Regiosport aktuell
Besonderes Spiel für Sm'Aesch ++ Diese zwölf Athleten bekommen monatlich 1000 Franken vom Kanton für Olympia

Was machen die regionalen Spitzenteams Sm'Aesch, Starwings, RTV und EHC? Und was passiert sonst noch so Sportliches rund um Basel? In unserem Blog «Regiosport aktuell» haben Sie die Übersicht.

bz-Sportredaktion
Drucken

Besonderes Spiel für Sm’Aesch

Madlaina Matter und die Sm'Aesch-Spielerinnen wollen im Rückspiel öfter jubeln als vor einer Woche in Athen.

Madlaina Matter und die Sm'Aesch-Spielerinnen wollen im Rückspiel öfter jubeln als vor einer Woche in Athen.

Stolis Vaggelis / CEV

Am Mittwoch kommt es im Löhrenacker in Aesch ab 19.30 Uhr zu einer ganz speziellen Affiche. Das griechische Spitzenteam Panathinaikos Athen ist im CEV-Challenge-Cup zu Gast. Und obwohl das Hinspiel vor einer Woche 0:3 verloren ging, erwartet die Baselbieter Volleyballerinnen ein Leckerbissen. Denn Europacupheimspiele sind rar und zahlreiche und vermeintlich lautstarke Gästefans, von denen sich bereits hundert angemeldet haben, ebenfalls.

Die sportliche Ausgangslage ist einfach. Sm’Aesch muss das Spiel und dann auch den entscheidenden Golden Set gewinnen, um eine Runde weiter zu kommen. Die im Hinspiel übermächtigen Griechinnen wollen verhindern, dass es noch einmal eng wird und es zur Sm’Aesch-Sensation kommt. (jaw)

Acht Medaillen für Basler und Baselbieter Judoka an der SM

An den Schweizer Meisterschaften in Lausanne wurden am Wochenende folgende drei regionale Athleten für Podestplätze ausgezeichnet:
- Gabriel Pfister (JS Liestal): Bronze (-60kg)
- Yannic Jahner (JS Nippon BS): Silber (-81kg)
- Alina Lengweiler (JS Nippon BS): Gold (+70kg)

Auch bei den U21-Junioren standen Sportler aus Liestal und Basel auf dem Podest:
- Sakai Duburke (JC Basel): Gold (-66kg)
- Celina Carraca (JS Liestal): Gold (-48kg)
- Maria Carraca (JS Liestal): Bronze (-48kg)
- Esmeralda Damiano (JS Liestal): Silber (-70kg)
- Sina Flubacher (JS Liestal): Bronze (+70kg)

Métral/Haussener mit einem Viertelfinale zum Jahresabschluss

Der Basler Yves Haussener hat das letzte Turnier der Beach Pro Tour im australischen Torquay mit einem Viertelfinale beendet. An der Seite seines Genfer Partners Quentin Métral überstand er die Gruppe, verlor aber dann in der ersten K.o-Runde gegen die Italiener Carambula/Ranghieri 21:19, 14:21, 13:15. (jaw)

Bären weiter am Tabellenende

In der Basketball-NLB haben die Bären Kleinbasel das neunte Saisonspiel gegen Winterthur 61:85 verloren. Damit bleibt der BC Bären mit einem Sieg aus neun Spielen auf dem letzten und zwölften Tabellenrang. (jaw)

Halbfinale für Steinegger

Beim ITF-Turnier im Madrid hat der Bubendörfer Tennisspieler Yannik Steinegger im Doppel das Halbfinale erreicht, wo er mit seinem deutschen Partner Tim Handel in drei Sätzen gegen die späteren Sieger verlor. Im Einzel war für Steinegger bereits in der 2. Qualifikationsrunde Schluss. (jaw)

Zustupf für Olympia für zwölf Basler Athleten

Der Kanton Basel-Stadt hat beim jährlichen Sportmarkt, der zum siebten Mal in der St. Jakobshalle stattfand, auch das Team Basel4Olympia präsentiert. Zwölf regionale Athletinnen und Athleten erhalten für die Vorbereitung für die Olympischen Spiele 2024 (Sommer in Paris) und 2026 (Winter in Mailand) einen monatlichen Zustupf von 1000 Franken vom Kanton. Es sind dies: Salome Lang, Pascale Stöcklin, Silvan Wicki (alle Leichtathletik), Menia Bentele, Yves Haussener, Florian Breer (alle Beachvolleyball), Kim Büch, Frederik Weber (beide Degenfechten), Florian Faber, Olga Fusek (Bogenschiessen), Kimmy Repond (Eiskunstlauf) und Jan Rohrer (Kanu). (jaw)

Der TV Birsfelden feiert einen wichtigem Sieg

Der TV Birsfelden hat in der Handball-NLB einen wichtigen Auswärtssieg gelandet. In Solothurn beim Tabellenletzten lag der Vorletzte zur Pause noch mit sechs Toren hinten, ehe er zur Aufholjagd ansetzte. Tim Gassmann gelang zwei Minuten vor Schluss der entscheidende Treffer zum 25:24. Einen verworfenen Siebenmeter Solothurns später feierte der TVB den zweiten Saisonsieg und verliess somit die Abstiegsränge. (jaw)

Doppelsieg für City Volley

In der Volleyball-NLB hat City Volley Basel wieder zum Siegen zurückgefunden. Gegen den Tabellenletzten Fully gab es für den Achten einen ungefährdeten 3:0-Sieg (25:18, 25:23, 31:29) und auch im Cup gewannen die Basler das Lokalderby gegen Laufen aus der 2. Liga 3:1. (jaw)

Basler Hockeyaner warten weiter auf den ersten Sieg

Die Basler Feldhockeyaner haben auch das dritte und vierte Spiel der Hallensaison verloren. Am Wochenende gab es gegen GC ein 0:5 und gegen Olten ein 3:6. Auch die Damen verloren ihre ersten beiden Saisonspiele in Genf gegen Luzern (1:2) und Wettingen (2:6). (jaw)

Unihockey Basel Regio gewinnt beim Meister und Leader

NLA. 10. Runde. Chur – Zug 9:6. Langnau – Wiler-Ersingen 7:6. Waldkirch-St.Gallen – Winterthur 7:2. Floorball Thurgau – Uster 3:5. GC – Basel Regio 7:9. Köniz – Malans 10:5. – Rangliste: 1. GC 11 Spiele/23 Punkte. 2. Köniz 11/23. 3. Wiler-Ersingen 10/22. 4. Winterthur 10/19. 5. Langnau 10/18. 6. Zug 10/17. 7. Waldkirch-St.Gallen 10/14. 8. Basel Regio 10/10. 9. Chur 10/10. 10. Malans 10/10. 11. Floorball Thurgau 10/9. 12. Uster 10/8.

GC – Basel 7:9 (4:2, 0:3, 3:4)
Hardau, Zürich. – 251 Zuschauer. SR Ambühl/Brechbühler. – Tore: 4. Rüegger 1:0. 4. Kramer 1:1. 11. Rintala 1:2. 13. Hasenböhler 2:2. 15. Alliata 3:2. 16. Rüegger 4:2. 28. Mendelin 4:3. 30. Rintala 4:4. 35. Mendelin 4:5. 42. Seiler 5:5. 43. Heller 6:5. 47. Heller 7:5. 49. Tschan 7:6. 50. Kurth 7:7. 57. Lindroos 7:8. 59. Lindroos 7:9.

In der NLB der Frauen konservierte Unihockey Basel Regio dank eines 5:2-Sieges gegen Giffers die Tabellenführung. (jaw)

Sm’Aesch verliert auch gegen NUC

Sm’Aesch Pfeffingen kommt in dieser Saison weiter nicht auf Touren. Am Sonntag gab es für die Baselbieterinnen, die sich selber vor der Saison zu den Titelaspirantinnen zählten, beim Meister und Branchenprimus Neuchâtel UC nichts zu holen. 15:25, 21:25 und 20:25 lautete das klare Verdikt nach drei Sätzen.

Es bleibt zu konstatieren, dass der Abstand zwischen Meister und Vizemeister in dieser Saison grösser statt kleiner geworden ist. Die Niederlage gegen das noch ungeschlagene NUC war aufgrund der aktuellen Kräfteverhältnisse zu erwarten. Nicht zu erwarten war, dass Sm’Aesch nach sieben absolvierten Ligaspielen mit nur zwei Siegen vom vorletzten Platz und damit sogar von ausserhalb der Playoff-Plätze grüsst.

Am Mittwoch gibt es im Europacuprückspiel gegen Athen im Löhrenacker (19.30 Uhr) immerhin ein atmosphärisches Highlight. (jaw)

Resultate und Tabelle:
NLA. 7. Runde. Neuchâtel – Sm’Aesch-Pfeffingen 3:0. Schaffhausen – Lugano 2:3. Düdingen. Voléro Zürich 3:0. Chesaux – Volley Toggenburg 3:0. Genève – Franches-Montagne 2:3. – Rangliste (alle 7 Spiele): 1. Neuchâtel 20 Punkte. 2. Düdingen 19. 3. Lugano 17. 4. Schaffhausen 11. 5. Cheseaux 11. 6. Voléro Zürich 7. 7. Genève 7. 8. Franches-Montagne 7. 9. Sm’Aesch 6. 10. Volley Toggenburg 0.

Neuchâtel – Sm’Aesch 3:0
Riveraine. – Satzresultate: 25:15, 25:21, 25:20. – SR: Hefti, Skanjic. Sm'Aesch: Wylie (5), Capraro, Pierret (3), Deprati (Libera), Matter (9), Haegele, Eichler (3), Becic (9), Zernovic (6), Lindberg, Koch, Saladin.

Aarau ist eine Nummer zu gut

Aleksander Spende (Mitte) hat gegen die Aarauer Verteidigung einen schweren Stand.

Aleksander Spende (Mitte) hat gegen die Aarauer Verteidigung einen schweren Stand.

Alexander Wagner

Nach der knappen 25:26-Niederlage unter der Woche gegen GC schnuppert der RTV Basel am Sonntag nicht am Sieg. Gegen das viertplatzierte Suhr Aarau können die Basler nur in der ersten Halbzeit mithalten. Beim Stand von 11:10 für den RTV übernehmen dann mehr und mehr die Aarauer das Spieldiktat und die Gäste aus Basel werfen viel zu häufig neben das Tor. So resultiert am Ende ein 30:23-Sieg für den Favoriten. Der RTV hängt mit nur drei Siegen nach 16 Spielen weiter auf Rang 9 fest. (jaw)

Resultate und Tabelle:
St. Otmar - Kreuzlingen 36:26. Thun -  Winterthur 28:35. Aarau - Basel 30:23. GC - Schaffhausen 31:29. - Rangliste: 1. Schaffhausen 17/27. 2. Kriens-Luzern 15/26. 3. Winterthur 16/26. 4. Suhr Aarau 15/19. 5. GC 15/19. 6. Bern 16/11. 7. Thun 16/11. 8. St. Otmar 16/8. 9. Basel 16/6. 10. Kreuzlingen 16/5.

Aarau – Basel 30:23 (12:11)
Schachen Aarau. – 786 Zuschauer. – Schiedsrichter: Keist, Winkler. – Turnover: 7:9. – Wurfquote: 71:59%. – Torhüter: 28:27%
Basel: Kühner (10 Paraden/38 Würfe), Hoppe (1/3); Berger (1 Tor), Lapajne (1), Esono Mangue (3), Mauron (2), Brandt, Spende (10), Freiberg, Paban Lopez (6), Halmagyi, Voskamp, Basler.

Wende in extremis für den EHC Basel

Die 1703 Fans kamen am Samstagabend in der Eishalle St. Jakob auf ihre Kosten. Der EHC Basel legte gegen Langenthal, das aktuelle Team des neuen Basler Sportchefs Kevin Schläpfer, gut los und sorgte früh für die Führung. Doch entgegen dem Spielverlauf stellte Langenthal im Mitteldrittel plötzlich auf 3:2 für die Gäste.

Der EHC, der in diesem Spiel auf den erkrankten Headcoach Christian Weber verzichten musste, tat sich in der Offensive schwer, doch der elfte Schuss im Schlussdrittel war dann 36 Sekunden (bei leerem eigenen Tor) vor der Schlusssirene doch noch drin. Dank Brett Supinski ging es in die Overtime, in der Yanick Sablatnig nach zwei Minuten mit dem zweiten Abschluss für die Entscheidung und den umjubelten Sieg sorgte.

Durch das 4:3 nach Verlängerung robbt sich der achtplatzierte EHC langsam ans Tabellenmittelfeld heran. (jaw)

EHC Basel – SC Langenthal 4:3 n.V. (2:1, 0:2, 1:0, 1:0)

St. Jakob Arena Basel. - 1703 Zuschauende. - Schiedsrichter: Julien Staudenmann, Fabrice Fausel; Baptiste Humair, Christophe Pitton - Tore: 6. Sablatnig {7} (Supinski {14}, Zubler {13}) 1:0. 13. Wyss {1} (Moser {3}) 1:1. 15. Schwab {6} (Sablatnig {10}, Stukel {11}) 2:1. 30. Rehak {9} (Aeschlimann {1}) 2:2. 38. Liechti {2} (Küng {15}) 2:3. 60. Supinski {7} 3:3. 63. Sablatnig {8} (Nater {5}) 4:3.

Basel: Haller (ET: Henauer); Zubler, Nater; Füllemann, Molina; Büsser, Bachofner, Warmbrodt; Stukel, Supinski, Schwarzenbach; Berger, Brügger, Sablatnig, Schwab, Rexha, Dähler; Alihodzic, Kiss, Schnellmann.. HC: Eric Himelfarb AC: Oscars Bartulis. Basel ohne: Weber, Wyniger, Olausson, M. Henauer, Pozzorini, Cavalleri, Näf, Ryser, Muller, Sahli, Marbot

Langenthal: Stettler (ET: Stauffaucher); Müller, Aeschbach; Weber, Christen; Meile, Pienitz; Higgins, Moser; Rehak, Aeschlimann, Whitney; Küng, Liniger, Egle; Helfer, Füglister, Schaub, Liechti, Wyss. HD: Jeff Campbell

Bemerkungen: Strafen: 4 mal 2 Minuten gegen Basel 8 mal 2 Minuten gegen Langenthal. - Best Player Spiel: Sablatnig (Basel); Aeschlimann (Langenthal). - Best Player Saison: Stukel (Basel); Egle (Langenthal). - Schüsse aufs Tor: Basel: 29; Langenthal 24 (6:10,10:8, 11:6, 2:0)

Weitere Spiele und Tabelle: Ticino Rockets – La Chaux-de-Fonds 0:5. Sierre – GCK 3:2 n.V.. Thurgau – Visp 2:4. Winterthur – Olten 1:4. - Tabelle : 1. Olten 25 Spiele/60 Punkte. 2. La Chaux-de-Fonds 25/56.. 3. GCK Lions 24/39. 4. 4. Visp  25/39. 5 Sierre 24/37. 6. Langenthal 25/36. 7. Thurgau 25/35.  8. Basel 24/31. 9. Winterthur 22/20. 10. Ticino Rockets 25/13.

