Schiessen
Nur noch 35 Schützen am Oberbaselbieter Pistolenmatch

35 Schützinnen und Schützen aus den Bezirken Liestal, Sissach und Waldenburg beteiligten sich am Oberbaselbieter-Pistolenmatch. . Leider musste in allen drei Disziplinen ein empfindlicher Teilnehmerrückgang verzeichnet werden.

Edith Belser
Drucken
Teilen
Fünf Mal eine 10 – solche Serien werden gerne gewertet.

Fünf Mal eine 10 – solche Serien werden gerne gewertet.

Zu Beginn traten die Freipistolenschützen in Sissach an. Obschon die Wetter- und Temperaturbedingungen optimal waren, erreichte niemand der acht Teilnehmenden sein übliches Resultat. Mit 508 Punkten setzte sich Christian Zaugg von der PS Itingen an die Spitze dieses Wettbewerbs.

Die zwei Disziplinen mit dem jeweils dynamischen Schnellfeuer im zweiten Teil fanden in der schön im Wald gelegenen Pistolenschiessanlage in Oberdorf statt. Die Disziplin 50 m Sportpistole wurde lediglich von sechs Schützen absolviert. Es lag wohl daran, dass sich die Meisten noch nicht an das neue Scheibenbild im Schnellfeuerdurchgang gewöhnt haben.Trotzdem erreichte der Sieger in diesem Programm, Markus Schmid von der SG Liestal, mit 563 Punkten sein nahezu übliches Resultat.

Das grösste Feld mit 21 Schützinnen und Schützen, davon als Lichtblick neun Junioren unter 20 Jahren, konnte in der 25-m-Disziplin verzeichnet werden. Auch in diesem Bewerb konnte sich bei den Aktiven Markus Schmid – der Sieger auf 50 m – mit 566 Punkten zuoberst aufs Podest stellen. Die Rangliste der Junioren wird mit 560 Punkten von Milan Markovic von den PC Oberdorf angeführt.

Aktuelle Nachrichten