Leichtathletik
Ohne Höhenangst im Gleichschritt Richtung Schweden

Mit den Stabhochspringerinnen Lea Bachmann und Pascale Stöcklin sowie Hochspringerin Salome Lang reist ein Trio der Old Boys an die U20-EM in Schweden. Alle drei waren am Wochenende an den Kantonalen Meisterschaften beider Basel in Riehen am Start.

Rolf Spriessler-Brander
Drucken
Teilen
Leichtathletik-Meisterschaften beider Basel
5 Bilder
Lea Bachmann überquert die Latte.
Lea Bachmann nimmt Fahrt auf.
Pascale Stöcklin tut es ihr gleich.
Hoffnungsvolles Duo: Pascale Stöcklin und Lea Bachmann.

Leichtathletik-Meisterschaften beider Basel

rs

Mit Sprüngen über 3,90 Meter haben die beiden Stabhochspringerinnen Pascale Stöcklin und Lea Bachmann von den Old Boys Basel ihre Limite für die U20-Europameisterschaften bestätigt, die sie vor kurzem ebenfalls auf dem Sportplatz Grendelmatte erfüllt haben. Weil beide exakt gleich viele Fehlversuche hatten, entschied an den Kantonalmeisterschaften beider Basel in Riehen ein Stechen über die Goldmedaille im Stabhochsprung der Frauen. Pascale Stöcklin überquerte dabei 3,95 Meter, während Lea Bachmann an dieser Höhe scheiterte.

Ermüdungsbruch am Wadenbein

Die bald 19-jährige Bachmann war mit ihrem Wettkampf zufrieden, zumal sie nach einem Ermüdungsbruch am Wadenbein, der sie die ganze Hallensaison gekostet hatte, in dieser Freiluftsaison erst allmählich den Tritt gefunden hatte. «Ich bin 4,10 Meter im Training schon gesprungen» sagt sie und ist erleichtert, dass es diese Saison für einen internationalen Einsatz reicht. Dass sie letzte Saison die angepeilte Limite verfehlt habe, sei ein grosser Frust gewesen. Im Schwedischen Eskilsuna möchte Bachmann Mitte Juli in den U20-EM-Final. Dafür wären wohl 4,20 oder sogar 4,30 Meter nötig, glaubt sie, weshalb sie das hohe Ziel auch als «Traum» bezeichnet. Im Moment steckt sie mitten in den Maturprüfungen. In einem Zwischenjahr, in welchem sie ein 50-Prozent-Praktikum als Direktionssekretärin absolviert, möchte sie danach testen, was sich unter «Halbprofibedingungen» erreichen lässt – und hat sich für 2017 die U23-EM zum Ziel gesetzt.

4 Meter liegen sicher drin

Auch die ein Jahr jüngere Pascale Stöcklin schliesst in diesen Tagen das Gymnasium mit der Matur ab. Sie wird danach ein Jahr als Praktikantin bei Telebasel arbeiten und versuchen, sich 2016 für die U20-WM in Kasan (Russland) zu qualifizieren. In Schweden möchte sie in erster Linie Erfahrungen sammeln im Hinblick auf weitere Einsätze an internationalen Grossanlässen. In der Formulierung von Zielen sei sie zurückhaltend, sagt Stöcklin. «Aber 4 Meter liegen sicher drin – das hat mir auch dieser Wettkampf wieder gezeigt – und 4,10 Meter könnten vielleicht auch noch gehen.»

Schon internationale Luft geschnuppert hat Salome Lang. Die erst 17-jährige Hochspringerin der Old Boys war 2013 Siebte des Europäischen Olympischen Jugendfestivals und nahm im vergangenen Jahr an den Olympischen Weltjugendspielen teil. Mit einem Satz über 1,80 Meter qualifizierte sich Lang nun auch für die U20-EM. Sie egalisierte damit ihr zweitbestes Resultat hinter den 1,83 Metern, mit denen sie letztes Jahr Elite-Schweizermeisterin geworden ist.

Aktuelle Nachrichten