Promotion League
Old Boys verliert beim bisherigen Schlusslicht

Die BSC Old Boys fanden gegen den bisherigen Tabellenletzten St. Gallen U21 gut in Spiel. Trotzdem verlieren sie auswärts 0:4.

Merken
Drucken
Teilen
Bereits das Hinspiel gegen St. Gallen ging verloren.

Bereits das Hinspiel gegen St. Gallen ging verloren.

Uwe Zinke

Kaum wird beim Basler Quartierklub und Trainer Samir Tabakovic von einem möglichen Aufstieg gesprochen, so schnell sind die Gelbschwarzen wieder auf den Boden der Realität zurückgekehrt: Beim bisherigen Tabellenletzten St. Gallen U21 setzte es eine 0:4-Klatsche ab. Auf dem teilweise eingeschneiten Kunstrasen in der Wiler IGP Arena fanden die Old Boys zwar gut in die Partie und hatten in den ersten zehn Minuten sogar mehr Spielanteile und Torchancen. Doch individuelle Fehler in der Abwehr ermöglichten den Ostschweizern die beiden Führungstore in der 11. Minute durch Babic und wenige Augenblicke später durch Spielmacher Marsel Stevic. OB vermochte auch in der zweiten Hälfte nicht mehr zu reagieren, denn kurz nach Wiederanpfiff fiel die Entscheidung durch Noah Blasucci, der einen Konter abschloss. Schliesslich erzielten die St. Galler ebenfalls per Konter das 4:0, welches das Schlussresultat bedeutete. «Bei einem 0:4 kann man nicht von einer unverdienten Niederlage sprechen», erklärte Stürmer Pascal Rietmann nach der Partie «dennoch ist es schade, da wir gut angefangen haben und die ersten beiden Gegentore durch Fehler entstanden.» Bitter ist die Niederlage auch deshalb, weil bereits das Hinspiel in Basel verloren ging. Null Punkte gegen den Abstiegskandidaten St. Gallen sind eine bittere Ausbeute für ein Team, welches in den Top fünf der Liga steht. Zeit zur Wiedergutmachung haben die Old Boys nächsten Samstag im Direktduell um Platz drei gegen den Tabellennachbarn Kriens (16.00, Schützenmatte).

FC St. Gallen U21 – BSC Old Boys 4:0 (2:0)

IGP Arena – 100 Zuschauer – SR Hänggi

Tore: 11. Babic 1:0, 15. Stevic 2:0, 52. Blasucci 3:0, 69. Babic 4:0

St. Gallen U21: Albrecht; Kucani, Eisenring, Gönitzer, Gasser; Scholz, Scherrer; Blasucci, Stevic (73. Sacirovic), Kräuchi (83. Ziberi); Babic (70. Pavlovic).

OB: Keller; Leuthard, Limanaj, Gutierrez, Sahin; Müller, Demiri (61. Sevinc), Akbulut (74. Tiago Lopes), Ahmeti; Rietmann, Barry (69. Mbarga).

Bemerkungen: OB ohne Feghoul (Krank) und Boss (kein Aufgebot).