Regio-Fussball: Ergebnisse und Abschluss-Tabellen vor der Winterpause

Promotion League. 18. Runde: Luzern II – Breitenrain 5:2. Rapperswil-Jona – Carouge 0:3. Zürich II – Bavois 0:1. Cham – Kriens 4:1. YF/Juventus – Brühl 1:2. Chiasso – Bulle 2:0. Basel II – Baden 5:0. Young Boys II – St. Gallen II 3:1. Nyon – Biel 3:0. – Rangliste (alle 18 Spiele): 1. Luzern II 44. 2. Carouge 35. 3. Baden 35. 4. Nyon 33. 5. Chiasso 33. 6. Breitenrain 32. 7. Cham 31. 8. Basel II 29. 9. Rapperswil-Jona 29. 10. Young Boys II 25. 11. Bavois 22. 12. Bulle 21. 13. Brühl 21. 14. Kriens 20. 15. Zürich II 15. 16. St. Gallen II 15. 17. Biel 13. 18. YF/Juventus 9.

1. Liga. Gruppe 2. 16. Runde: Dornach – Black Stars 0:2. Rotkreuz – Concordia Basel 3:4. Münsingen – Wohlen 2:2. Solothurn – Emmenbrücke 1:1. Neuchâtel II – Muri 6:0. Schötz – Bassecourt 1:0. Delémont – Köniz 3:0. Langenthal – Thun II 1:1 – Rangliste: 1. Delémont 16 Spiele/39 Punkte. 2. Black Stars 16/35. 3. Schötz 16/32. 4. Concordia Basel 16/29. 5. Münsingen 16/28. 6. Solothurn 16/27. 7. Neuchâtel II 16/22. 8. Bassecourt 16/19. 9. Wohlen 16/19. 10. Köniz 16/18. 11. Rotkreuz 15/18. 12. Langenthal 16/17. 13. Thun II 16/16. 14. Emmenbrücke 16/15. 15. Dornach 15/12. 16. Muri 16/9.

2. Liga interregional. Gruppe 3. 14. Runde: Bubendorf – Muttenz 0:0. Zofingen – Binningen 0:0. Red Star Zürich – Liestal 4:0. Unterstrasse – Pratteln 4:0. Mutschellen – Grenchen 0:3. Dietikon – Windisch – 3:0. Regensdorf – Schöftland 1:2. – Rangliste (alle 14 Spiele): 1. Dietikon 35 Punkte. 2. Muttenz 32. 3. OB 28. 4. Liestal 26. 5. Windisch 25. 6. Binningen 23. 7. Red Star 23. 8. Zofingen 20. 9. Schöftland 17. 10. Unterstrass 16. 11. Grenchen 14. 12. Bubendorf 13. Pratteln 12. 14. Regensdorf 7. 15. Mutschellen 3.

Start-Ziel-Sieg für die Starwings

Zwei Minuten und 39 Sekunden sind am Samstagabend in Birsfelden gespielt, als LaShawn Williams mit einem Dreier für die ersten Punkte im Spiel gegen Neuchâtel sorgt. Das 3:0 ist die erste Führung des Spiels und es ist eine Führung, die für den Rest der Partie Bestand haben sollte. Einmal noch können die Gäste kurz ausgleichen, doch dann behalten die Wings bis zum Schluss die Oberhand.

Spannend bleibt es trotzdem bis zum letzten Wurf, denn Neuchâtel kann den Fünf-Punkte-Pausenrückstand in der zweiten Halbzeit reduzieren. Fünf Sekunden vor Schluss stellt Dalan Ancrum mit einem Dreier auf 63:62. Doch die Wings behalten die Nerven. Vid Milenkovic verwandelt in der Folge beide Freiwürfe und sichert den Wings den bereits fünften Sieg im zehnten Spiel. Neuchâtel kann durch den Sieg auf vier Punkte distanziert werden. (jaw)

Resultate und Tabelle: NLA. 10. Runde. Starwings – Neuchâtel 65:62. Lugano – Swiss Central 88:68. Vevey – Fribourg 70:69. Genève – Nyon 77:71. – Rangliste: 1. Massagno 8 Spiele/14 Punkte. 2. Vevey 8/12. 3. Fribourg 9/12. 4. Genève 8/.10 5. Starwings 10/10. 6. Lugano 8/8. 7. Monthey 9/8. 8. Neuchâtel 8/6. 9. Boncourt 8/6. 10. Nyon 8/4. 11. Swiss Central 8/2.

Starwings – Neuchâtel 65:62 (37:32)
Viertelergebnisse: 22:15, 15:17, 14:15, 14:15 – Birsfelden Sporthalle. – 400 Zuschauer. Starwings: Williams (22 Punkte), Matic (7), Seylan (15), Milenkovic (15), Davet (4), Fasnacht (2), Schneider, Pashkevych.

Das Regiosport-Programm vom Wochenende

Fussball: Noch einmal duellieren sich auf den unterdessen matschig gewordenen Regionalfussballplätzen die Teams, ehe es in die Winterpause geht. In der Promotion League trifft die U21 des FC Basel am Samstag im Joggeli ab 15.30 Uhr auf den FC Baden. Das Hinspiel endete 0:0. Mittlerweile haben die zweitplatzierten Aargauer aber neun Punkte mehr auf dem Konto als der FCB-Nachwuchs. In der 1. Liga kommt es zum Derby Dornach gegen Black Stars. Während die Schwarzbuben auf Abstiegsplatz 15 liegen, kämpft Blägg als Zweiter um den Aufstieg. Anstoss ist am Samstag um 16 Uhr. Auch in der 2. Liga inter gibt es zum Abschluss ein Regionalderby mit unterschiedlichen Voraussetzungen. Kellerkind Bubendorf empfängt am Samstag ab 17.30 Uhr den Zweiten SV Muttenz. Die FCB-Frauen (Rang 5) spielen am Samstag ab 18.30 Uhr in Luzern gegen den direkten Tabellennachbarn (Rang 6).

Eishockey: Der EHC Basel hat sich auf Rang 8 der Tabelle eingegroovt. Nach oben wie auch nach unten klafft eine kleine Lücke. Diese könnte in Richtung Rang 7 kleiner werden, wenn am Samstag Langenthal im Heimspiel bezwungen werden sollte. Die Berner haben fünf der letzten sechs Spiele verloren. Um 17.30 Uhr gehts am Samstag in der St. Jakob-Arena los.

Basketball: Ebenfalls im heimischer Halle und ebenfalls am Samstag um 17.30 Uhr spielen die Starwings. Nach der Niederlage unter der Woche im Tessin wollen die Birsfelder Basketballer gegen Neuchatel wieder siegreich sein. Es ist ein Duell mit einem Team auf Augenhöhe. Aktuell haben die Romands einen Sieg weniger auf dem Konto als die Starwings, die aus neun Partien viermal siegreich hervor gingen.

Handball: Der RTV Basel ist am Sonntag in Aarau zu Gast, wo es ab 16 Uhr gegen Suhr Aarau geht. Punkte für die Basler wären gegen den Tabellenfünften eine Überraschung. Doch chancenlos ist der Vorletzte nicht. In der NLB kommt es am Sonntag ab 16 Uhr zum Kellerduell zwischen dem TV Birsfelden und Solothurn. Beide haben in dieser Saison erst ein Spiel gewonnen und könnten mit einem Sieg die Abstiegsränge verlassen.

Volleyball: Zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt mitten in der sportlichen Krise (nur zwei Siege aus sechs Spielen) und zwischen den beiden Europapokal-Spielen gegen Athen gastiert Sm'Aesch Pfeffingen am Sonntag bei Branchenprimus NUC in Neuchatel. Um 17.30 Uhr geht das Duell mit dem noch ungeschlagenen Tabellenführer los. 

Unihockey: Basel Regio spielt an diesem Wochenende nur einmal. Am Sonntag geht es ab 18 Uhr in Zürich gegen den Tabellenzweiten GC.

Aufholjagd bleibt unbelohnt

Der RTV Basel hat die nächsten Punkte in der Liga nur knapp verpasst. Im Heimspiel gegen den Vierten GC lag der Neunte zur Pause zwar schon mit acht Toren zurück, doch vierzehn (!) gegentorlose Minuten nach dem Seitenwechsel führten dazu, dass es doch noch einmal spannend wurde. Nach dem 9:0-Run der Realturner wechselte die Führung viermal. Doch weil der RTV in den letzten vier Angriffen zwei Ballverluste (Aleksander Spende) und zwei Fehlwürfe (Janus Lapajne, einmal sogar per Siebenmeter) fabrizierte, ging das Spiel doch mit 25:26 verloren. (jaw)

Resultate und Tabelle: RTV - GC 25:26. St. Otmar - Kriens-Luzern 29:36 - Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 16/27. 2. Kriens-Luzern 15/26. 3. Pfadi Winterthur 14/22. 4. GC Amicitia Zürich 14/17. 5. Suhr Aarau 13/15. 6. BSV Bern 15/11. 7. Wacker Thun 15/11. 8. St. Otmar St. Gallen 15/6. 9. RTV Basel 15/6. 10. HSC Kreuzlingen 14/5.

RTV – GC 25:26 (10:18)
Rankhof. – 211 Zuschauer. – Wurfquote: 56:58%. – Torhüter: 24:32%. - Turnover: 13:9.
Basel: Hoppe (2 Paraden/19 Würfe), Kühner (6/15); Halmagyi (1 Tor), Berger, Lapajne (3), Esono Mangue (1), Mauron (4), Basler (6), Brandt (1), Spende (7), Paban Lopez (2), Hoppe, Voskamp, Freiberg, Koc.

Ein starkes Viertel reicht nicht

Gegen den in dieser Saison bisher nur einmal bezwungenen Leader Massagno konnten die Starwings bei ihrem Gastspiel unter der Woche im Tessin nur im ersten Viertel mithalten. 22:20 führte der vor dem Spiel Fünfte gegen den Ersten, ehe Massagno eine Schippe drauflegte. Die Gäste bekundeten fortan Mühe. Schon zur Halbzeit stand es 50:36 für das Heimteam und das Schlussresultat von 93:57 war dann erwartungsgemäss deutlich. (jaw)

Resultate und Tabelle: NLA. 9. Runde. Neuchâtel – Monthey 99:85. Massagno – Starwings 93:57. Swiss Central – Genève 85:95. Nyon – Boncourt 75:63. – Rangliste: 1. Massagno (8 Spiele/14 Punkte). 2. Fribourg (8/12). 3. Vevey 7/10). 4. Genève (7/8). 5. Monthey (9/8). 6. Starwings (9/8). 7. Neuchâtel (7/6). 8. Lugano (7/6). 9. Boncourt (8/6). 10. Nyon (7/4). 11. Swiss Central 7/2).

Massagno – Starwings 93:57 (20:22, 30:14, 27:14, 16:7)
SE Nosedo. – 100 Zuschauer.
Starwings: Williams (17 Punkte), Matic (7), Dickerson (8), Davet (13), Milenkovic (6), Seylan (4), Pashkevych (2), Vilotic, Fasnacht.

EHC: Trainer Weber fällt aus

Christian Weber fällt ein paar Tage aus.

Christian Weber fällt ein paar Tage aus. 

Nicole Nars-Zimmer

Der EHC Basel informiert am Mittwoch, dass Headcoach Christian Weber unter einem starken Infekt leidet und die kommenden Tage ausfallen wird. An dessen Stelle wird Assistenztrainer Eric Himelfarb in der Zwischenzeit die Aufgaben als Headcoach übernehmen. Der Ex-Spieler wird vom 35-jährigen lettischen Nachwuchscoach Oscars Bartulis als Assistenz unterstützt.

Am Samstag und Dienstag stehen für den EHC Basel zwei Heimspiele gegen Langenthal und Hockey Thurgau an. (jaw)

Der EHC Basel belohnt sich mit einem Sieg

Im Spiel gegen die auf dem dritten Tabellenplatz rangierenden GCK Lions siegte der EHC Basel am Dienstagabend auswärts mit 4:2. Die beiden Teams gestalteten das Spiel von Anfang an auf Augenhöhe, auch wenn der EHC durch Tore von Brett Supinski und Thomas Büsser bereits nach 25 Minuten mit 2:0 vorne lag. GCK glich binnen fünf Minuten aus, ehe Patrick Zubler in der 48. Minute für die Vorentscheidung sorgte.

In der Schlussphase überstanden die Basler in den letzten 100 Sekunden eine doppelte Unterzahl, nachdem es eine 2-Minuten-Strafe gegen die Gäste gab und der Heimgoalie für einen weiteren Feldspieler draussen blieb. Stattdessen erzielte Martin Alihodzic ein Empty-Net-Tor zum 4:2-Endstand.

Der EHC Basel rangiert in der Tabelle nun mit 29 Punkten bei 23 Spielen auf dem achten Rang.

GCK Lions - EHC Basel 2:4 (0:1, 2:1, 0:2)
Kunsteisbahn Oerlikon. - 95 Zuschauer. - SR. Jordi, Staudenmann. - Tore: 18. Supinski 0:1. 26. Büsser 0:2. 27. Schlagenhauf 1:2. 33. Backmann 2:2. 48. Zubler 2:3. 60. Alihodzic 2:4.

Resultate und Tabelle: Olten – La Chaux-de Fonds 2:4. Visp – Ticino Rockets 6:5. Langenthal – Winterthur 5:4. Thurgau – Sierre 4:1. - Tabelle : 1. Olten 24 Spiele/57 Punkte. 2. La Chaux-de-Fonds 24/53.. 3. GCK Lions 23/38. 4. 4. Visp  24/36. 5 Sierre 23/35. 6. Thurgau 24/35. 7. Langenthal 24/35. 8. Basel 23/29. 9. Winterthur 23/20. 10. Ticino Rockets 24/13

Zwei Siege und die Tabellenführung für die NLB-Damen von Unihockey Basel Regio

In der NLB-Doppelrunde der UBR-Damen gab es zwei Siege zu feiern. Am Freitag besiegten die Baslerinnen die Chilis aus Rümlang-Regensdorf mit 6:4, am Sonntag Visper Lions mit 4:3. Damit stehen die Baslerinnen nach acht Spielen mit 20 Punkten auf dem ersten Rang der NLB-Tabelle.

Unihockey Basel Regio - Chilis Rümlang-Regensdorf 6:4 (2:2, 2:1, 2:1)
Sandgruben, Basel. 37 Zuschauer. SR Basler/Brändle.
Tore: 16. S. Schellenberg (S. Merz) 0:1. 16. T. Kissling 1:1. 17. S. Nivamo (E. Heininen) 2:1. 17. S. Merz (S. Schellenberg) 2:2. 22. N. Stocker (J. Brunner) 3:2. 29. E. Heininen (N. Hofer) 4:2. 39. L. Gaugere (L. Richner) 4:3. 51. N. Stocker 5:3. 52. L. Richner (L. Gaugere) 5:4. 60. E. Heininen (H. Sägesser) 6:4.

