Mit der Hilfe von Marcus Hock gelang dem TV Möhlin im Mai 2012 der Aufstieg in die Nationalliga B, wo die Fricktaler aktuell den fünften der vierzehn Tabellenplätze belegen. Trotz hochkarätiger Angebote aus Deutschland und der NLA, hat sich Hock für drei weitere Jahre bei den Fricktalern entschieden.

Ausschlaggebend dafür war gemäss Hock das Gesamtpaket, das der aufstrebende Verein dem 30-jährigen Deutschen bietet. Neben seiner Rolle als mannschaftsdienlicher Spielmacher und Torjäger, bringt Hock seine Erfahrung seit dieser Saison auch als Assistenztrainer ins Möhliner Spiel ein. Darüber hinaus haben die Fricktaler ihm auch den Einstieg in die Berufstätigkeit in der Schweiz ermöglicht, wo Hock in der Qualitätssicherung tätig ist.

Beigeistert von der aussergewöhnlichen Atmosphäre

Hock fühlt sich gemäss eigenen Angaben äusserst wohl in Möhlin, das Handballspielen macht ihm grossen Spass und er ist begeistert von der ausser-gewöhnlichen Handballatmosphäre die seinen Verein umgibt. Dazu wird der knapp zwei Meter grosse Franke in Zukunft auch neben dem Platz vermehrt beitragen und sich als Trainer weiterbilden sowie als Funktionär für den TV Möhlin engagieren.

Mit der gemeinsamen Handballleidenschaft, starten Marcus Hock und sein Team am kommenden Samstag auswärts in die anspruchsvolle NLB-Rückrunde. Seine Vertragsverlängerung verleiht den Fricktalern zusätzliche Stabilität, worauf der TV Möhlin seinen Aufwärtstrend und seine planerische Zukunft weiter vorantreiben kann.