Handball
Premiere für den RTV: Erster Sieg in der neuen Saison

In der fünften Runde kamen die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel auswärts bei den Lakers Stäfa zum ersten Vollerfolg. Die Basler siegten nach einer reifen Leistung ungefährdet mit 32:29 (17:13) und überzeugten in erster Linie als Mannschaft.

Meinrad Stöcklin
Merken
Drucken
Teilen
RTV-Torhüter Pascal Stauber.

RTV-Torhüter Pascal Stauber.

Robert Varadi

Der RTV lag lediglich in der Startphase vereinzelt knapp im Rückstand und konnte sich ab Mitte der ersten Halbzeit kontinuierlich absetzen. Bereits zur Pause führte das nach dem Trainerwechsel erneut von RTV-Präsident Alex Ebi gecoachte Team gegen die zuletzt erstaunlich starken Zürcher klar (17:13). In den zweiten 30 Minuten setzte sich der RTV aus einer soliden Abwehr heraus weiter ab und spätestens nach 50 Minuten (28:20) war die Partie definitiv zu Gunsten der Basler entschieden. In der etwas hektischen Schlussphase kam zwar Stäfa nochmals bis auf drei Treffer heran (27:30), doch der RTV nahm den ersten Saisonsieg letztlich ungefährdet mit.

Der RTV zeigte über weite Strecken eine bemerkenswerte mannschaftliche Geschlossenheit und überzeugte als sichtbar funktionierendes Team, in dem in der Zwischenzeit jeder seine Rolle gefunden zu haben scheint. "Das war schlicht hervorragend", strahlte Teamchef Oliver Haevel nach Spielschluss wie ein Maikäfer im September. Auffälligste RTV-Spieler waren der kraotische Linkshänder Tomislav Sladoljev (201 cm) mit sieben Treffern und nur ganz wenigen Fehlschüssen sowie Nationaltorhüter Pascal Stauber, der immer wieder in den genau richtigen Momenten entscheidende Bälle hielt.

Erfreulich war auch das Comeback von Mischa Hofstetter. Der Reinacher hatte zuletzt wegen hartnäckigen Rückenproblemen gefehlt, spielte gestern fast ausschliesslich in der Abwehr und fügte sich hervorragend ins Kollektiv ein. Neben Sladoljev beste Torschützen waren der Isländer Sigurbergur Sveinsson (7 Treffer) sowie der slowenische Spielmacher Rok Ivancic (5). Nächster Gegner ist am nächsten Samstag Schlusslicht Suhr Aarau (18.00h, Rankhof Basel) - eine gewiss lösbare Aufgabe.