Visper Lions - Unihockey Basel Regio 3:4 (1:4, 1:0, 1:0)
BFO Visp, Visp. 77 Zuschauer. SR Mathys/Muster.
Tore: 3. S. Nivamo (E. Heininen) 0:1. 9. N. Stocker (N. Kramer) 0:2. 13. L. Küenzi (A. Grichting) 1:2. 16. E. Heininen (N. Alanko) 1:3. 19. K. Stebler (E. Heininen) 1:4. 36. K. Heinzmann 2:4. 46. N. Passeraub 3:4.

Die Freude bei den UBR-Damen war nach dem Sieg gegen die Chilis gross.

Die Freude bei den UBR-Damen war nach dem Sieg gegen die Chilis gross.

zVg/UBR

City Volley Basel verliert

Die NLB-Volleyballer von City Volley Basel waren eigentlich gut in die Saison gestartet. Aus fünf Spielen konnten sie vier Siege verzeichnen, nun setzte es am Samstag allerdings schon die fünfte Niederlage in Folge. Gegen Servette konnten die Basler nichts aussetzen und verloren in drei Sätzen mit 13:25, 24:26 und 20:25. Damit steht City Volley mit elf Punkten auf dem neunten Rang.

TV Möhlin gewinnt

Am Sonntag setzten sich die Handballer des TV Möhlin zu Hause mit 34:27 gegen Handball Emmen durch. Das Team aus Baselbiet überzeugte mit einer sehr guten 81 Prozent Wurfquote, bester Werfer war dabei Rudolf Zvoniir Safranko mit neun Treffern. Mit dem Sieg ist der TV Möhlin weiterhin auf Rang fünf klassiert. 

Die Regio-Fussball-Übersicht

Promotion League. 17. Runde: Young Boys II – Kriens 3:0. St. Gallen II – YF/Juventus 0:2. Luzern II – Etoile Carouge 5:1. Rapperswil-Jona – Bavois 2:1. Zürich II – Brühl 1:1. Cham – Baden 0:2. Nyon – Bulle 0:1. Chiasso – Breitenrain 2:1. Basel II – Biel 0:0. – Rangliste (alle 17 Spiele): 1. Luzern II 41. 2. Baden 35. 3. Carouge 32. 4. Breitenrain 32. 5. Nyon 30. 6. Chiasso 30. 7. Rapperswil-Jona 29. 8. Cham 28. 9. Basel II 26. 10. Young Boys II 22. 11. Bulle 21. 12. Kriens 20. 13. Bavois 19. 14. Brühl 18. 15. Zürich II 15. 16. St. Gallen II 15. 17. Biel 13. 18. YF/Juventus Zürich 9.

1. Liga. Gruppe 2. 15. Runde: Rotkreuz - Black Stars 2:0. Solothurn - Concordia Basel 2:1. Dornach - Bassecourt 0:0. Köniz - Schötz 0:3. Xamax II - Emmenbrücke 3:2. Delémont - Thun II 2:0. Münsingen - Muri 3:2. Langenthal - Wohlen 2:2. – Rangliste: 1. Delémont 15 Spiele/35 Punkte. 2. Black Stars 15/32. 3. Schötz 15/29. 4. Münsingen 15/27. 5. Concordia Basel 15/26. 6. Solothurn 15/26. 7. Xamax II 15/19. 8. Bassecourt 15/19. 9. Rotkreuz 14/18. 10. Köniz 15/18. 11. Wohlen 15/18. 12. Langenthal 15/16. 13. Thun II 15/15. 14. Emmenbrücke 15/14. 15. Dornach 14/12. 16. Muri 15/9.

2. Liga interregional. Gruppe 3. 13. Runde: Muttenz - Zofingen 4:2. Liestal - Mutschellen 3:2. Windisch - Pratteln 3:0. Dietikon - Schöftland 1:1. Unterstrass - OB 2:0. Binningen - Red Star 0:0. Grenchen - Regensdorf 1:1. – Rangliste: 1. Dietikon 13 Spiele/32 Punkte. 2. Muttenz 13/31. 3. OB 14/28. 4. Liestal 13/26. 5. Windisch 13/25. 6. Binningen 13/22. 7. Red Star 13/20. 8. Zofingen 13/19. 9. Schöftland 13/14. 10. Unterstrass 13/12. 11. Pratteln 13/12. 12. Bubendorf 13/11. 13. Grenchen 13/11. 14. Regensdorf 13/7. 15. Mutschellen 13/3.

Der EHC schiesst die Tore zu spät

Für den EHC Basel ging es am Sonntag zum Tabellenletzten zu Hockey Ticino. Gegen die Rockets mussten die Basler eine 4:6-Niederlagen hinnehmen. Zwar schossen die Gäste in den ersten beiden Drittel 35 Mal auf das Tor, bekamen aber keinen einzigen Puck im selbigen unter.

Erst in der 42. Minute netzte Joshua Schnellmann zum ersten Mal für die Basler ein. Zu diesem Zeitpunkt lagen sie aber schon mit drei Toren in Rückstand. Yanick Sablatnig und Thomas Büsser brachten den EHC nochmal bis zu einem 3:5 heran und als Trainer Christian Weber anderthalb Minuten vor Schluss Goalie Andri Henauer für einen zusätzlichen Feldspieler vom Eis nahm, machte das Anschlusstor von Patrick Zubler das Match noch einmal spannend.

Zehn Sekunden vor Schluss lies Kris Benett durch ein Empty-Net-Tor die Basler Ausgleichs-Träume dann aber abrupt platzen. (ila)

Hockey Ticino - EHC Basel 6:4 (1:0, 2:0, 3:4)
BiascArena, Biasca. – 306 Zuschauer – Tore: 12. Hedlund 1:0. 25. Dufey 2:0. 26. Vedova 3:0. 44. Schnellmann 3:1. 48. Cortiana 4:1. 54. Sablatnig 4:2. 58. Hedlund 5:2. 58. Büsser 5:3. 59. Zubler 5:4. 60. Bennett 6:4. Basel: Henauer; Büsser, Zubler, Wyniger, Cavalleri, Molina, Nater, Bachofner, Füllemann, Brügger, Supinski, Rexha, Kiss, Stukel, Schwarzenbach, Berger, Alihodzic, Schwab, Sablatnig, Dähler, Schnellmann.

Der Holland- Achter siegt auf dem Rhein

Viel los rund um die Mittlere Brücke: Das Basel Head fand am Samstag wieder statt.

Viel los rund um die Mittlere Brücke: Das Basel Head fand am Samstag wieder statt.

zvg

 Am Samstag fand zum bereits zum zwölften Mal das Basel Head statt. Auf dem Rhein duellierten sich beim 6,4 Kilometer langen Verfolgungsrennen von der Mittleren Brücke zum Kraftwerk, wo gewendet wird, ehe es zurück zum Ziel bei der Mittleren Brücke geht, internationale Spitzenboote mit lokalen Ruderern. 108 Teams aus acht Ländern standen auf der Startliste für das Hauptrennen, welches am Ende der Holland-Achter vor A.S.R. Nereus, einem weiteren holländischen Boot, und dem Boot Schweiz I gewann.

Im 350 Meter langen Sprint am Morgen war das Boot A.S.R. Nereus noch vorne gelegen. Hier verwiesen die Holländer den im Hauptrennen am Nachmittag dann siegreichen Holland Achter auf Rang 2. Dritter wurde wieder auch später Schweiz I. (jaw)

RTV Basel scheidet aus dem Cup aus

Nach dem knappen 29:27-Sieg unter der Woche wollte der RTV Basel den Schwung mit in den Cup nehmen und dies am Samstag gegen den selben Gegner wiederholen. Dies misslang allerdings und die Basler schieden gegen Wacker Thun deutlich mit 25:33 aus. Auswärts lagen die Realturner bereits in der Halbzeit mit 15:20 zurück und konnten diesen Rückstand nicht mehr wett machen, da sie sowohl in der Wurfquote 54 zu 69 Prozent, als auch in der Torhüterquote 25 zu 34 Prozent unterlegen waren.

Bester Werfer des RTV war der slowenische Topskorer Aleksander Spende mit acht Treffern aus 19 Versuchen. In der Liga geht es für die Basler bereits am Mittwoch gegen Zürich weiter. Das Spiel zwischen dem Tabellenvierten und dem auf dem vorletzten Rang platzierten Heimteam wird um 19.30 Uhr im Rankhof angepfiffen.

Aufholjagd von UBR wird nicht belohnt

Nach der Länderspiel-WM-Pause ging es für Unihockey Basel Regio (UBR) am Samstag wieder los. Gegen die Tabellendritten aus Winterthur konnten die Basler allerdings nichts ausrichten und verloren mit 5:7. UBR konnte in der 13. Minute zwar noch ausgleichen, begann dann allerdings erst in der 42. Minuten wieder mit dem Toreschiessen, als der Gegner bereits fünf Tore verzeichnen konnte. Die Aufholjagd der drei Tore in den letzten zehn Minuten wurde dann nicht mehr belohnt.

HC Rychenberg Winterthur - Unihockey Basel Regio 7:5 (2:1, 3:0, 2:4)
AXA Arena, Winterthur. 1021 Zuschauer. SR Colacicco/Roth.
Tore: 5. C. Mutter (N. Püntener) 1:0. 14. D. Kramer (Y. Lindroos) 1:1. 16. M. Eyer (N. Conrad) 2:1. 24. M. Eyer (N. Püntener) 3:1. 24. K. Oesch (C. Mutter) 4:1. 26. M. Lindgjerdet (L. Conrad) 5:1. 43. Y. Lindroos (G. Mühlemann) 5:2. 43. N. Püntener (L. Conrad) 6:2. 49. P. Krähenbühl (J. Tschan) 6:3. 56. Y. Lindroos (N. Laurila) 6:4. 59. T. Rintala (P. Mendelin) 6:5. 60. N. Püntener (M. Lindgjerdet) 7:5.
Strafen: keine Strafen. 1 mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

So deutlich war die Niederlage für Sm'Aesch noch nicht diese Saison

Die Volleyballerinnen aus Aesch kommen einfach nicht auf Kurs. Gegen den Tabellendritten aus Lugano konnte Sm'Aesch vor dem Europa-Cup-Spiel am Mittwoch in Athen nichts ausrichten. In drei klaren Sätzen (14:25, 21:25, 15:25) verloren die Baselbieterinnen bereits ihr viertes von sechs Saisonspielen.

Unerwarteter Auswärtssieg

Der RTV Basel hat einen ersten Schritt aus der Krise gemacht. Durch den 29:27-Sieg in Thun geben die Realturner die rote Laterne in der Handball-NLA wieder an Kreuzlingen ab.

In Thun fand der RTV trotz Pausenrückstand zurück ins Spiel. Grossen Anteil am Erfolg hatte Topskorer Aleksandar Spende mit elf Treffern. Am Wochenende findet im Cup die Revanche statt. Wieder wird in Thun gespielt. (jaw)

Wacker Thun - RTV Basel 27:29 (13:12)
Lachen. - 585 Zuschauer. - SR: Capoccia, Jucker - Tunrover 5:4. - Wurfquote 57:59%. - Paradenquote: 31:29%.

Basel: Kühner (11 von 37 Würfen pariert), Hoppe (0 von 1); Halmagyi (1 Tor), Berger, Lapajne (6), Cagalj (1), Esono Mangue (1), Mauron (3), Basler (2), Brandt (2), Spende (11), Freiberg (1), Paban Lopez (1).

Resultate und Tabelle: Pfadi Winterthur - Kadetten Schaffhausen heute. GC Amicitia Zürich - BSV Bern heute. Suhr Aarau - St. Otmar St. Gallen 26:25 . Kriens-Luzern - HSC Kreuzlingen 37:28 . Wacker Thun - RTV Basel 27:29. Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 15/26. 2. Kriens-Luzern 14/24. 3. Pfadi Winterthur 13/21. 4. GC Amicitia Zürich 12/15. 5. Suhr Aarau 13/15. 6. Wacker Thun 15/11. 7. BSV Bern 14/9. 8. St. Otmar St. Gallen 14/6. 9. RTV Basel 14/6. 10. HSC Kreuzlingen 14/5.

Auswärtssieg für den EHC Basel

Unerwartete Punkte für den EHC Basel. Der Aufsteiger gewinnt auswärts beim Tabellenvierten HC Sierre mit 3:1. Grossen Anteil am Sieg hatte Basels Torhüter Andri Henauer, der 47 von 48 Torschüssen entschärfte. Ebenfalls bemerkenswert war, dass die zuletzt Verletzten  Center Sandro Brügger und Brett Supinski wieder mittun konnten.

HC Sierre - EHC Basel 1:3 (0:2, 1:1, 0:1)

Patinoire Graben, Sierre - 1933 Zuschauende - Schiedsrichter: Julien Staudenmann, Michael Weber; Sandro Baumgartner, Christophe Pitton. - Tore: 20. Schnellmann {1} (Bachofner {3}, Schwarzenbach {3}) 0:1. 25. Schwarzenbach {4} (Sablatnig {7}, Brügger {11}) 0:2. 38. M. Montandon {6} Castonguay {15}, Bougro {3}) 1:2. 48. Schwab {5} (Brügger {12} 1:3.

EHC Basel: Henauer (ET: Haller); Bachofner, Molina; Zubler, Nater; Büsser, Warmbrodt; Wyniger; Stukel, Brügger, Schwab; Schwarzenbach, Supinski, Sablatnig; Berger, Rexha, Näf; Alihodzic, Kiss, Schnellmann, Dähler. HC : Christian Weber. AC: Eric Himelfarb. Basel ohne: Olausson, Füllemann, Pozzorini, Cavalleri, Ryser, Muller, Sahli, Marbot

HC Sierre: Giovannini (ET: In-Albon) ; Y. Berthoud, Maret ; Brantschen, M. Montandon ; Meyrat, Dozin, S. Berthoud, Vouardoux; Castonguay, A. Montandon, Perron; Perrenoud, Bougro, Bernazzi; Heinimann, Bonvin, Volejnicek; Reynaud, Dolana, Riat. HC: Yves Sarault.

Bemerkungen: Strafen: 4 mal 2 Minuten 2 mal 2 Minuten gegen Sierre - Best Player Spiel: Henauer (Basel); M. Montandon (Sierre) - Best Player Saison: Stukel (Basel); A. Montandon (Sierre) - Schüsse aufs Tor: Basel: 24; Sierre 48 (11:13, 9:18, 4:17) - 57. Timeout Sierre

Resultate und Tabelle: La Chaux-de-Fonds – GCK Lions 6:5 n.V. Olten – Langenthal 4:2. Visp – Winterthur 2:3 n.P. Ticino Rockets – Thurgau 1:4. - Tabelle: 1. Olten 21 Spiele/53 Punkte. 2. La Chaux-de-Fonds 21/44. 3. GCK Lions 21/35. 4.  Sierre 20/31. 5. Langenthal 21/31. 6. Visp 21/31. 7. Thurgau 21/30. 8. Basel 20/26. 9. Winterthur 19/20. 10. Ticino Rockets 21/8.

