Handball Frauen SPL1/2

Niederlage in wegweisendem Heimspiel der HSG Leimental gegen Yellow Winterthur

Alina Stähelin (r.) war die Topscorerin vergangenem Samstag der HSG Leimental.

Die Leimentalerinnen verlieren das wegweisende Heimspiel in der Auf-/Abstiegsrunde zur höchsten Liga der Schweiz gegen Yellow Winterthur knapp mit 31:33. Der Abstieg kann jedoch noch verhindert werden.

Die Anspannung vor dem Spiel war gross. Somit wurde die Partie gegen Yellow Winterthur am vergangenen Samstag in der heimischen 99er Halle in Therwil mit Konzentration und Siegeswille seitens des Heimteams gestartet.

Die Leimentalerinnen starteten mit einer offensiven Abwehr in die Partie und machten es den Geg-nerinnen aus Winterthur nicht einfach ins Spiel zu finden. Nach 15 gespielten Minuten stand es 4:1 für die HSG. Anschliessend, gelang es den Leimentalerinnen, den Vorsprung weiter auszubauen. Nicht zuletzt auch der sehr guten Torhüterleistung von Priscilla Köster. Mit einem Zwischenstand von 17:13 gingen die beiden Teams in die Halbzeitpause.

Wie so oft im Handball kam es in der zweiten Halbzeit anders als gedacht. Der gut erkämpfte Vor-sprung währte nicht lange. Nach fünf gespielten Minuten erzielten die Winterthurerinnen das 17:17. Die Gastgeberinnen konnten mit schnellen Toren den gut erspielten Halbzeitstand stetig verringern, wobei das Torglück in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit nicht auf Leimentaler Seite lag.

Der Ligaerhalt ist noch möglich

Gute zwölf Minuten vor Spielende schafften es die Winterthurerinnen schlussendlich in Führung zu gehen und ab diesem Moment gelang es dem Team von Trainer Thomas Mathys nicht mehr den starken Rückraum des Gegners unter Kontrolle zu bringen. So lagen die Winterthurerinnen acht Minuten vor dem Schlusspfiff mit 24:28 vorne.

Mittels noch offensiverer Deckung, sowie schnellen Torabschlüssen gelang es nicht das Spiel nochmals zugunsten der HSG zu drehen und es musste eine bittere 31:33 Niederlage im Kampf um den Ligaerhalt hingenommen werden.

Trotz dieser Niederlage ist der Ligaerhalt nicht unmöglich. Nun gilt es sich auf die kommenden Spiele gut vorzubereiten, weiterhin an der eigenen Spielweise zu arbeiten und an die teilweise sehr gute Leistung anzuknüpfen.

Die nächste entscheidende Partie

Am kommenden Samstag 13. April 19, ist die HSG Leimental in Zürich zu Gast (18.00 Uhr Saalsporthalle). Nach der Heimniederlage von vergangenem Samstag gegen Yellow Winterthur ist Spannung garantiert. Beide Teams brauchen dringend Punkte im Kampf um den Ligaerhalt.

Die HSG steht auf einem momentanen Abstiegsplatz, doch nur einen Punkt hinter den viertplatzierten Zürcherinnen. Gewinnt man also am Samstag in Zürich, so könnte man sich auf den rettenden 4. Tabellenplatz schieben. Danach spielen die Leimentalerinnen nur noch zwei Spiele in dieser Saison, gegen den BSV Stans und den HSC Kreuzlingen. Also es ist noch alles möglich.

Die Damen freuen sich auf jede Unterstützung Live in der Halle. Kann man nicht Live vor Ort sein, so ist die Partie im Internet auf www.handballtv.ch zu verfolgen.

Meistgesehen

Artboard 1