Fussball
Pajde muss die Aufstiegsfeier verschieben

Der 2.-Liga-Spitzenreiter NK Pajde kommt beim Abstiegskandidaten Gelterkinden nicht über ein 2:2 hinaus. Dennoch stehen drei Runden vor Schluss alle Zeichen auf Aufstieg.

Drucken
Teilen
Kampf um jeden Zentimeter zwischen Pajdes Fiton Metaj (r.) und Gelterkindens Captain Samuel Mollet.
6 Bilder
Pajides Pajtim Ademaj (l.), Torschütze zum 2:2, bedankt sich bei Dario Delpini für die gute Vorarbeit.
Bilder vom Spiel Gelterkinden - Pajde
Pajides Trainer Dejan Rakitic leidenschaftlich an der Seitenlinie.
Gelterkindens Gregory Wyttenbacher (l.) im Zweikampf mit Pajdes Dario Delpini.
Pajdes Enis Haxhijaha (r.) ist schneller an Ball als Gelterkindens Captain Samuel Mollet.

Kampf um jeden Zentimeter zwischen Pajdes Fiton Metaj (r.) und Gelterkindens Captain Samuel Mollet.

Uwe Zinke

Mit einem Sieg in Gelterkinden hätte Pajde vorzeitig den Aufstieg in die 2. Liga interregional feiern können. Doch das 2:2 gegen Gelterkinden reichte nicht. Noch kann der Leader aus Möhlin - zumindest theoretisch - vom FC Pratteln abgefangen werden.

Dazu müsste es allerdings schon mit dem Teufel zu und hergehen. Pajde müsste die restlichen drei Spiele verlieren. Pratteln, das noch ein Nachtragsspiel auszutragen hat, müsste viermal in Folge gewinnen.

Aktuelle Nachrichten