Kimmy Repond holt Bronze

Die 15-jährige Kimmy Repond holte bei ihrem zweiten Challenger auf Erwachsenen-Niveau in Graz am Freitagabend die Bronzemedaille im Eiskunstlaufen. Damit scheint der Teenagerin der Sprung zu den Erwachsenen zu glücken. Im Dezember könnte sie an der Schweizer Meisterschaft ihren ersten Titel holen. (ila)

TV Möhlin besiegt den TV Birsfelden im Derby

Vor 605 Zuschauern besiegte der TV Möhlin den TV Birsfelden im NLB-Derby mit 24:21. Damit sprangen die Möhliner zumindest bis Donnerstag mit elf Zählern auf den fünften Rang. Der TV Birsfelden verbleibt damit auf dem vorletzten, dreizehnten Rang.

City Volley Basel holt wichtigen Punkt

Gegen das Spitzenteam aus Züri Unterland verloren die Basler zu Hause knapp mit 2:3 (27:25, 19:25, 19:25, 25:23, 13:15), sicherten sich aber einen wichtigen Punkt. Damit stehen die Basler mit elf Punkten auf Rang 7. 

Die Ergebnisse des Regio-Fussballs

Promotion League:
Bulle – Basel 0:2. Breitenrain – Nyon 1:0. Brühl – Rapperswil-Jona 0:0. Bavois – Luzern II 2:3. Baden – YB II 4:3. YF/Juventus – Zürich II 1:0. Kriens – St. Gallen II 3:0. Carouge – Chiasso 3:1. Biel – Cham 0:1. – Rangliste (alle 16 Spiele): 1. Luzern II 38. 2. Carouge 32. 3. Baden 32. 4. Breitenrain 32. 5. Nyon 30. 6. Cham 28. 7. Chiasso 27. 8. Rapperswil-Jona 26. 9. Basel II 25. 10. Kriens 20. 11. YB II 19. 12. Bavois 19. 13. Bulle 18. 14. Brühl 17. 15. St. Gallen II 15. 16. Zürich II 14. 17. Biel 12. 18. YF/Juventus 6.

1. Liga. Gruppe 2:
Schötz – Dornach 1:0. Concordia Basel – Xamax II 3:1. Black Stars – Solothurn 4:2. Wohlen – Delémont 1:2. Thun II – Köniz 0:1. Emmenbrücke – Münsingen 2:0. Muri – Langenthal 1:2. Bassecourt – Rotkreuz 1:0. – Rangliste: 1. Black Stars 14/32. 2. Delémont 14/32. 3. Concordia Basel 14/26. 4. Schötz 14/26. 5. Münsingen 14/24. 6. Solothurn 14/23. 7. Bassecourt 14/18. 8. Köniz 14/18. 9. Wohlen 14/17. 10. Xamax II 14/16. 11. Rotkreuz 13/15. 12. Thun II 14/15. 13. Langenthal 14/15. 14. Emmenbrücke 14/14. 15. Dornach 13/11. 16. Muri 9.

2. Liga interregional. Gruppe 3:
OB – Windisch 5:0. Regensdorf – Liestal 4:4. Mutschellen – Binningen 1:2. Red Star – Muttenz 1:3. Pratteln – Schöftland 2:4. Dietikon – Grenchen 5:1. Zofingen – Bubendorf 3:0. – Rangliste: 1. Dietikon 12 Spiele/31 Punkte. 2. Muttenz 12/28. 3. OB 13/28. 4. Liestal 12/23. 5. Windisch 12/22. 6. Binningen 12/21. 7. Zofingen 12/19. 8. Red Star 12/19. 9. Schöftland 12/13. 10. Pratteln 12/12. 11. Bubendorf 13/11. 12. Grenchen 12/10. 13. Unterstrass 12/10. 14. Regensdorf 12/6. 15. Mutschellen 12/3.

Patrick Mendelin erreicht mit der Schweizer Nationalmannschaft bei der WM Rang 4

Der Spieler von Unihockey Basel Regio trug mit fünf Toren und drei Assists in sechs Spielen zu einem guten vierten Rang für die Schweizer Nationalmannschaft bei der WM in Winterthur und Zürich bei. 

Patrick Mendelin zählt auch bei der Schweizer Nationalmannschaft als Leistungsträger.

Patrick Mendelin zählt auch bei der Schweizer Nationalmannschaft als Leistungsträger.

KEYSTONE/Walter Bieri

Das Regiosport-Programm vom Wochenende

Fussball: In der Promotion League bekommt es die auf Rang neun klassierte Nachwuchsequipe vom FCB mit dem FC Bulle zu tun. Nach der Niederlage vergangene Woche müssen die Basler gegen den Tabellenzwölften punkten, um nicht den Anschluss an die obere Tabellenhälfte zu verlieren. Anpfiff der Partie ist am Samstag um 17 Uhr in Bulle.

Volleyball: Nach dem holprigen Saisonstart steht für Sm'Aesch Pfeffingen am Freitag die nächste Feuerprobe an. Zu Gast ist Voléro Zürich, die nach ihrem Rückzug 2018 aus der Schweizer Liga nun wieder mit dabei sind. Allerdings konnten die Zürcherinnen bisher nur eins der vier Spiele für sich entscheiden, auf Sm'Aeschs Konto sind immerhin zwei Siege verzeichnet. Beginn der Partie ist um 19.30 Uhr im Löhrenacker in Aesch.

Handball: Nach der deutlichen Niederlage am Donnerstagabend gegen die Kadetten aus Schaffhausen, wartet am Sonntag gleich der nächste grosse Gegner auf den RTV Basel. Zu Gast bei den Tabellenletzten im Rankhof ist Pfadi Winterthur, die aktuell auf dem dritten Tabellenrang rangieren. Beginn der Partie ist um 17 Uhr.

Spielfrei haben der EHC Basel, Unihockey Basel Regio, die FCB-Frauen und die Starwings.

Der RTV verliert gegen Schaffhausen

Die Handballer des RTV Basel haben am Donnerstag auswärts bei Branchenprimus Kadetten Schaffhausen keine Chance auf einen Exploit. Beim Leader führte der Tabellenletzte nur in der Startphase kurz, ehe er schon bei Halbzeit mit vier Toren zurücklag und schlussendlich mit 36:22 verlor.

Mit zwei Siegen aus zwölf Spielen liegen die Basler nach wie vor am Tabellenende. Am Sonntag kommt mit Pfadi Winterthur ein weiteres Spitzenteam in den Rankhof. (jaw)

Kevin Schläpfer kehrt zum EHC Basel zurück

Er wird Sportchef: Zur neuen Saison hat der EHC Basel mit Kevin Schläpfer einen grossen Namen verpflichtet.

Er wird Sportchef: Zur neuen Saison hat der EHC Basel mit Kevin Schläpfer einen grossen Namen verpflichtet.

Marc Schumacher/Freshfocus

Kevin Schläpfer wird Sportchef beim EHC Basel

Er ist in Basel geboren, wuchs in Sissach auf und lernte bei Zunzgen-Sissach das Eishockeyspielen. Auch für den EHC Basel war Kevin Schläpfer zwischen 1986 und 1988 in der NLB auf dem Eis aktiv. 35 Jahre nach seinem Abschied in Richtung NLA (wo der Mittelstürmer mit Lugano Meister wurde) und später auch als Trainer oder Funktionär in Biel, Kloten oder zuletzt als Sportchef in Langenthal kehrt Kevin Schläpfer nach der Saison heim.

Den EHC hat er seit seinem Abschied nie aus den Augen gelassen, regelmässig war Schläpfer in der Halle anzutreffen und Gespräche über eine mögliche Zusammenarbeit dürften schon in den vergangenen Jahren immer wieder stattgefunden haben. Doch jetzt hat man eine Lösung gefunden und der EHC konnte den Coup, der die Verpflichtung eines solch grossen Namens für den Swiss-League-Aufsteiger ohne Frage ist, verkünden.

Der EHC Basel teilt am Dienstag mit, dass der 52-Jährige ab der kommenden Saison «Head of Sports» wird, wie man heutzutage das Amt des Sportchefs nennt. Schläpfer wird die sportlichen Geschicke der Swiss-League-Mannschaft verantworten und auch die sportliche Führung des Nachwuchses übernehmen und damit die Nachfolge von Oli Schäublin antreten, der beim EHC in den letzten Jahren mehrere Jobs gleichzeitig innehatte und sich in Zukunft auf andere Aufgaben konzentrieren will. (jaw)

Schotten triumphieren in Arlesheim

Beim Weltklasse-Curlingturnier in Arlesheim, dem Swiss Cup, hat am Wochenende das schottische Team um Skip Ross Whyte die 9000 Franken Siegprämie eingeheimst. Im Finale gewannen die Schotten gegen das norwegische Team von Magnus Ramsfjell mit 6:5. (jaw)

Die regionale Tennis-Übersicht

Mika Brunold (ATP 947) aus Reinach und Yannik Steinegger (ATP 1971) aus Bubendorf haben beim ITF-Turnier in Villers-les-Nancy kleine Erfolge gefeiert. Der 18-jährige Brunold stiess mit einem Sieg ins Achtelfinale vor. Der 22-jährige Steinegger spielte sich mit zwei Siegen immerhin durch die Qualifikation. Im Doppel spielten beide gemeinsam und verloren in der Startrunde. (jaw)

City Volley Basel verliert erneut

Das 1:3 von City Volley Basel gegen St. Gallen war bereits die dritte Niederlage in Folge in der NLB-Saison. Die Basler sind dadurch nach gutem Saisonstart ins untere Mittelfeld abgerutscht. (jaw)

Kantersieg für Birsfelden, Möhlin verliert

Der TV Birsfelden hat am Wochenende endlich den ersten Saisonsieg in der Handball-NLB gefeiert. Gegen die SG Yellow/Pfadi Espoirs (Rang 9) platzen gleich sämtliche Knoten und so gewann der TVB (Rang 13) in heimischer Halle 30:18. Der TV Möhlin (Rang 6) verlor dagegen gegen das tiefer klassierte Nachwuchsteam der Kadetten Schaffhausen (Rang 7) 32:40. (jaw)

Die Regio-Fussball-Übersicht

Promotion League. 15. Runde: Luzern II – Brühl 1:0. St. Gallen II – Baden 0:2. Nyon – Carouge 2:0. Kriens – YF/Juventus 1:0. YB II – Biel 1:3. Rapperswil-Jona – Zürich II 1:2. Cham – Bulle 2:1. Chiasso – Bavois 0:2. Basel II – Breitenrain 0:2. – Rangliste (alle 15 Spiele): 1. Luzern II 35. 2. Nyon 30. 3. Carouge 29. 4. Baden 29. 5. Breitenrain 29. 6. Chiasso 27. 7. Cham 25. 8. Rapperswil-Jona 25. 9. Basel II 22. 10. YB II 19. 11. Bavois 19. 12. Bulle 18. 13. Kriens 17. 14. Brühl 16. 15. St. Gallen II 15. 16. Zürich II 14. 17. Biel 12. 18. YF/Juventus 3.

1. Liga. Gruppe 2. 13. Runde: Rotkreuz – Dornach 2:0. Xamax II – Black Stars 0:4. Münsingen – Concordia Basel 4:2. Solothurn – Bassecourt 5:1. Köniz – Wohlen 0:0. Thun II – Schätz 0:1. Delémont – Muri 2:2. Langenthal – Emmenbrücke 1:2. – Rangliste: 1. Black Stars 29. 2. Delémont 29. 3. Münsingen 24. 4. Concordia Basel 23. 5. Solothurn 23. 6. Schötz 23. 7. Wohlen 17. 6. Xamax II 16. 9. Rotkreuz 15. 10. Bassecourt 15. 11. Thun II 15. 12. Köniz 15. 13. Langenthal 12. 14. Dornach 11. 15. Emmenbrücke 11. 16. Muri 9.

2. Liga interregional. Gruppe 3. 12. Runde: Binningen – Regensdorf 2:1. Muttenz – Mutschellen 5:0. Liestal – Dietikon 3:5. Schöftland – OB 0:3. Bubendorf – Red Star Zürich 1:3. Grenchen – Pratteln 2:0. Windisch – Unterstrass 1:0. – Rangliste: 1. Dietikon 11 Spiele/28 Punkte. 2. Muttenz 11/25. 3. OB 12/25. 4. Liestal 11/22. 5. Windisch 11/22. 6. Red Star 11/19. 7. Binningen 11/18. 8. Zofingen 11/16. 9. Pratteln 11/12. 10. Bubendorf 12/11. 11. Schöftland 11/10. 12. Grenchen 11/10. 13. Unterstrass 12/10. 14. Regensdorf 11/5. 15. Mutschellen 11/3.

2. Liga. 13. Runde: Oberwil – Muttenz 1:5. Rheinfelden – Gelterkinden 2:1. Timau – Allschwil 1:3. Amicitia Riehen – Laufen 2:2. Möhlin – Sissach 4:3. Reinach – Aesch 2:1. OB – Wallbach 1:2. – Rangliste (alle 13 Spiele): 1. Allschwil 33 Punkte. 2. Muttenz 29. 3. Wallbach 27. 4. Reinach 21. 5. OB 21. 6. Aesch 19. 7. Timau 18. 8. Möhlin 17. 9. Riehen 16. 10. Laufen 12. 11. Gelterkinden 12. 12. Oberwil 11. 13. Rheinfelden 11. 14. Sissach 7.

Nächste Niederlage: Der RTV ist jetzt Letzter

Der RTV Basel kriecht den eigenen Ansprüchen weiter hinterher. Durch die 24:25- Heimniederlage gegen Aufsteiger Kreuzlingen, bei der die Basler nur zu Beginn einmal kurz führten und dann dem Rückstand ständig hinterherliefen, rutscht der RTV ans Tabellenende ab. Statt dem Saisonziel Playoffs drohen den Baslern aktuell Abstiegsspiele. (jaw)

RTV Basel – Kreuzlingen 24:25 (11:12)
Rankhof, Basel. – 121 Zuschauende. – Wurfquote: 57:64%. – Torhüter: 22:37%. Turnover 9:6.
Basel: Kühner (3 Paraden/15 Würfe), Hoppe (4/17); Berger (2 Tore), Halmagyi, Lapajne (2), Cagalj (3), Esono Mangue (3), Voskamp, Mauron (4), Basler, Brandt (1), Spende (6), Freiberg, Paban López (3).

