Die Basler machten es sich zu Beginn selbst schwer: Keeper Vilson Dedaj spielte bei einem Abstoss Innenverteidiger Limanaj an, welcher in Bedrängnis die Kugel verlor, ex-Super-League-Spieler Nico Siegrist schlenzte diese dann aus rund 20 Metern in die hohe Ecke. Ein toller, aber äusserst unnötiger Treffer aus Sicht der Old Boys.

«Die Vorgabe des Trainers ist es flach aufzubauen, solche Fehler können dann halt passieren», meinte Torhüter Dedaj nach der Partie. Auch wenn OB mit der Zeit  besser ins Spiel fand, kam an diesem regnerischen Samstagnachmittag nie das Gefühl auf, dass es für die Gelbschwarzen etwas zu holen gibt.

Die Offensive bleibt die Problemzone; OB konnte sich kaum Chancen erspielen und hat mit 23 erzielten Treffern in 16 Spielen am drittwenigsten Tore in dieser Liga erzielt.

Erste Niederlage für Teamcoach

Nach der Pause dauerte es wieder nicht lange bis es im OB-Kasten einschlug. Nico Siegrist lief alleine auf Vilson Dedaj zu, der dessen Schuss Siegrists parieren konnte, doch den Nachschuss verwertete Selmani in die nahe Ecke.

Die Abwehr des Heimteams agierte bei diesem Treffer äusserst passiv. Zu guter Letzt schloss Skumbim Sulejmani kurz vor Schluss einen schönen Angriff der Luzerner zum 0:3 ab. Vorangegangen war jedoch ein ungewohnter Fehlpass des normalerweise passsicheren Kapitäns Onur Akbulut. Somit wurde den Old Boys vom Leader die Grenzen klar aufgezeigt, ohne dass dieser wirklich brillierte.

Für Vilson Dedaj war es die erste Niederlage auf dem Spielfeld in dieser Saison. Der eigentliche Teamcoach wurde von Trainer Aziz Sayilir nach einer Niederlagenserie und der Verletzung von Stammgoalie Niklas Lindenthal als Keeper reaktiviert – mit Erfolg. Aus den letzten drei Partien resultierten sieben Punkte.

Der Jahresabschluss naht

«Ein gewisser Trainingsrückstand merke ich schon, auf diesem Niveau reicht es nicht, die Sommervorbereitung auszulassen», erklärte Dedaj, «sollten meine Dienste im Frühling ebenfalls gebraucht werden, wäre die Wintervorbereitung unumgänglich.»

Bei mindestens einer weiteren (schwierigen) Partie wird Dedaj wohl noch im Tor stehen: Nächste Woche treten die Old Boys zum Jahresabschluss beim zweitplatzierten Nyon an.