Dora Grozer ist einer der Gründe, warum Sm'Aesch-Pfeffingen in dieser Saison so stark spielt. Mit 354 Punkten ist die Deutsche mit ungarischen Wurzeln Topskorerin des Teams und zweitbeste Skorerin der gesamten Liga. Deswegen wurde sie am Mittwochabend vom Schweizer Volleyballportals Volley1 zur wertvollsten Spielerin der laufenden NLA-Saison gekürt. 

In einer Medienmitteilung lässt sich die 23-jährige Dora Grozer wie folgt zitieren: „Ich freue mich sehr und kann es kaum glauben, dass mir diese grossartige Ehrung zuteil wird. Wir spielen eine unglaubliche Saison: Ich muss der ganzen Mannschaft danken, die mich immer sehr gut unterstützt.“

Als beste Schweizer Spielerin wurde dieses Jahr die ehemalige Sm'Aesch-Spielerin und Nationalspielerin Laura Künzler (Rote Raben Vilsbiburg) gewählt. Als beste Nachwuchsspielerin Fabiana Branca von Volley Lugano.

Auch Swiss Volley verleiht jedes Jahr Ehrungen für den MVP und den Newcomer der Saison. Wer das sein wird, steht am Samstag fest. Dora Grozer gehört sicher auch bei der offiziellen Liga-Awards zu den Favoriten. Dabei ist sie eigentlich sehr zurückhaltend und würde am liebsten ohne Topskorer-Trikot spielen. Warum das so ist und wer junge Dame ist, lesen Sie hier in einem Portrait von Dora Grozer.