Resultate und Tabelle: Bern -Schaffhausen 32:37. Basel - Kreuzlingen 24:25. - Rangliste: 1. Schaffhausen 13 Spiele/22 Punkte. 2. Kriens-Luzern 11/20. 3. Winterthur 11/19. 4. GC 9/11. 5. Aarau 9/9. 6. Bern 12/7. 7. Thun 12/7. 8. St. Otmar 11/6. 9, Kreuzlingen 11/5. 10. Basel 11/4.

Starwings gewinnen Overtime-Krimi

De'shawn William war mit 30 Punkten der beste Werfer der Birsfelder.

De'shawn William war mit 30 Punkten der beste Werfer der Birsfelder.

Urs Rindisbacher

Sportlerherz, was willst du mehr. Die Starwings sorgten beim Direktduell mit Playoff-Konkurrent Nyon für Nervenkitzel mit Happy End. Erst war es Dennis Fasnacht, der sechs Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit per Layup ausgleichen und eine Verlängerung erzwingen konnte. Das notabene nach 16 Punkten Rückstand im dritten Drittel. Dann traf De’shawn Williams zum Schluss der Overtime seine Freiwürfe, während Nyon keine Mittel mehr gegen die Wings-Defense fand und 81:78 verlor. (jaw)

Nyon - Starwings 78:81
Rocher – 213 Zuschauende – Viertelresultate: 25:18, 22:19, 17:22, 5:10, 9:12. Starwings: Williams (30), Milenkovic (11), Seylan, Dickerson (18), Matic (11), Davet (5), Fasnacht (6), Pashkevych, Babic.

Resultate und Tabelle: NLA. 7. Runde: Nyon - Starwings 78:81. Genf - Monthey 82:78. Fribourg - Boncourt 86:55. Vevey - Lugano 104:76. Neuchâtel- Massagno 90:69. – Rangliste: 1. Massagno 6 Spiele/10 Punkte. 2. Vevey 7/10. 3. Fribourg 6/8. 4. Monthey 7/8. 5. Genf 5/6. 6. Boncourt 6/6. 7. Starwings 7/6. 8. Lugano 6/4. 9. Swiss Central 4/2. 10. Neuchâtel 5/2. 11. Nyon 5/2.

Wichtiger Erfolg im Strichkampf für den EHC Basel

Im Duell Achter gegen Neunter erkämpfte sich der EHC Basel am Samstagabend auswärts in Winterthur einen 5:4-Sieg. Die frühe Führung, die nie aus der Hand gegeben wurde, der starke Goalie Andri Henauer und das Überstehen von fünf Minuten Unterzahl, davon zwei Minuten mit zwei Spielern weniger, waren spielentscheidend. (jaw)

EHC Winterthur - EHC Basel 4:5 (1:2, 2:3, 1:0)

Eishalle Deutweg, Winterthur - 584 Zuschauende - Schiedsrichter: Geoffrey Jordi, Julien Staudenmann, François Micheli, Markus Ammann - Tore: 3. Schwarzenbach {3} (Olausson{1}, Büsser {5}) 0:1. 5. Stukel {16} (Olausson {2}, Zubler {11}) 0:2. 19. Zwissler {1} (Staiger {7}, Hofstetter {2}) 1:2. 22. Schwab {4} (Warmbrodt {5}, Berger {4}) 1:3. 28. Steiner {2} (Wilkins {11}, Ramel {12}) 2:3. 30. Warmbrodt {1} (Sablatnig {6}) 2:4. 33. Haldimann {3} (Wilkins {12}, Stäger {8}) 3:4. 35. Stukel {17} (Molina {3}) 3:5. 49. Zwissler {2} (Thévoz {3}, Hofstetter {3}) 4:5.

Basel: Henauer (ET: Haller); Bachofner, Molina ; Zubler, Nater; Büsser, Warmbrodt; Wyniger, Stukel, Schwab, Dähler; Schwarzenbach, Olausson, Sablatnig; Berger, Rexha, Näf; Alihodzic, Kiss, Schnellmann, Cavalleri. HC: Christian Weber. AC: Eric Himelfarb. Basel ohne: Supinski, Füllemann, Brügger, Alihodzic, Pozzorini, Ryser, Muller.

Winterthur : Shiyanov (ab 35 : Galley); Schüpbach, Bartholet; Steinter, Törmänen ; Moreno, Thévoz; Posch, Deussen; Orlov, Hofstetter; Staiger; Barbei, Beglieri, Haldiman; Ramel, Wilkins, Lekic; Greuter, Zwissler. HC: Teppo Kivelä.

Bemerkungen: 26. Lattenschuss Olausson. 58. Timeout Winterthur. - Strafen: 4 mal 2 Minuten plus 1 mal 5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Bachofner, Check gegen den Kopf) gegen Basel; 5 mal 2 Minuten gegen Winterthur. - Best Player Spiel: Stukel (Basel); Staiger  (Winterthur). - Best Player Saison: Stukel (Basel); Wilkins (Winterthur). - Schüsse aufs Tor: Basel 23; Winterthur 41 (11:8, 11:17, 1:16).

Resultate und Tabelle: Langenthal – Sierre 3:4; Olten – Visp 2:3 ; La Chaux-de-Fonds – Thurgau 3:2 n.P ; GCK Lions – Ticino Rockets 5:3. - Rangliste: 1. Olten 20 Spiele/50 Punkte. 2. La Chaux-de-Fonds 20/42.. 3. GCK Lions 20/34. 4. Sierre 19/31. 5. Langenthal 20/31. 6. Visp 20/30. 7. Thurgau 20/27. 8. Basel 19/23. 9. Winterthur 18/18. 10. Ticino Rockets 20/8.

Das Regiosport-Programm vom Wochenende

Fussball:
In der Women's Super League trifft der FC Basel am Samstag im Leichtathletikstadion ab 20 Uhr auf St. Gallen. Nach sieben Runden haben die Baslerinnen vier Punkte mehr gesammelt als der kommende Gegner.

In der Promotion League trifft die U21 des FC Basel am Samstag ab 15.30 Uhr auf Breitenrain. Der Berner Quartierklub liegt vier Punkte vor den Baslern, die aktuell Neunter sind.

In der 2. Liga interregional kommt es am Samstag ab 16 Uhr zum Spitzenkampf zwischen Liestal und Leader Dietikon.

Handball:
Der RTV Basel trifft am Samstag ab 18.30 Uhr im Rankhof auf Schlusslicht Kreuzlingen. Gegen den Aufsteiger sollte Schwarzweiss gewinnen, wenn das Ziel Playoffs nicht aus den Augen verloren werden soll.

Basketball:
Die Starwings gastieren am Samstag ab 17.30 Uhr in Nyon. Im Spiel gegen einen direkten Konkurrenten um einen Playoffplatz dürfte Spannung geboten sein.

Eishockey:
Der RTV Basel hat ebenfalls ein Duell mit einem direkten Konkurrenten um die Playoffs. Am Samstag ab 17.30 Uhr gastiert der Aufsteiger in der Swiss League bei Winterthur, die aktuell einen Platz hinter den Baslern auf Rang 9 liegen.

Volleyball:
Nach dem verpatzen Saisonstart mit zwei Niederlagen aus drei Spielen kommt es in Aesch am Sonntag ab 17 Uhr zu einem besonderen Wiedersehen. Denn der neue Trainer von Gegner Genf ist mit Andi Vollmer der alte Trainer von Sm'Aesch, der im Sommer durch Timo Lippuner ersetzt wurde.

Curling:
Am Wochenende findet in Arlesheim der 19. Swiss Cup statt. Die nationale Curling-Elite misst sich von Freitag bis Sonntag auf dem Eis auch mit internationalen Teams.

Der EHC Basel verliert gegen den Zweiten deutlich

EHC Basel – HC La Chaux-de-Fonds 0:5 (0:2, 0:2, 0:1)

St. Jakob Arena - 952 Zuschauende. Schiedsrichter: Joshua Blasbalg, Ken Mollard; Christophe Pitton, Sandro Baumgartner. - Tore:  1. Bengtsson {10} (Privet {6}) 0:1. 10. Berthon {2} (Carbis {9} 0:2. 36. Fuhrer {5} 0:3. 37. Schweri {4} (Dubois {2}) 0:4. 54. In-Albon {6} (Bengtsson {11} 0:5.

Basel: Haller (ET: Henauer); Zubler, Nater; Füllemann, Molina; Wyniger, Bachofner; Büsser; Stukel, Schwab, Dähler; Schwarzenbach, Olausson, Sablatnig; Berger, Rexha, Näf; Cavalleri, Kiss, Schnellmann, Alihodzic. Headcoach: Eric Himelfarb. AC: Olivier Schäublin. Basel ohne: Supinski, Warmbrodt, Brügger, Alihodzic, Pozzorini, Ryser, Muller

La-Chaux-de-Fonds : Östlund (ET : Cerviño) ; Gehringer, Matewa ; Stampfli, Del Ponte ; In-Albon, Jaquet ; Bengtsson, Privet, Andersons ; Carbis, Berthon, Schweri; Eugster, Suter, Rüegsegger; Dubois, Fuhrer, Voirol. Head Coach: Louis Matte.

Bemerkungen: Strafen: 3 mal 2 Minuten gegen Basel; 5 mal 2 Minuten gegen la Chaux-de-Fonds. - Best Player Spiel: Alihodzic (Basel); Östlund (LCHF). - Best Player Saison: Stukel (Basel); Andersons (LCHF). - Schüsse aufs Tor: Basel: 32– La Chaux-de-Fonds 30 (9:10, 12:12, 11:8)

Resultate und Tabelle: Visp – GCK Lions 5:2. Thurgau – Langenthal 5:4. Ticino Rockets – Olten 0:4. - Tabelle: 1. Olten 19 Spiele/50 Punkte. 2. La Chaux-de-Fonds 19/40. 3. GCK Lions 19/31. 4. Langenthal 19/31. 5. Sierre 18/28. 6. Visp 19/27. 7. Thurgau 19/25. 8. Basel 18/20. 9. Winterthur 17/18. 10. Ticino Rockets 19/8.

Heimsieg gegen das Schlusslicht

EHC Basel - Ticino Rockets 5:3 (1:2, 2:0, 2:1)

St. Jakob Arena. - 846 Zuschauende. - Schiedsrichter: Yann Erard, Fabrice Fausel; Baptiste Humair, Gilles Wermeille. - Tore: 2. Olausson {2} (Schwarzenbach {2}, Molina {2}) 1:0. 9. Gaeta {1} (Demuth {1}) 1:1. 16. Marha {6} (Bedolla {2}, Terraneo {5}) 1:2. 25. Stukel {14} (Sablatnig {5}, Näf {2}) 2:2. 30. Stukel {15} (Dähler {2}, Büsser {3}) 3:2. 43. Cavalleri {1} (Schnellmann {1}, Zubler {10}) 4:2. 44. Marha {7} Penalty. 4:3. 45. Näf {1} (Büsser {4}, Dähler {3}) 5:3.

Basel: Haller (ET: Henauer); Zubler, Nater; Füllemann, Molina; Wyniger, Suleski; Büsser; Stukel, Brügger, Schwab; Schwarzenbach, Olausson, Sablatnig; Berger, Rexha, Näf; Dähler, Kiss, Schnellmann, Cavalleri. Headcoach: Eric Himelfarb. AC: Olivier Schäublin. Basel ohne: Supinski, Warmbrodt, Bachofner, Alihodzic, Pozzorini, Ryser.

Ticino Rockets: Fadani (ET: Croce); Rubanik, Näser; Fontana, Ugazzi; Pastori, Terraneo ; Snellmann; Lauper, Dufey, Werder; Stoffel, Cortiana, Schnelldorfer; Bedolla, Hedlund, Marha; Demuth, Karaffa, Gaeta. Head Coach: Eric Landry.

Bemerkungen: 21. Brügger verletzt ausgeschieden. 57. Timeout Rockets. 59. Tor Schwab wegen Offside nicht gegeben. - Strafen: 3 mal 2 Minuten gegen Basel; 4 mal 2 Minuten gegen Ticino Rockets. - Best Player Spiel: Cavalleri (Basel); Marha (TR). - Best Player Saison: Stukel (Basel); Marha (TR). - Schüsse aufs Tor: Basel: 44 – Ticino Rockets 18 (14:4, 22:5, 8:9)

Resultate und Tabelle: Visp – Langenthal 5:2. GCK Lions – Sierre 3:2 n.V. Olten – La Chaux-de- Fonds 4:1. Winterthur – Thurgau 4:3 n.V. - Tabelle: 1. Olten 18 Spiele/47 Punkte. 2. La Chaux-de-Fonds 18/37. 3. GCK Lions 18/31. 4. Langenthal 18/30. 5. Sierre 18/28. 6. Visp 18/24. 7. Thurgau 18/24. 8. Basel 17/20. 9. Winterthur 17/18. 10. Ticino Rockets 18/8.

Masarova siegt im Doppel, Züger verletzt raus

Beim ITF-Turnier im spanischen Les Franqueses del Valles ist die Baslerin Rebeka Masarova (WTA 133) im Einzel bis ins Viertelfinale vorgestossen. Im Doppel feierte die 23-Jährige an der Seite von Aliona Bolsova den Turniersieg. Joanne Züger (WTA 168) musste beim gleichen Turnier in der ersten Runde wegen einer Verletzung beim Stand von 0:4 gegen die Italienerin Sara Errani Forfait gegen. (jaw)

City Volley ohne Chance

In der 7. Runde der NLB haben die Volleyballer aus Basel auswärts gegen Amriswil 1:3 (25:20, 25:21, 21:25, 25:21) verloren. Nach vier Siegen ist es die dritte Niederlage von City Volley, das auf Rang 7 der 12er-Liga liegt. (jaw)

Möhlin gewinnt, Birsfelden weiter sieglos

In der NLB haben die Handballer des TV Birsfelden weiter keine leichte Saison. In der 7. Runde verloren sie zum sechsten Mal. Diesmal war in heimischer Halle gegen Wädenswil/Horgen beim 28:37 nichts zu holen. Der TVB bleibt so mit einem Punkt weiter auf dem vorletzten Rang. 

Besser läuft es für den Lokalrivalen Möhlin. Die Fricktaler gewannen am Wochenende gegen GC Amiticia/Küsnacht mit 30:25 und stehen auf Rang 5 der Tabelle. (jaw)

Rio Star Muttenz mit Sieg und Niederlage der Saisonauftakt

Es gab einige personelle Wechsel im Sommer bei Rio Star Muttenz. So verwundet es nicht, dass auch der Saisonauftakt mit der Doppelrunde gegen Rapperswil und Lugano am Wochenende durchwachsen verlief. Nach der 4:6-Niederlage gegen Lugano konnten Dino Cizmic, Liang Qiu, Pedro Osiro gegen Rapperswil mit 6:2 gewinnen, wobei nur Cizmic seine beiden Einzel verlor und damit noch ohne Sieg in dieser Saison ist. (jaw)

Sm'Aesch Pfeffingen verliert zu Hause

Sm’Aesch – Cheseaux 0:3 (23:25, 23:25, 23:25)
Löhrenacker. – 440 Zuschauer. Sm’Aesch: Becic (15), Wylie (10), Eichler (10), Zernovic (5), Pierret (1), Matter (6), Lindberg (1), Koch (1); Deprati, Saladin.

