Handball
Noch is alles möglich für ATV / KV Basel

Die Abstiegsrunde verspricht drei Runden vor Schluss grosse Spannung. Alle vier Teams sind innerhalb von einem Punkte klassiert. In den letzten drei Spieltagen wird sich entscheiden wer absteigt und wer in der SPL 1 bleiben darf.

Drucken
Teilen
Für ATV / KV Basel ist noch alles möglich.

Für ATV / KV Basel ist noch alles möglich.

Uwe Zinke

Die Abstiegsrunde 2015/2016 ist die erwartet spannende Angelegenheit, denn nach 3 Runden in der Abstiegsrunde (von total 6 Runden) sind nach wie vor alle 4 Teams aus Winterthur, Stans, Zürich und Basel innerhalb von 1 Punkt klassiert. Das heisst, jeder Punktgewinn in diesen letzten 3 Spielen kann über Abstieg oder Verbleib in der SPL 1 entscheiden. Zudem weiss man auch immer noch nicht, ob überhaupt jemand aus der SPL 2 aufsteigen wird. Im „besten“ Fall wird es zwischen einer Mannschaft der SPL 2 und dem Letzten der SPL 1 nur 2 Barragespiele geben, wo sich normalerweise der SPL 1 – Vertreter durchsetzen sollte. Nur wenn eine der beiden Mannschaften Herzogenbuchsee / Kreuzlingen den ersten oder zweiten Platz in der Aufstiegsrunde belegen, gibt es einen direkten Auf- resp. Absteiger.

Im ersten Spiel dieser Abstiegsrunde 2015/2016 konnte der ATV / KV Basel zuhause gegen den vermeintlich stärksten Gegner, Yellow Winterthur knapp mit 16 : 15 gewinnen. In diesem Spiel war vor allem Basels Torhüterin Julia Hegemann der Garant für die beiden Punkte. Im zweiten Spiel zuhause gegen den BSV Stans gab es dann eine unerwartete Heimniederlage. Am vergangenen Sonntag konnten die Baslerinnen dann nach einer deutlichen Leistungssteigerung beim 26 : 26 bei GC Amicitia einen verdienten Punkt nach Basel mitnehmen.

Die 3 Spiele in der Qualirunde (2 Mal in Winterthur, 1 Mal in Basel) sah jeweils die Heimmmannschaft als Sieger, aber alle 3 Partien waren mehr oder weniger enge Auseinandersetzungen, wie auch das erste Spiel der Abstiegsrunde. Auch diese zweite Partie in der Abstiegsrunde ist eine offene Angelegenheit und es ist ein knappes Resultat zu erwarten. Trotz allem möchte das Team aus Winterthur aber auch in dieser Saison wieder einen Europacup-Platz erreichen, wozu der 1. Platz in der Abstiegsrunde nötig ist. Deswegen zählt für das Team aus Winterthur nur der Sieg, alles andere wäre eine grosse Enttäuschung.

Dem Trainerstab fehlen am kommenden Samstag wiederum einige Spielerinnen, vor allem aus Verletzungsgründen. Ob es gelingt, Punkte in Winterthur zu holen, hängt vor allem auch von einer guten und aggressiven Verteidigungsarbeit ab und dass vor allem alle Spielerinnen gewillt sind, die nötige Einstellung und den kämpferischen Willen an den Tag zu legen. Das Basler Team wird aber mit Sicherheit alles probieren, die Vorgaben der Trainer umzusetzen und so einen wichtigen Erfolg nach Basel zu holen.