Der Schweizer in Diensten des Bundesligisten erzielte in der 39. Minute den entscheidenden Treffer. Die Braunschweiger nutzten ein Missverständnis zwischen Geoffroy Serey Die und Simon Dünki aus.

In der ersten Hälfte gelang den Baslern wenig. Das Yakin-Team konnte keine Gefahr vor dem gegnerischen Tor erzeugen. Trotz einer Steigerung im zweiten Durchgang mit einigen Möglichkeiten blieb den Baslern ein Torerfolg versagt.

Ohne Marco Streller

Der FCB musste gestern auf seinen Captain Marco Streller verzichten, dessen Wunde am Schienbein einen Ernstkampf nicht zuliess. Ausserdem klemmte sich Gastón Sauro nach rund einer halben Stunde wohl einen Nerv ein. Er sollte aber bald wieder trainieren können.

Dem Schweizer Meister war die Müdigkeit anzumerken für das strenge Trainingsprogramm der vergangenen Tage. Das sah auch Trainer Murat Yakin so: «Wir haben über zehn strenge Trainingseinheiten hier absolviert, das hat man meiner Mannschaft angemerkt.» Bis Freitag wird der FCB noch in Marbella weitertrainieren und sich dann auf den Weg nach Hamburg machen, wo er am Samstag das Spiel gegen den HSV bestreiten wird (15.30, Imtech Arena).