Einzelkritik
Nur vier Spieler genügend – Note 2 für Elyounoussi – die Bewertungen nach dem 0:1-Fehlstart des FCB gegen Lugano

Der FC Basel kann im St. Jakob Park nicht triumphieren und muss sich gegen Lugano 0:1 geschlagen geben. Die Rückkehrer Fabian Frei und Valentin Stocker konnten noch nicht zeigen was sie wollten und müssen sich mit einer 3.5 zufrieden geben.

Jakob Weber
Merken
Drucken
Teilen
Schiedsrichter Sandro Schaerer zeigt Basels Taulant Xhaka die gelbe Karte nach dessen Foul an Luganos Davide Mariani.

Schiedsrichter Sandro Schaerer zeigt Basels Taulant Xhaka die gelbe Karte nach dessen Foul an Luganos Davide Mariani.

Keystone
Tomás Vaclík: 4 Verfällt in Schockstarre und schaut dem Freistoss von Gerndt zu, wie dieser in die Maschen segelt. Rettet in der zweiten Hälfte dann aber sensationell gegen Gerndt.
14 Bilder
Michael Lang: 3 Nicht wiederzuerkennen. Spielt reihenweise Bälle zum Gegner und humpelt in der Schlussviertelstunde mit einem Pferdekuss über das Feld.
Marek Suchy: 3 Der frustrierte Tscheche hat Glück, dass er kurz vor Schluss nicht mit Gelb-Rot vom Platz fliegt. Seine Spiel eröffnung ist mangelhaft.
Éder Balanta: 3.5 Spielt vor dem 0:1 den Ball mit der Hand. Ist dann der Turm in der Schlacht, doch diverse Leichtsinnsfehler bedeuten auch für ihn: Ungenügend!
Raoul Petretta: 3 Zeigt sich zwar immer wieder vorne, ohne aber Gefahr auszustrahlen. Dafür hinterlässt er hinter sich grosse Löcher und spielt viele Fehlpässe.
Fabian Frei: 3 Der Rückkehrer kann dem Spiel nicht den gewünschten Stempel aufdrücken. Muss in der 75. Minute für Campo weichen. «Das gibt’s», sagt Frei.
Taulant Xhaka: 4 Er kämpft zwar verbissen, doch auch Xhaka mag nichts gelingen. Wie Kollege Suchy ist auch er gegen Ende akut Gelb-Rot-gefährdet.
Valentin Stocker: 3.5 Gute Ansätze, doch vor allem die letzte Entschlossenheit fehlt. Das zeigt sich bei seinen zwei vergebenen Halbchancen. Da war mehr drin.
Mohamed Elyounoussi: 2 Der Norweger wäre wohl besser im Bett geblieben. Erst springt er in der Mauer nicht hoch, dann schiesst er den Elfmeter in die Arme von da Costa.
Kevin Bua: 4 Es ist o. k., was Bua macht, aber halt auch nicht mehr. Nach 58 Minuten ist für den Mann, der den Penalty herausgeholt hat, Schluss. Oberlin ersetzt ihn.
Albian Ajeti: 3.5 Reibt sich im Angriff auf. Gegen die Lugano-Abwehr-Hünen Sulmoni und Golubic ist er aber vor allem in der Luft chancenlos. Keine Torchance.
Dimitri Oberlin: 4.5 Spielt eine halbe Stunde hängende Spitze und hätte beinahe auch den Ausgleich erzielt. Doch Rouiller köpft seinen Schuss noch von der Linie.
Samuele Campo: 3.5 Kommt in der 69. Minute für Fabian Frei, um die Offensive zu beleben. Schlägt sofort Ecken und Freistösse. Belebend ist das leider nicht.
Ricky van Wolfswinkel: - Kommt in Minute 72 für Elyounoussi. Seine einzige Torchance wird von einem Tessiner Abwehrbein geblockt. Keine Bewertung möglich.

Tomás Vaclík: 4 Verfällt in Schockstarre und schaut dem Freistoss von Gerndt zu, wie dieser in die Maschen segelt. Rettet in der zweiten Hälfte dann aber sensationell gegen Gerndt.

Zur Verfügung gestellt