Weitere Ergebnisse und Tabelle der NLA:
Lugano – VFM 3:0. Toggenburg – NUC 1:3. Düdingen – Genf 2:3. Schaffhausen – Zürich 3:0. – Rangliste (alle drei Spiele): 1. NUC 9 Punkte. 2. Cheseaux 8. 3.Düdingen 7. 4. Lugano 6. 5. Zürich 4. 6. Schaffhausen 3. 7. Sm’Aesch 3. 8. VFM 3. 9. Genf 2. 10. Toggenburg 0.

Die Regiofussball-Ergebnisse

Promotion League. 14. Runde: Carouge – Basel 4:1. Bulle – YB II 2:0. Baden – Kriens 3:1. Bavois – Nyon 1:2. Breitenrain – Cham 1:2. Zürich II – Luzern II 1:3. Brühl – Chiasso 0:2. YF Juventus – Rapperswil-Jona 0:2. Biel – St. Gallen 0:1. – Rangliste (alle 14 Spiele): 1. Luzern II 32 Punkte. 2. Carouge 29. 3. Nyon 27. 4. Chiasso 27. 5. Baden 26. 6. Breitenrain 26. 7. Rapperswil-Jona 25. 8. Cham 22. 9. Basel II 22. 10. YB II 19. 11. Bulle 18. 12. Brühl 16. 13. Bavois 16. 14. St. Gallen II 15. 15. Kriens 14. 16. Zürich II 11. 17. Biel 9. 18. YF Juventus 3.

Etoile Carouge FC – FC Basel U21 4:1 (3:1)
Stade de la Fontenette. - Tore: 5. Krasniqi 0:1. 7. Mamadou Simbakoli 1:1. 16. Mamadou Simbakoli 2:1. 19. Mamadou Simbakoli 3:1. 69. Felder 4:1.

1. Liga. Gruppe 2. 12. Runde: Black Stars – Münsingen 1:2. Dornach – Solothurn 0:2. Concordia Basel – Langenthal 4:1. Schötz – Rotkreuz 1:1. Wohlen – Thun II 5:0. Emmenbrücke – Delémont 2:3. Muri – Köniz 2:1. Bassecourt – Xamax II 2:2. – Rangliste (alle 12 Spiele): 1. Delémont 28. 2. Black Stars 26. 3. Concordia Basel 23. 4. Münsingen 21. 5. Solothurn 20. 6. Schötz 20. 7. Xamax II 16. 8. Wohlen 16. 9. Bassecourt 15. 10. Thun II 15. 11. Rotkreuz 15. 12. Köniz 14. 13. Langenthal 12. 14. Dornach 11. 15. Emmenbrücke 8. 16. Muri 8.

2. Liga interregional. Gruppe 3. 11. Runde: Dietikon – Binningen 5:1. Mutschellen – Bubendorf 5:2. Pratteln – Liestal 0:2. OB – Grenchen 5:2. Regensdorf – Muttenz 1:3. Unterstrass – Schöftland 3:0. Red Star – Zofingen 0:1.– Rangliste: 1. Dietikon 10 Spiele/25 Punkte. 2. Muttenz 10/22. 3. Liestal 19/22. 4. OB 11/22. 5. Windisch 10/19. 6. Red Star 10/16. 7. Zofingen 11/16. 8. Binningen 10/15. 9. Pratteln 10/12. 10. Bubendorf 11/11. 11. Schöftland 10/10. 12. Unterstrass 11/10. 13. Grenchen 10/7. 14. Regensdorf 10/5. 15. Mutschellen 10/3.

2. Liga. 12. Runde: Muttenz – OB 1:1. Gelterkinden – Oberwil 7:1. Aesch – Rheinfelden 3:1. Laufen – Möhlin 4:3. Sissach – Reinach 0:2. Wallbach – Timau 1:0. Allschwil – Riehen 1:0.– Rangliste (alle zwölf Spiele): 1. Allschwil 30 Punkte. 2. Muttenz 26. 3. Wallbach 24. 4. OB 21. 5. Aesch 19. 6. Reinach 18. 7. Timau 18. 8. Riehen 15. 9. Möhlin 14. 10. Gelterkinden 12. 11. Oberwil 11. 12. Laufen 11. 13. Rheinfelden 8. 14. Sissach 7.

Die Starwings verlieren zu Hause

Die Starwings empfingen am Sonntag die Lions aus Genf und mussten sich deutlich mit 65:80 geschlagen geben. Wie bei bereits einigen Spielen zuvor wiesen die Baselbieter mit 40 Prozent eine niedrige Trefferquote auf, trafen von der Dreipunktelinie sogar nur fünf der 26 Versuche. Bester Skorer für die Starwings war Noah Dickerson mit 18 Punkten. Für die Wings war es die vierte Niederlage im sechsten Saisonspiel, die sie auf den achten Tabellenrang nach unten schiebt. Am Samstag treffen die Wings auf den Tabellenneunten in Nyon. (ila)

Starwings – Genf 65:80 (18:19, 16:22, 15:14, 16:25)
Birsfelden Sporthalle. Starwings: Williams (12), Milenkovic (14), Seylan (5), Dickerson (18), Matic (12), Davet (4), Fasnacht, Pashkevych, Schneider.

Weitere Ergebnisse und Tabelle der NLA:
Monthey – Lugano 97:103. Swiss Central – Boncourt 78:74. Massagno – Fribourg 81:76. Nyon – Vevey 68:82. – Rangliste: 1. Massagno 5 Spiele/10 Punkte. 2. Monthey 5/8. 3. Vevey 6/8. 4. Fribourg 5/6. 5. Boncourt 5/4. 6. Genf 4/4. 7. Lugano 5/4. 8. Starwings 6/4. 9. Nyon 4/2. 10. Swiss Central 4/2. 11. Neuchâtel 3/0.

Der EHC Basel tut sich weiter schwer

Der EHC Basel gastierte am Sonntag in Langenthal und verlor mit 2:5. Dabei legten die Basler in der 3. Minute durch Jakob Stukel vor, ehe sie sich in der 17. Minute das 1:1 fingen. Serge Weber und Haralds Egle sorgten Anfang des zweiten Drittels für zwei weitere Gegentore, die Basel nicht mehr aufholen konnte. Zwar kamen sie durch das erste Tor von Niklas Olausson, der für den verletzten Brett Supinski neu zum Team stiess, nochmals auf 2:3 heran, kassierten aber im zweiten Drittel zwei Tore, die zur achten Saisonniederlage führten. (ila)

Langenthal – EHC Basel 5:2 (1:1, 2:1, 2:0)
Kunsteisbahn Langenthal. – 2942 Zuschauer. – Tore: 3. Stukel 0:1. 17. Whitney 1:1. 22. Weber 1:2. 24. Egle 1:3. 26. Olausson 2:3. 43. Bärtschi 2:4. 57. Bärtschi 2:5.
Basel: Henauer, Haller; Molina, Nater, Füllemann; Bachofner, Zubler, Büsser, Pozzorini; Näf, Berger, Sablatnig, Schnellmann; Brügger, Olausson, Alihodzic, Kiss; Stukel, Dähler, Schwab, Schwarzenbach.

Weitere Ergebnisse und Tabelle der Swiss League:
Winterthur - GCK 2:4. La Chaux-de-Fonds - Ticino 5:2. Thurgau - Olten 1:7. Sierre - Visp 6:3. - Rangliste: 1. Olten 17 Spiele/44 Punkte. 2. La Chaux-de-Fonds 17/37. 3. Langenthal 17/30. 4. GCK 17/29. 5. Sierre 17/27. 6. Thurgau 17/23. 7. Visp 17/21. 8. Basel 16/17. 9. Winterthur 16/16. 10. Ticino 17/8.

Der RTV Basel verliert zu Hause

RTV Basel – BSV Bern 30:36 (13:17)
Rankhof, Basel. – 300 Zuschauer. – Wurfquote: 59:73%. – Torhüter: 16:33%. Basel: Kühner (1 Parade/17 Würfe), Hoppe (6/26); Berger (1 Tor), Halmagyi, Lapajne (4), Gagalj (1), Esono Mangue (2), Voskamp, Mauron (5), Basler (5), Brandt, Spende (8), Freiberg (2), Paban Lopez (2).

Das Regiosport-Programm vom Wochenende

-Fussball: Die Nachwuchsequipe des FCB reist am Samstag nach Carouge. Die Partie zwischen dem Tabellenachten aus Basel und dem Tabellenzweiten mit lediglich vier Punkten mehr wird um 17 Uhr angepfiffen. Die Frauen des FCB empfangen um 18 Uhr Rapperswil-Jona. In der 2. Liga interregional kommt es am Samstag um 17 Uhr zum Derby zwischen dem FC Pratteln (9. in der Tabelle) und dem FC Liestal (3. in der Tabelle).

- Handball: Nach dem zweiten Saisonsieg letzte Woche will der RTV Basel weiter punkten. Am Samstag um 19 Uhr empfangen die Basler im Rankhof den direkten Tabellenkonkurrenten aus Bern.

- Basketball: Die Starwings spielen am Sonntag zu Hause gegen Genf. Die Partie beginnt um 16 Uhr in der Sporthalle in Birsfelden.

- Eishockey: Nach der Niederlage unter der Woche spielt der EHC Basel am Sonntag um 17 Uhr auswärts gegen Langenthal.

- Volleyball: Sm’Aesch Pfeffingen empfängt am Sonntag um 17 Uhr im Löhrenacker in Aesch den VBC Cheseaux, der seine ersten beiden Spiele gewinnen konnte und sich sogar gegen die Titel-Mitfavoriten Volero Zürich durchsetzte. 

Ein Schwede ersetzt den verletzten Supinski

Infolge des verletzungsbedingten Ausfalls von Brett Supinski hat der EHC Basel reagiert und den 36-jährigen schwedischen Center Niklas Olausson bis zur Genesung von Supinski verpflichtet. Der Schwede spielte in der letzten Saison in Visp und erzielte in 39 Spielen 44 Scorerpunkte. Niklas Olausson wird am Donnerstag in Basel ankommen und bereits am Sonntag gegen Langenthal im Einsatz stehen. 

Der EHC verliert in Sierre

HC Sierre - EHC Basel 3:1 (0:0, 1:0, 2:1)
Patinoire Graben, Sierre, 1594 Zuschauende - Schiedsrichter: Didier Massy, Loîc Ruprecht; Aurélien Urfer, Christophe Pitton - Tore: 22, Bomvin (Volejnicek, Berthoud) 1:0. 55. Perron (M. Montandon, A. Montandon) 2:0. 57. Büsser (Stukel, Brügger) 2:1. 60. Castonguay (A. Mintandon, Giovannini) 3:1.

Basel: Henauer (ET: Haller); Bachofner, Molina; Zubler, Nater; Büsser, Warmbrodt; Pozzorini, Füllemamm; Stukel, Brügger, Sablatnig; Dähler, Alihodzic, Berger; Schwab, Rexha, Näf; Schwarzenbach, Kiss, Schnellmann. Headcoach: Christian Weber; AC: Eric Himelfarb. Basel ohne: Supinski, Wyniger, Cavalleri, Ryser.

Sierre: Giovannini (ET: In-Albon); Meyrat, M. Montandon; Y. Berthoud, Maret; Brantschen, S.Berthoud; Castonguay, A. Montandon, Perron; Reynaud, Bonvin, Volejnicek; Perrenoud, Bougro, Riat; Dayer, Fellay. Headcoach: Yves Sarault.

Bemerkungen: Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen Basel; 4 mal 2 Minuten gegen Sierre. Best Player Saison: Stukel (Basel); Arnaud Montandin (Sierre). Schüsse aufs Tor: Basel: 48 - Sierre 37 (16:15, 16:9, 16:13).

Weitere Spiele: Thurgau -  Ticino Rockets  3:2 n.V. La Chaux-de-Fonds – Langenthal  8:5. GCK Lions - Olten 0:2. Winterthur - Visp 2:3 n.V

Tabelle : 1. Olten 15 Spiele/38 Punkte. 2. La Chaux-de-Fonds 15/31 3. Langenthal 15/24. 4. Sierre 25/24. 5. GCK Lions 15/23. 6. HC Thurgau 15/23. 7. Visp 15/21. 8. Basel 15/17. 9. Winterthur 15/16. 10. Ticino Rockets 15/8.

Möhlin gewinnt, Birsfelden spiel Unentschieden

SG TV Solothurn - TV Möhlin 23:25 (10:15)
Solothurn CIS. - 147 Zuschauer. - SR: Häner, Maurer. - Turnover: 11:7. - Wurfquote: 64:64%. - Torhüter: 29:28%.
Möhlin: Grana (4 Paraden/17 Würfe), Coetermans (5/15); Ceppi (1 Tor), Meier (1), Mahrer (1), Behlinger, Fässler, Franceschi (2), Safranko (5), Kaiser (2), Grumsruf (1), Rohr, Waldmeier (2), Ulmer (5), Larouche (4).

CS Chênois Genèfe Handball - TV Birsfelden 30:30 (14:14)
Chênois Sous-Moulin. - 180 Zuschauer. - SR: Brüstle, Reimann. - Turnover: 18:20. - Wurfquote: 70:77%. - Torhüter: 21:23%.
Birsfelden: Santeler (8 Paraden/30 Würfe), Schizer (1/9); Corzo Gomez (10), Ruhotina (3), Hadzic, Butt (2), Galvagno, Schäppi (2), Spring, Heinis, Meister (5), Sohrmann, Piertrek, Koc (5), Heimberg (3), Schärer.

Weitere Spiele und Tabelle der NLB:
Stäfa - Baden 23:20. Gossau - Stans 31:27. Pfadi - GC/Küsnacht 29:26. Emmen - Endingen 42:41. Wädenswil/Horgen - Schaffhausen 39:30. - Rangliste: 1. Wädenswil/Horgen 5 Spiele/9 Punkte. 2. Baden 6/9. 3. Genf 6/9. 4. Gossau 6/8. 5. Stäfa 5/8. 6. Möhlin 5/7. 7. Stans 5/6. 8. Pfadi 6/6. 9. Endingen 6/5. 10. Emmen 4/4. 11. Schaffhausen 6/4. 12. GC/Küsnacht 6/2. 13. Birsfelden 6/1. 14. Solothurn 6/0.

City Volley verliert zu Hause

City Volley Basel - Volleyball Papiermühle 0:3 (19:25, 19:25, 19:25)
Sporthalle Rankhof, Basel. - SR: Hefti, Pedrazzini.
Basel: Frauchiger, Gysin, Zitnan, Breer, Rehn, Simonett, Ramer, Müller, Meier, Steinmann, Heller, Dillier, Kissling.

