ein. Der RTV verschoss insgesamt sechs Penalties.

Meinrad Stöcklin
Drucken
Teilen
Der Kroate Bruno Kozina (links) und der RTV Basel brachen gegen Gossau unverständlicherweise ein.

Der Kroate Bruno Kozina (links) und der RTV Basel brachen gegen Gossau unverständlicherweise ein.

KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Das Team von Trainer Joop Fiege begann gut und konzentriert und hatte die Partie nach der Startviertelstunde im Griff. Nach dem 13:11-Halbzeitvorsprung führte der RTV zwölf Minuten nach der Pause trotz bis dahin vier verschossenen Siebenmetern vermeintlich souverän mit 18:14 und der angestrebte, kapital wichtige Auswärtssieg in der Ostschweiz schien in Griffweite.

In den noch verbleibenden 18 Spielminuten ging jedoch beim RTV praktisch nichts mehr. Die Fehlerquote wuchs aus unverständlichen Gründen dramatisch an und die Mannschaft liess die in dieser Situation nötige Leidenschaft vermissen. Als Folge davon ging die restliche Spielzeit mit 13:4 an Gossau und der RTV kassierte eine mehr als nur ärgerliche Niederlage.

Damit hat Gossau seinen Rückstand auf den RTV nach dem ersten Viertel der Abstiegsrunde von sechs auf drei Punkte reduziert und sitzt dem RTV im Nacken. Gleichzeitig ist der RTV-Rückstand auf den drittletzten Platz auf fünf Punkte angewachsen.

In der Abstiegsrunde stehen noch neun Spiele aus. Danach steigt der Letzte direkt in die NLB ab, auf den Zweitletzten warten zwei stets heikle Barrage-Spiele gegen den Zweitplatzierten der NLB. Und nach dieser Niederlage in Gossau muss sich der RTV nun zweifellos primär nach hinten orientieren.

Nächster Fixpunkt für den RTV bildet am Samstag, 4. März 2017 (18 Uhr, Sporthalle Rankhof Basel), das Heimspiel gegen den Tabellenführer St. Otmar St. Gallen. Zweifellos eine weitere kapitale Partie.

Telegramm

TSV Fortitudo Gossau - RTV 1879 Basel 27:22 (11:13)

Sporthalle Buechenwald, Gossau. - 300 Zuschauer. - SR: Capoccia/Jucker. -

Torfolge: 2:0 (4.), 2:2 (6.), 4:3, 4:5 (10.), 5:7, 6:7 (12.), 6:10 (17.), 8:10, 8:13 (25.), 11:13; 11:14, 13:15, 13:17 (40.), 14:18 (42.), 18:18 (46.), 20:18 (50.), 20:19 (51.), 23:19 (54.), 23:20, 24:21, 25:22 (58.), 27:22. - Strafen: je fünfmal 2 Minuten gegen beide Mannschaften.

TSV Fortitudo Gossau: Jochum/Busa; Ham (7), Weingartner (3/1), Dedaj (6), Mächler, Oertig, Bucher, Harder (2), Würth (2), Graf (5/1), Bösch, Piske (2).

RTV 1879 Basel: Ullrich/Steiner (ab 50.); Hylkén (1), Berger (1), Goepfert (3), Stamenov (1), Gerbl (2), Cvijetic (1), Basler (1), Kozina (3), Dannmeyer (3), Wittlin (1/1), Jurca (5/1), Schröder.

Bemerkungen: RTV 1879 Basel ohne Ebi (verletzt). - Ullrich hält Penalties von Graf (18./7:10) und Würth (24./8:12). 20. Harder verschiesst Penalty. 55. (23:19) Steiner hält Penalty von Bucher. - Der RTV kann sechs (!) Penalties nicht verwerten, und zwar hält Busa Penalties von Jurca (29./10:13 und 54./22:19), Gerbl (30./11:13), Goepfert (34./12:14), Wittlin (50./19:18) und Cvijetic (55./23:19). - Time-Outs: TSV Fortitudo Gossau: 15. (6:9) und 54. (22:19). RTV 1879 Basel: 22. (8:11) und 46. (18:18).

Aktuelle Nachrichten