Ein Stein sei ihm nicht gerade vom Herzen gefallen, meinte Serkan Sahin. Der ex-FCB-Spieler in Diensten der Old Boys war dennoch nicht unglücklich, dass sein Team den ersten Punktgewinn dieser Saison feiern konnte – im vierten Spiel. Gegen den FC Breitenrain, Berner Traditionsklub und Unterlegener des nächsten Cup-Gegners Young Boys, bekundete OB in den vergangenen Jahren jeweils Mühe, so unter anderem auch bei der 1:2-Heimniederlage im Frühling, wo man unnötigerweise verlor.

Diese Ausgabe des Duells verlief durchaus ähnlich, nur dass die Old Boys dieses Mal einen Punkt aus der Partie mitnehmen konnten. Die Gelbschwarzen begannen gewillt, doch den Bernern war das Plus in punkto Erfahrung in den ersten 20 Minuten anzumerken. So war es mit Anto Franjic ein alter „Stürmerfuchs“ der Promotion League, der das 1:0 für die Gäste nach einem schönen Zuspiel von Edis Colic erzielte.

Die OB-Abwehr – die bisherige Problemzone der Basler in dieser Spielzeit – sah beim Zuspiel in den Raum jedoch nicht sonderlich gut aus. Dennoch fing sich das Heimteam und kam bei einer Doppelchance wenige Momente nach dem Rückstand beinahe zum Ausgleich: Mergim Ahmetis Abpraller landete bei Onur Akbulut, der mit einem wunderschönen Schlenzer jedoch nur die Latte traf. „Der Ausgleich hätte noch in der ersten Hälfte fallen müssen“, nervte sich Sahin.

Doppelwechsel zur Pause

OB-Coach Aziz Sayilir reagierte in der Pause und wechselte mit Marius Blatter und Leonardo Farenga zwei junge Mittelfeldspieler ein. Vor allem Blatter vermochte sich das eine oder andere Mal ins Szene zu setzen. Doch die ganz grossen Chancen blieben aus. Dann plötzlich ein guter Pass vom bisher blassen Solothurn-Neuzugang Adrien Fleury auf Pascal Rietmann, der im Strafraum gefoult wurde.

Captain Onur Akbulut scheiterte zwar überraschend an „Breitsch“-Goalie Schaad, verwertete jedoch den Nachschuss zum nicht unverdienten 1:1. Rietmann machte eine ordentliche Partie, erstmals in dieser Saison wurde der 27-Jährige auf seiner angestammten Position im Mittelsturm eingesetzt. 

So war er auch zuständig für die nächste grosse OB-Chance knapp zehn Minuten vor Schluss, sein Zuspiel konnte Blatter jedoch nicht verwerten und scheiterte aus rund 15 Metern an Schaad. Zum Schluss wurde es nochmals heikel, viele Schiedsrichterentscheide wurden von beiden Seiten lauthals kommentiert, vor allem auch vom energischen Breitenrain-Trainer Privitelli. So blieb es beim 1:1. Von einer heiteren Stimmung bei den Old Boys konnte nach der Partie nicht die Rede sein. Und Aziz Sayilir? Der wollte nicht mit den Medien sprechen.

BSC Old Boys - FC Breitenrain 1:1 (0:1)

Schützenmatte. - 131  Zuschauer. - SR Schärli. - Tore: 17. Franjic 0:1, 66. Akbulut (Penalty-Nachschuss) 1:1.

OB: Lindenthal; Leuthard (46. Blatter), Dedaj, Asani, Disler; Fleury, Sahin; Ahmeti (79. Osaj), Akbulut, Mbarga (46. Farenga); Rietmann.

Breitenrain: Schaad; Lüthi, R. Kehrli, N. Kehrli, Hurter; Acosta (69. Ciftci), Stoller, Briner (89. Volina), Zingarelli; Colic (72. Konopoek), Franjic.

Bemerkungen: 19. Lattenschuss Akbulut. - Verwarnungen: 30. Stoller (Foul), 76. Disler (Foul).