Weitere Ergebnisse und Tabelle der NLB:
St. Gallen - Fully 3:2. Züri Unterland - Amriswil 3:1. Sursee - Servette 3:0. Lutry-Lavaux - Lausanne 2:3. Colombier - Zürich 2:3. - Rangliste: 1. Lausanne 7 Spiele/15 Punkte. 2. Züri Unterland 5/14. 3. Colombier 6/13. 4. Papiermühle 6/12. 5. Sursee 6/12. 6. Lutry-Lavaux 5/10. 7. Basel 6/10. 8. St. Gallen 7/7. 9. Zürich 6/6. 10. Amriswil 6/6. 11. Fully 6/2. 12. Servette 6/1.

Regio-Fussball-Ergebnisse

Promotion League
13. Runde: Basel II – Bavois 1:3. YB II – Breitenrain 3:1. St. Gallen II – Bulle 4:3. Luzern II – Rapperswil-Jona 5:1. Cham – Carouge 1:0. Kriens – Biel 4:2. Nyon – Brühl 3:3. Baden – YF Juventus 3:1. Chiasso – Zürich II 2:0 . – Rangliste: 1. Luzern II 13 Spiele /29 Punkte. 2. Carouge 13/26. 3. Nyon 13/24. 4. Chiasso 13/24. 5. Breitenrain 12/23. 6. Baden 13/23. 7. Cham 13/22. 8. Basel II 13/22. 9. Rapperswil-Jona 13/22. 10. YB II 12/16. 11. Brühl 13/16. 12. Bavois 13/16. 13. Bulle 13/15. 14. Kriens 13/14. 15. St. Gallen II 13/12. 16. Zürich II 13/11. 17. Biel 13/9. 18. YF Juventus 13/3.

2. Liga interregional. Gruppe 3
10. Runde: Binningen – Pratteln 1:1. Muttenz – Dietikon 2:1. Liestal – OB 2:1. Bubendorf – Regensdorf 4:3. Zofingen – Mutschellen 4:1. Grenchen – Unterstrass 2:1. Schöftland – Windisch 0:1. – Rangliste: 1. Dietikon 9 Spiele/22 Punkte. 2. Muttenz 9/19. 3. Liestal 9/19. 4. Windisch 9/19. 5. OB 10/19. 6. Red Star 9/16. 7. Binningen 9/15. 8. Zofingen 10/13. 9. Pratteln 9/12. 10. Bubendorf 10/11. 11. Schöftland 9/10. 12. Grenchen 8/7. 13. Unterstrass 10/7. 14. Regensdorf 9/5. 15. Mutschellen 9/0.

2. Liga
11. Runde: Oberwil – Aesch 5:3. Möhlin – Riehen 0:4. Rheinfelden – Sissach 1:2. Timau – Muttenz 0:3. Reinach – Laufen 5:2. OB – Gelterkinden 4:0.– Rangliste (alle elf Spiele): 1. Allschwil 27 Punkte. 2. Muttenz 25. 3. Wallbach 21. 4. OB 20. 5. Timau 18. 6. Aesch 16. 7. Riehen 15. 8. Reinach 15. 9. Möhlin 14. 10. Oberwil 11. 11. Gelterkinden 9. 12. Laufen 8. 13. Rheinfelden 8. 14. Sissach 7.

Der EHC verliert nach Penaltyschiessen

Nachdem es am Freitag zum 90. Geburtstag einen Sieg nach Verlängerung gegen Visp gab, ging der achtplatzierte EHC Basel am Sonntag auswärts beim Tabellenfünften Hockey Thurgau als Verlierer vom Platz. Nach drei torlosen Dritteln musste das Penaltyschiessen entscheiden. Auch dort traf kein einziger Basler, aber ein Ostschweizer. (jaw)

HC Thurgau – EHC Basel n.P. 1:0 (0:0)
Sportanlage Güttingersreuti, Weinfelden . – 1634 Zuschauer. – SR: Fausel/Weber; Micheli/Nater. – Tor: Elo Eero 1:0.

Einbruch im dritten Drittel führt zur UBR-Niederlage

Im Heimspiel gegen Waldkirch St. Gallen agiert Aufsteiger Unihockey Basel Regio auf Augenhöhe. In den ersten beiden Dritteln gehen die Basler dreimal in Führung (1:0, 2:1 und 3:2). Doch dann bricht das Team ein. Im Schlussdrittel trifft St. Gallen viermal in Folge und so nützen auch die beiden Basler Tore zum Schluss nichts mehr. UBR verliert 5:6. (jaw)

Unihockey Basel Regio - Waldkirch-St. Gallen 5:6 (2:1, 1:1, 2:4)
Pfaffenholz, Basel. 221 Zuschauer. SR Etter/Mutzner. - Tore: 12. P. Mendelin (Y. Lindroos) 1:0. 16. A. Veteläinen (M. Schiess) 1:1. 18. L. Moser (L) (P. Mendelin) 2:1. 25. P. Mariotti (Y. Angehrn) 2:2. 40. T. Rintala (P. Mendelin) 3:2. 41. S. Schiess 3:3. 45. J. Silvonen (S. Moser) 3:4. 53. P. Mariotti 3:5. 58. M. Schiess (Y. Angehrn) 3:6. 59. F. Schüpbach (T. Rintala) 4:6. 60. T. Rintala (P. Mendelin) 5:6. - Strafen: 2-mal 2 Minuten, 1-mal 10 Minuten (N. Laurila) gegen Unihockey Basel Regio. 1-mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

Weitere Spiele und Tabelle der NLA:
Wiler-Ersingen – Zürich 5:6. Winterthur – Chur 8:6. Malans – Thurgau 4:8. Zug – Köniz 4:2. Uster – Langnau 4:11. – Rangliste: 1. Zürich 9 Spiele/23 Punkte. 2. Wiler-Ersingen 8/21. 3. Köniz 9/17. 4. Winterthur 8/16. 5. Zug 8/15. 6. Langnau 8/12. 7. Waldkirch-St. Gallen 8/10. 8. Thurgau 8/7. 9. Basel 8/7. 10. Chur 8/. 11. Malans 8/7. 12. Uster 8/5.

Starwings sichern sich den zweiten Saisonsieg

Die Starwings reisten am Samstag nach Vevey und kamen mit einem Sieg zurück nach Hause. Gegen den Aufsteiger, der bisher zwei ihrer drei Partien gewann, setzten sich die Starwings mit 87:79 durch. Für die Baselbieter war es der zweite Sieg in fünf Spielen. Die Partie war kämpferisch, und auch wenn die Starwings nicht einmal in Rückstand gerieten, blieb das Spiel auf Augenhöhe und punktetechnisch durchgehend spannend.

Denn das Heimteam konnte zwar einige Male ausgleichen, aber die Starwings brachten am Anfang des letzten Viertels 14 Punkte zwischen sich und den Gegner und ergatterten sich so auch zum Schluss die zwei Punkte. Die nächste Möglichkeit auf weitere Punkte bietet sich den Starwings am Sonntag um 16 Uhr, wenn Genf zu Besuch nach Birsfelden kommt. (ila)

Vevey – Starwings 79:86 (28:32)
Galeries du Rivage. - 480 Zuschauer. - SR: Michaelides/Mazzoni/Chaib. Starwings: Williams (13), Milenkovic (12), Seylan (12), Dickerson (19), Matic (21); Davet (10), Fasnacht, Pashkevych; Mogida, Milowitsch, Schneider.

Weitere Spiele und Tabelle der SBL:
Monthey – Swiss Central 86:59. Genf – Massagno 68:89. Lugano – Neuchâtel 82:79. Fribourg – Nyon 95:60. – Rangliste: 1. Monthey 4 Spiele/8 Punkte. 2. Massagno 4/8. 3. Fribourg 4/6. 4. Boncourt 3/4. 5. Vevey 4/4. 6. Basel 5/4. 7. Genf 3/2. 8. Nyon 3/2. 9. Lugano 4/2. 10. Neuchâtel 3/0. 11. Swiss Central 3/0.

Der EHC gewinnt das Jubiläumsheimspiel zum 90. Geburtstag

ehc

EHC Basel – EHC Visp 3:2 n.V. (2:2, 0:0, 0:0, 1:0)

St. Jakob Arena, Basel - 2122 Zuschauende. - Schiedsrichter: Franco Castelli; Yann Erard; Fabrizio Bachelut, Gilles Wermeille. - Tore: 4. Rexha {1} (Näf {1}, Schwab {5}) 1:0. 7. Weisskopf {1} (Scheel {7}, Kuonen {7}) 1:1. 9. Sablatnig {5} (Brügger {7}, Stukel {7}) 2:1. 12. Eigenmann {6} (Scheel {8}) 2:2. 65. Stukel {12} (Brügger {8}) 3:2.

Basel: Henauer (ET: Haller); Büsser, Molina; Zubler, Nater; Wyniger, Bachofner, Warmbrodt; Stukel, Brügger, Sablatnig; Dähler, Alihodzic, Berger; Schwab, Rexha, Näf; Schwarzenbach, Kiss, Schnellmann. Headcoach: Christian Weber; AC: Eric Himelfarb. Basel ohne: Supinski, Füllemann, Pozzorini, Cavalleri, Ryser.

Visp: Lory (ET: Ritz); Heinen, Weisskopf; Eigenmann, Gähler; Eggenberger, Furrer; Ahlström; Paré, Chiriaev, Merola; Scheel, Mäder, Kuonen; Wüest, Forget, Bogdanoff; Riatsch, Langenegger, Oehen. Headcoach: Dany Gelinas

Bemerkungen: Strafen: 0 mal 2 Minuten gegen Basel; 1 mal 2 Minuten gegen Visp. Best Player Spiel: Henauer (Basel; Scheel (Visp). Best Player Saison : Stukel (Basel); Chiriaev (Visp). Schüsse aufs Tor: Basel: 31 – Visp 50 (13:16, 4:15, 10:17, 4:2). 

Weitere Spiele: GCK Lions – La Chaux-de-Fonds 3 :4 n.P. Olten – Ticino Rockets 5 :2. Sierre – Thurgau 3 :7. Winterthur – Langenthal 3 :1.

Tabelle : 1. Olten 13 Spiele/33 Punkte. 2. La Chaux-de-Fonds 13/25. 3. Langenthal 13/24. 4. Sierre 13/21. 5. GCK Lions 13/20. 6. Thurgau 13/19. 7. Visp. 13/18. 8. Basel 13/16. 9. Winterthur 13/12. 10. Ticino Rockets 13/7.

Das Regiosport-Programm vom Wochenende

- Fussball: Die in der Tabelle auf Rang fünf klassierte U21 des FCB trifft am Samstag um 15 Uhr zu Hause im Leichtathletik-Stadion auf den FC Bavois, der aktuell auf dem dreizehnten Tabellenrang steht. In der 2. Liga interregional kommt es am Samstag gleich zu zwei Derbys. Der SC Binningen trifft um 16 Uhr zu Hause auf den FC Pratteln, der FC Liestal empfängt um 17 Uhr die Old Boys.

- Basketball: Für die Starwings geht es am Samstag nach Vevey. Beginn der Partie zwischen den achtplatzierten Baselbietern und den viertplatzierten Waadtländern ist um 17.30 Uhr. 

- Volleyball: Mit Sm'Aesch Pfeffingen startet auch das nächste regionale Basler Team in die Meisterschaft. Ihre erste Partie absolvieren sie am Samstag um 17.30 Uhr zu Hause in Aesch gegen Franches-Montagnes. Die zweite folgt am Sonntag auswärts um 17 Uhr in Düdingen.

- Eishockey: Nach dem Sieg gegen GCK am Dienstag muss der EHC Basel am Wochenende noch zweimal ran. Am Freitagabend um 19.45 Uhr empfangen die Basler den EHC Visp, am Sonntag heisst der Gegner auswärts um 17 Uhr HC Thurgau.

- Unihockey: Nach dem enttäuschenden Wochenende (Cup-Aus und Liganiederlage) möchte Unihockey Basel Regio unbedingt wieder punkten. Die Chance dazu haben sie am Sonntag zu Hause im Pfaffenholz gegen Waldkirch-St.Gallen. Gegen den direkten Tabellenkonkurrenten (beide haben sieben Punkte) beginnt die Partie um 17 Uhr.

- Handball: Nach der Niederlage unter der Woche sind auch die Handballer des RTV Basel noch einmal am Zug. Nach dem misslungenen Saisonstart (fünf Niederlagen aus sechs Spielen) müssen die Basler dringend wieder punkten, um aus dem Tabellenkeller zu kommen. Das Spiel am Sonntag gegen St. Gallen wird um 17 Uhr im Rankhof angepfiffen.

Spielfrei haben an diesem Wochenende nur die Frauen des FC Basel.

Der RTV verliert trotz hoher Pausenführung

Der RTV Basel hat beim Tabellenzweiten in Luzern ein gutes Spiel absolviert. Vor allem im ersten Durchgang spielte das Team von Ike Cotrina gross auf und so ging es mit einem 19:13-Vorsprung zum Seitenwechsel. Doch im Anschluss startete das Team von Nati-Star und Weltklasse-Handballer Andy Schmid, der seit dieser Saison seine Karriere in Luzern ausklingen lässt, eine Aufholjagd. Der RTV hatte mit dem letzten Angriff noch die Chance auf den Ausgleich. Doch weil der Wurf von Janus Lapajne pariert wurde, hängt der RTV mit nur einem Sieg aus acht Spielen auf Rang 9 und damit ausserhalb eines Playoffrangs fest. (jaw)

Die U21 des FC Basel feiert den dritten Sieg in Folge

SC Brühl – FC Basel 0:2 (0:1)
Paul-Grüninger-Stadion. – 520 Zuschauer. Tore: 13. Akale 0:1. 95. Babic 0:2.

Brühl: Leite; Kucani (80. Rosalen), Demhasaj, Cavar (86. Mehmeti), Capozzi; Talic (78. Lovakovic); Stadler (86, Ogbodo), Bajrami (86. Zulic); Mihajlovic, Campos Oliveira, Martins Dorta.

Basel: De Mol; Vukelic, Adjetey, Dundas, Vogel; Winkler, Marchand (66. Fazlic); Krasniqi, Moulin (85. Juanola), Beney (73. Mühlethaler); Akale (73. Babic).

Bemerkungen: Brühl ohne Bekteshi, Di Nucci, Holenstein, Neitzke, Prokopic und Wörnhard. – Verwarnungen: 2. Akale. 50. Talic. 57. Cavar. 61. Marchand. 91. Lovakovic.

Heimsieg für den EHC Basel

EHC Basel – GCK Lions 3:1 (0:1, 2:0, 1:0)
St. Jakob Arena – 925 Zuschauende - Schiedsrichter: Geoffrey Jordi, Julien Staudenmann; Benjamin Francey, Christophe Pitton - Tore: 2. Graf {2} (Meier {6}) 0:1. 24. Sablatnig {4} (Brügger {6}) 1:1. 32. Stukel {10} (Schwab {4}, Nater {2}) 2:1. 44. Stukel {11} (Molina {1}) 3:1.

