FCB-Einzelkritik
Nur Torschütze Marek Suchy überzeugt: Die FCB-Noten zum 1:0 gegen den FCL

Der FCB gewinnt dank einem späten Treffer von Marek Suchy gegen den FC Luzern. Als einziger kann er vollends überzeugen. Vor allem Okafor und Kalulu fallen negativ auf. Die weiteren FCB-Spieler in der Einzelkritik:

Céline Feller
Merken
Drucken
Teilen
Nach zwei Unentschieden in Folge holt Basel endlich wieder einmal drei Punkte. Nach dem Erlösungstreffer jubeln Zdravko Kuzmanovic, Ricky van Wolfswinkel, Noah Okafor und Marek Suchy (v.l.n.r).
18 Bilder
Erst kurz vor dem Ende der Partie trifft Marek Suchy zum 1:0 für den FCB.
Der Luzerner Lucas (l.) im Duell mit Valentin Stocker (r).
Luca Zuffi (r.) versucht, den Ball gegen Tsiy William Ndenge (l.) abzuschirmen.
Der Basler Eray Cömert (l.) kommt endlich wieder zu Spielpraxis und wehrt sich hier gegen Silvan Sidler (M.). Zdravko Kuzmanovic (r.) ist nur Nebendarsteller
Valentin Stocker (l.) und Eder Balanta (r.) setzen den Luzerner Pascal Schürpf unter Druck.
Zur Pause steht es 0:0, FCB-Trainer Marcel Koller ist alles andere als zufrieden.
Der Basler Eder Balanta (r.) setzt zum Fallrückzieher an, Christian Schneuwly (l.) und Tsiy William Ndenge (M.) können nicht mehr eingreifen.
Kurz vor der Pause wird ein Treffer von Albian Ajeti aberkannt.
Valentin Stocker (r.) stoppt den Lauf von FCL-Spieler Simon Grether (l.).
FC Luzern - FC Basel (30.03.2019)
Der Basler Ricky van Wolfswinkel wird gerade von einer ganzen Meute FCL-Spieler verfolgt: Lucas, Marvin Schulz, Lazar Cirkovic und Simon Grether (v.l.n.r) lassen den Basler nicht kampflos ziehen.
Marvin Schulz (l.) versucht, einen Schuss von Eder Balanta (r.) abzublocken.
Seite an Seite im Duell auf Augenhöhe: Pascal Schuerpf (l.) und Zdravko Kuzmanovic (r.).
Luca Zuffi (r.) kämpft mit Lazar Cirkovic (l.) um den Ball.
Simon Grether (l.) im Laufduell mit Basler Noah Okafor (r.).
Aldo Kalulu (l.) versucht sein Glück im Zweikampf mit dem Luzerner Silvan Sidler (l.)
Ricky van Wolfswinkel begrüsst den Ex-Basler und nun FCL-Trainer Thomas Häberli.

Nach zwei Unentschieden in Folge holt Basel endlich wieder einmal drei Punkte. Nach dem Erlösungstreffer jubeln Zdravko Kuzmanovic, Ricky van Wolfswinkel, Noah Okafor und Marek Suchy (v.l.n.r).

freshfocus
Jonas Omlin: Note 4,5 Er verbringt einen ruhigen Abend in der alten Heimat. Am Ende steht in der Statistik lediglich ein einziger Schuss, der auf sein Tor kommt.
14 Bilder
Taulant Xhaka: Note 4 Darf wegen Widmers Sperre mal wieder zeigen, dass er hinten rechts einsetzbar ist. Leistet sich einen groben Ballverlust, den Luzern nicht ausnutzt.
Eray Cömert: Note 4 Erstmals seit dem 15. Dezember kommt er wieder zu einem Pflichtspieleinsatz. Die mangelnde Spielpraxis ist ihm einige Male anzumerken.
Marek Suchy: Note 5,5 Steht nicht nur in der Defensive über das ganze Spiel goldrichtig, sondern auch in der 80. Minute, als er zum siegbringenden 1:0 trifft.
Raoul Petretta: Note 4,5 Wenn er gesund ist, ist er die erste Option hinten links. Steht nach dem verpassten YB-Spiel wieder in der Startelf und spult ein grosses Laufpensum ab.
Eder Balanta: Note 4,5 Könnte kurz vor Schluss seine gute, von physischer Präsenz geprägte Leistung mit einem Tor krönen, verzieht aber. Arbeitet viel neben Kuzmanovic.
Zdravko Kuzmanovic: Note 4,5 Will immer den Ball, bekommt ihn fast so oft und schlägt dann Bälle, die sonst keiner schlagen kann. Nur kommen diese nicht immer an.
Noah Okafor: Note 3 Verschenkt in der Nachspielzeit alleine vor Zibung eine Grosschance. Die muss er machen. Bis zu diesem Zeitpunkt ist er absolut unsichtbar.
Luca Zuffi: Note 4,5 Seine einstudierte Freistoss-Variante im Zusammenspiel mit Kuz wäre der Assist zu Ajetis 1:0 gewesen. Auch sonst mit guten Standards.
Valentin Stocker: Note 4,5 Einsatz und Wille sind einmal mehr riesig. Hat einige gute Torszenen, entscheidet bei der besten aber falsch und legt in die Mitte statt abzuschliessen.
Albian Ajeti: Note 4 In der 35. Minute bejubelt er bereits seinen 12. Ligatreffer, der in der Folge annuliert wird. Kommt sonst kaum mehr in aussichtsreiche Situationen.
Aldo Kalulu: Note 3,5 Kommt in der 68. Minute für Valentin Stocker in die Partie. Wirbelt fortan auf der rechten Seite, ist aber etwas zu unsauber in der Ballkontrolle.
Ricky van Wolfswinkel: - Ersetzt ab der 74. Luca Zuffi. Sein Freistoss an den Pfosten geht dem 1:0 durch Marek Suchy voraus. Dennoch zu kurz im Einsatz für eine Bewertung.
Fabian Frei: - Kommt in der 82. für Kuzmanovic. Dass er zuvor nur auf der Bank ist, dürfte der Schonung im Hinblick auf das Spiel vom Mittwoch geschuldet sein.

Jonas Omlin: Note 4,5 Er verbringt einen ruhigen Abend in der alten Heimat. Am Ende steht in der Statistik lediglich ein einziger Schuss, der auf sein Tor kommt.

ho