FCB-Zahl der Woche
Nur Thun und Lausanne setzen weniger auf eigene Junioren

Für immer Rot-Blau. So heisst das Konzept, unter dem sich der FC Basel neu erfindet. Das Ziel: Möglichst viele junge und beim FCB ausgebildete Spieler sollen bis 2020 zur Stammformation der Basler gehören.

Céline Feller
Merken
Drucken
Teilen
Raoul Petretta – Er ist mit 21 einer der jüngsten Spieler des FC Basel

Raoul Petretta – Er ist mit 21 einer der jüngsten Spieler des FC Basel

Keystone

Auch wenn das Konzept klar für den Zeitraum 2017 bis 2020 ausgelegt ist, sind Zahlenspiele schon jetzt spannend. Vor allem im internationalen Vergleich. Das Forschungsteam des «International Centre for Sports Studies» hat die 31 europäischen Ligen und deren Klubs auf diverse Werte geprüft.

Rund um das neue CB-Konzept interessiert einer speziell: Wie viele Prozent der gesamten Spielminuten wurden von Spielern absolviert, welche zwischen 15 und 21 während mindestens drei Saisons die Nachwuchsstufen in jenem Klub durchschritten, für den sie auch aktuell auflaufen (mittlere Tabellen-Spalte).

9,4 Prozent

aller bisherigen Spielminuten wurden beim FC Basel von sogenannten «club-trained» Spielern absolviert. Das sind Spieler, die bereits mindestens drei Saisons zwischen ihrem 15. und 21. Altersjahr bei ihrem aktuellen Klub gespielt haben.

Der FCB kommt auf 9,4 Prozent und ist das drittschlechteste Super-League-Team hinter Thun und Lausanne. Die Basler haben sich Athletic Bilbao zum Vorbild genommen. Die Basken weisen europaweit mit 67,5 Prozent das drittbeste Resultat auf. Einzig Nitra aus der Slowakei (76,3%) und das tschechische Sigma Olomouc (79%) setzen noch mehr auf eigens ausgebildete Spieler.

Ebenfalls spannend ist der Prozentsatz der Minuten, welche auf das Konto von Spielern gehen, die in einer anderen Liga ihre Ausbildung genossen haben (Spalte rechts). Beim FCB sind es mit 49,2 Prozent knapp die Hälfte.

Damit liegen die Basler fast exakt 10 Prozent über dem Ligadurchschnitt von 39,1. Bei Bilbao sind es lediglich 9,1 Prozent. Mit einer kaum schlagbaren Zahl von 0,9 Prozent weist der FC Thun aber auch das spanische Vorbild des FCB in die Schranken.

Beim Altersdurchschnitt liegt der FCB mit 25,71 Jahren unter dem Ligawert (25,86). Die Schweiz ist die sechstjüngste Liga in Europa, GC mit 24,49 Jahren das jüngste Team der Super League. Das jüngste Kader hat Stal Kamianske aus der Ukraine mit einem Durchschnittsalter von 21,88.