Fussball
Null Punkte trotz drei Toren

Der SC Binningen verliert in der 2. Liga gegen Old Boys mit 3:5. Dass sein Team trotz drei erzielten Toren am Schluss ohne Punktgewinn dastand, stimmte Binningens Coach Alain Burger nachdenklich.

Yorick Tanner
Merken
Drucken
Teilen
Binningens Aleksander Rosic (l.) im Zweikampf mit Rrezak Jusaj. TOENGI

Binningens Aleksander Rosic (l.) im Zweikampf mit Rrezak Jusaj. TOENGI

bz Basellandschaftliche Zeitung

Nach zuletzt zwei Siegen durfte man in Binningen davon ausgehen, dass auch der BSC Old Boys keine unüberwindbare Hürde auf dem Weg zu den nächsten drei Punkten darstellen würde. Dass es anders kam, haben sich die Binninger indes hauptsächlich selbst zuzuschreiben.

Schon früh im Spiel zeigte sich das Heimteam fahrlässig im Abschluss. Allen voran Ralph Sprunger, der in der 16. Minute den Torwart ausspielte, dann aber das leere Tor verfehlte. Als kurz darauf die Old Boys durch einen umstrittenen Elfmeterpfiff in Führung gingen, schien Binningen vollends von der Rolle. Problemlos vermochten die Gäste noch vor der Pause zwei weitere Tore gegen die schwach agierenden Binninger zu erzielen, die zu keinerlei Reaktion fähig waren.

Binningens Defensive zu anfällig

Die Binninger kamen jedoch wie verwandelt aus der Pause und führten das Heimteam innert zehn Minuten zum Ausgleich. Die Freude war aber nur von kurzer Dauer, denn schon bald darauf durfte sich mit Samy Boulbrima erneut ein Stürmer der Gäste für die halbherzige Gegenwehr bedanken: 3:4. Binningen suchte danach zwar weiterhin den Ausgleich, musste sich aber in der 85. Minute nach einem weiteren Gegentor definitiv geschlagen geben.

Dass sein Team trotz drei erzielten Toren am Schluss ohne Punktgewinn dastand, stimmte Binningens Coach Alain Burger nachdenklich: «Es war wie schon oft: Vorn rennen und rennen wir, während wir hinten viel zu einfach Tore kassieren.»