Fussball
Oberdorf verliert gegen Langenthal

Für die Fussballer von Oberdorf war es ein misslungener Abend. Mit der 0:3-Niederlage gegen Langenthal sind die Baselbieter in der 2. Liga Inter gut bedient.

Daniel Aenishänslin
Merken
Drucken
Teilen
Langenthals Roger Felber (links) jagt Silvan Schafroth vom FC Oberdorf nach. Junkov

Langenthals Roger Felber (links) jagt Silvan Schafroth vom FC Oberdorf nach. Junkov

bz Basellandschaftliche Zeitung

Ohne eine einzige wirkliche Torgelegenheit über 90 Minuten unterlag Oberdorf vor eigenem Anhang Langenthal mit 0:3. Die routinierteren und hochkarätig besetzten Berner mussten lange warten, bis Tolga Oezdemir in der 61. Minute der Oberdörfer Abwehr entwischte und mit einem Flachschuss das vorentscheidende 2:0 erzielen konnte. Spätestens zu diesem Zeitpunkt wurde auf der Tribüne von einem Klassenunterschied gesprochen.

Dabei war das Spitzenteam aus Langenthal keineswegs effizient. Ab der vierten Spielminute und dem ersten Warnschuss von Bledar Binaku nahm es das Oberdörfer Gehäuse kontinuierlich unter Beschuss. Derselbe Binaku war es, der in der 12. Minute das Skore eröffnete. Sein strammer Schuss von der Strafraumgrenze schien eine sichere Beute von Torhüter Marco Schmid zu werden, doch Schmid liess den Ball unter seinen Händen durch ins Netz. Einen zweiten Patzer leistete sich der Torhüter in der 86. Minute. Der eingewechselte Mehmet Arisoy passte flach zur Mitte. Schmid war mit der Hand dran, klatscht den Ball aber zum alleine vor dem Tor wartenden Binaku. Zentimeter vor der Torlinie hatte dieser keine Probleme, den Ball ins Tor zu drücken.

«Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung», sagte Oberdorfs Trainer Roland Sorg. Er hatte nach der Partie schlechte Laune, wollte nicht viele Worte sagen. Die wenigen waren jedoch deutlich. «Das war charakterlos» resümierte er, «die Luft war draussen, in der Mannschaft hat es auch ein paar Kindsköpfe.» Letzteres soll heissen, einige Spieler hätten sich nicht an vereinbarte Aufgaben gehalten. Für Oberdorf hätte es noch dicker kommen können. In der 88. Minute legte Benjamin Bader Arisoy im Strafraum. Schiedsrichter Dejan Jankovic verlegte die Szene aber vor den Strafraum und entschied auf Freistoss. Ein ebensolcher führte für den einzigen Gefahrenmoment vor dem Langenthaler Tor: Jeton Abazi scheiterte in der 82. Minute.