Basel: Henauer (ET : Haller) Büsser, Molina; Zubler, Nater; Wyniger, Bachofner ; Füllemann, Warmbrodt ; Stukel, Brügger, Sablatnig ; Alihhodzic, Berger, Schwab ; Schwarzenbach, Rexha, Näf ; Dähler, Kiss, Schnellmann. Headcoach: Christian Weber; AC: Eric Himelfarb. Basel ohne: Supinski, Pozzorini,  Ryser, Cavalleri.

Bemerkungen: Strafen: 6 mal 2 Minuten gegen Basel; 3 mal 2 Minuten gegen GCK Lions - Bestplayer Spiel: Stukel (Basel); N. Meier (GCK Lions) - Bestplayer Saison : Supinski (Basel); Leone (GCK) - Schüsse aufs Tor: Basel: 26 -  GCK 22 (5:9, 13:9, 8:4) -31. Pfostenschuss Graf. 59 Timeout GCK. 60. Lattenschuss Stukel

Resultate und Tabelle: Langenthal – Olten 4:9, Sierre – Winterthur 3:1. Thurgau – La Chaux-de-Fonds 3:2. Ticino Rockets – Visp 1:2 n.V. - Rangliste: 1. Olten 12 Spiele/ 30 Punkte 2. Langenthal 12/24. 3. La Chaux-de-Fonds 12/23. 4. Sierre 12/21. 5. GCK Lions 12/19. 6. Visp 12/17 7. Thurgau 12/16.  8. Basel 12/14. 9. Winterthur 12/9 10. Ticino Rockets 12/7.

Silbermedaille für Kimmy Repond

Die 15-Jahre junge Eiskunstläuferin Kimmy Repond belegte beim Budapest Trophy 2022 den zweiten Rang in der Kür hinter der US-Amerikanerin Ava Marie Ziegler. Die Baslerin verpasste ihren ersten Sieg aufgrund einiger Fehler nur knapp. 

Die Kür der jungen Kimmy Repond.

Youtube

UBR-Frauen scheiden im Cup aus

Wie auch bei den Männern war für die Unihockey Basel Regio Frauen am Samstag im Cup nichts zu holen. Zu Hause im Pfaffenholz unterlagen sie dem NLA-Aufsteiger Waldkirch-St. Gallen mit 3:9. 

Unihockey Basel Regio - Waldkirch-St. Gallen 3:9 (2:2, 0:4, 1:3)
Pfaffenholz, Basel. – 103 Zuschauer.– SR Bajoni/Lehmann. – Tore: 7. C. Göldi 0:1. 13. J. Brunner (M. Zwyer) 1:1. 13. S. Schnyder 1:2. 19. N. Stocker (J. Brönnimann) 2:2. 21. C. Göldi (A. Schaller) 2:3. 24. J. Manetsch (T. Zogg) 2:4. 25. J. Wiedmer (A. Schaller) 2:5. 27. A. Fritsche (M. Schwarz) 2:6. 42. M. Wagner (T. Zogg) 2:7. 43. C. Göldi (A. Schaller) 2:8. 44. M. Schwarz (M. Sieber) 2:9. 53. N. Stocker (K. Stebler) 3:9.
Strafen: keine.
Basel: Sägesser, Huhta; Stocker, Hofer, Stebler, Bröckelmann, Alanko, Wyss, Brunner, Nivamo, Brönnimann, Heininen, Kissling, Kramer, Bertschy, Zwyer.

In der Liga sind die UBR-Frauen allerdings weiter erfolgreich. Gegen Yverdon gewannen sie gestern auswärts mit 6:2 und festigten damit den zweiten Tabellenrang.

UC Yverdon - Unihockey Basel Regio 2:6 (0:0, 0:2, 2:4)
Collège des Rives, Yverdon-les-Bains. – 75 Zuschauer. – SR Abbühl/Schenk. – Tore: 20. N. Stocker (E. Heininen) 0:1. 40. J. Brunner (N. Stocker) 0:2. 41. N. Alanko (E. Heininen) 0:3. 41. I. Challandes (C. Gilgen) 1:3. 42. A. Morf (N. Alanko) 1:4. 46. A. Martin (L. Marendaz) 2:4. 47. S. Wyss (K. Stebler) 2:5. 48. J. Brunner 2:6.
Strafen: 2mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (E. Biolley) gegen UC Yverdon. 5mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

Weitere Ergebnisse und die Tabelle der NLB:
Visp – Appenzell 3:7. Rümlang-Regensdorf – Nesslau 7:5. Aergera – Uri 4:5. Zäziwil – Frauenfeld 4:3. – Rangliste (alle sechs Spiele): 1. Aergera 15 Punkte. 2. Basel 14. 3. Zäzilwil 13. 4. Uri 12. 5. Appenzell 12. 6. Rümlang-Regensdorf 9. 7. Nesslau 6. 8. Frauenfeld 3. 9. Visp 3. 10. Yverdon 3.

HSG Leimental siegt zu Hause

Die Handballerinnen des HSG Leimental konnten am Samstag ihren dritten Saisonsieg feiern. Gegen die Nottwilerinnen setzten sie sich knapp mit 32:21 durch.

HSG Leimental – Spono Eagles II 32:31 (14:12)
Binningen Spiegelfeld. – 70 Zuschauer. – SR: Meyer, Netzhammer. – Turnover: 10:11. – Wurfquote: 64:60%. – Torhüterin: 23:22%.
Leimental: Beck (5 Paraden/23 Würfe), Bösiger (4/17); Schoeffel (4), Brogle (4), L. Zimmerli (4), Muzzolini (5), Gugelmann, Wenger (2), von Capeller, I. Zimmerli (11), Jeker, Letze (1), Schwaiger (1).

Weitere Ergebnisse und die Tabelle der NLB:
Zug II – Stans 28:28. Arbon – Yverdon 41:27. Olten – Brühl II 27:32. – Rangliste: 1. Arbon 7 Spiele/10 Punkte. 2. Zug II 7/10. 3. Brühl II 7/9. 4. Leimental 6/7. 5. Yverdon 5/6. 6. Stans 6/5. 7. Eagles II 7/3. Olten 5/0.

Weitere Niederlage für den TV Birsfelden

Die Handballer des TV Birsfelden erwischten einen rabenschwarzen Saisonstart. Aus fünf Spielen konnten sie bisher keinen einzigen Punkt holen und stehen auf dem vorletzten Tabellenrang. Auch das Spiel am Samstag gegen den STV Baden ging mit 26:30 verloren.

STV  Baden – TV Birsfelden 30:27 (16:13)
Baden Aue. – 220 Zuschauer. – SR: Keiser, Rottmeier. – Turnover: 9:16. – Wurfquote: 67:71%. – Torhüter 23:19%.
Birsfelden: Santeler (4 Paraden/14 Würfe), Schizer (3/23); Corzo Gomez (13 Tore), Ruhotina (1), Hadzic, Sohrmann, Butt (3), Galvagno, Schäppi, Heinis (1), Meister (7), Pietrek, Koc (2), Heimberg, Schärer.

Die Tabelle der NLB:
1. Genf 5 Spiele/8 Punkte. 2. Stäfa 4/8. 3. Wädenswil/Horgen 4/7. 4. Baden 5/7. 5. Stans 4/6. 6. Gossau 5/6. 7. Möhlin 4/5. 8. Endingen 5/5. 9. Schaffhausen 5/4. 10. Pfadi 5/4. 11. Emmen 3/2. 12. GC/Küsnacht 5/2. 13. Birsfelden 5/0. 14. Solothurn 5/0.

Unihockey Basel Regio scheidet aus dem Cup aus

Unihockey Basel Regio musste im Cup-Achtelfinale zu Hause am Samstag ausgerechnet gegen den Vorjahres-Double-Sieger GC Zürich ran und verlor mit 4:6. Die Basler hielten bis zur 29. Minute ein 2:2-Unentschieden, ehe sie noch vor dem zweiten Pausenpfiff drei weitere Tore kassierten. Basels-Best-Player Claude Feigenwinter sagte nach dem Spiel: «Es fehlt überall noch ein bisschen, der letzte Schritt. Die Zeit brauchen wir jetzt noch, um in dieser Liga anzukommen.» Und auch in der Liga mussten die Basler am Sonntag gegen Malans eine 6:7-Niederlage hinnehmen.

Cup-Achtelfinale:
Unihockey Basel Regio - Grasshopper Club Zürich 4:6 (0:1, 2:4, 2:1)

Pfaffenholz, Basel. – 259 Zuschauer. – SR Hohler/Koch. – Tore: 10. P. Riedi (C. Meier) 0:1. 24. J. Rüegger (C. Laely) 0:2. 26. P. Mendelin (Y. Lindroos) 1:2. 27. K. Kurth (F. Schüpbach) 2:2. 30. M. Mock (N. Seiler) 2:3. 38. M. Mock (N. Seiler) 2:4. 40. P. Riedi (T. Heller) 2:5. 47. Y. Lindroos (T. Rintala) 3:5. 56. F. Wenk (D. Steiger) 3:6. 58. Y. Lindroos 4:6.
Basel: Coray, Feigenwinter; Wahl, Plozza, Kramer, Frutschi, Schwob, Meier, Moser, Mühlemann, von Rohr, Krähenbühl, Staudenmann, Chrétien, Kurth, Schüpbach, Mendelin, Lindroos, Laurila, Rintala, Degen, Kurth.
Strafen: keine

Liga:
UHC Alligator Malans - Unihockey Basel Regio 7:6 (3:1, 0:1, 4:4)
Sporthalle Lust, Maienfeld. 267 Zuschauer. SR Ambühl/Brechbühler.
Tore: 7. T. Braillard (K. Berry) 1:0. 15. N. Laurila (T. Rintala) 1:1. 16. D. Rohner (J. Friolet) 2:1. 20. M. Hartmann (D. Hartmann) 3:1. 31. N. Laurila (P. Mendelin) 3:2. 43. D. Hartmann (D. Rohner) 4:2. 47. V. Schubiger (Eigentor) 5:2. 50. D. Rohner (D. Hartmann) 6:2. 52. Y. Lindroos (D. Kramer) 6:3. 52. R. Buchli (T. Braillard) 7:3. 55. L. Chrétien (F. Frutschi) 7:4. 56. P. Mendelin (Y. Lindroos) 7:5. 59. T. Rintala (Y. Lindroos) 7:6.
Basel: Coray, Feigenwinter; Wahl, Plozza, Kramer, Frutschi, Schwob, Meier, Mühlemann, von Rohr, Staudenmann, Chrétien, Kurth, Schüpbach, Mendelin, Lindroos, Laurila, Rintala, Degen, Kurth.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

Weitere Ergebnisse und die Tabelle der NLA:
7. Runde: Malans – Basel 7:6. Zug – Winterthur 4:7. Wiler-Ersingen – Chur 10:4. Langnau – Köniz 2:3. Uster – Waldkirch-St. Gallen 3:2. Zürich – Thurgau 9:4. – Rangliste (alle sieben Spiele): 1. Wiler-Ersingen 20 Punkte. 2. Zürich 18. 3. Köniz 17. 4. Rychenberg Winterthur 13. 5. Zug 12. 6. Langnau 9. 7. Waldkirch-St. Gallen 7. 8. Basel 7. 9. Malans 7. 10. Chur 7. 11. Uster 5. 12. Thurgau 4.

Die Regio-Fussball-Übersicht

Promotion League. 11. Runde: Biel-Bienne – YF Juventus 2:1. Kriens –Breitenrain 0:3. Nyon – Rapperswil-Jona 0:4. YB II – Bavois 4:1. Baden –Bulle 2:0. Cham – Brühl 3:1. St. Gallen II –Carouge 3:2. Chiasso – Luzern II 2:0. Basel II – Zürich II 1:0.– Rangliste (alle elf Spiele): 1. Carouge 25. 2. Luzern II 23. 3. Nyon 22. 4. Chiasso 21. 5. Breitenrain 20. 6. Baden 19. 7. Rapperswil-Jona 19. 8. Basel II 19. 9. Cham 18. 10. YB II 15. 11. Brühl 15. 12. Bulle 12. 13. Bavois 12. 14. Kriens 11. 15. Zürich II 10. 16. St. Gallen II 9. 17. Biel-Bienne 8. 18. YF Juventus 3.

1. Liga. Gruppe 2. 11. Runde: Xamax – Dornach 5:3. Delémont – Concordia Basel 4:2. Langenthal – Black Stars 3:1. Solothurn – Rotkreuz 0:0. Köniz – Emmenbrücke 1:1. Thun II – Muri 2:2. Wohlen – Schötz 0:1. Münsingen – Bassecourt 2:1.– Rangliste (alle elf Spiele): 1. Black Stars 26. 2. Delémont 25. 3. Concordia Basel 20. 4. Schötz 19. 5. Xamax II 18. 6. Solothurn 17. 7. Thun II 15. 8. Münsingen 15. 9. Bassecourt 14. 10. Köniz 14. 11. Rotkreuz 14. 12. Wohlen 13. 13. Langenthal 12. 14. Dornach 11. 15. Emmenbrücke 8. 16. Muri 5.

2. Liga interregional. Gruppe 3. 9. Runde: OB – Binningen 2:0. Unterstrass – Liestal 2:2. Pratteln – Muttenz 1:1. Dietlikon – Bubendorf 5:0. Mutschellen – Red Star 0:1. Windisch – Grenchen 1:1 (abgebrochen). Regensdorf – Zofingen 0:0. – Rangliste: 1. Dietikon 8 Spiele/22 Punkte. 2. OB 9/19. 3. Windisch 8/16. 4. Muttenz 8/16. 5. Liestal 8/16. 6. Red Star 9/16. 7. Binningen 7/11. 8. Pratteln 8/11. 9. Schöftland 8/10. 10. Zofingen 9/10. 11. Bubendorf 9/8. 12. Unterstrass 9/7. 13. Regensdorf 8/5. 14. Grenchen 7/4. 15. Mutschellen 8/0.

2. Liga. 10. Runde: Aesch – OB 2:2. Allschwil – Möhlin 3:1. Laufen – Rheinfelden 5:3. Gelterkinden – Timau 1:0. Muttenz – Wallbach 2:2. Sissach – Oberwil 2:2. Riehen – Reinach 2:1. – Rangliste (alle zehn Spiele): 1. Allschwil 24 Punkte. 2. Muttenz 22. 3. Wallbach 21. 4. Timau 18. 5. OB 17. 6. Aesch 16. 7. Möhlin 14. 8. Riehen 12. 9. Reinach 12. 10. Gelterkinden 9. 11. Oberwil 8. 12. Laufen 8. 13. Rheinfelden 8. 14. Sissach 4.

Sechs Minuten Blackout führen zur Niederlage der Starwings

Die Starwings mussten sich am Samstag gegen Monthey mit 65:75 geschlagen geben. So stark wie die Wings begonnen hatten – sie führten bis zur 19. Minute noch mit 34:33 – so stark liessen sie dann nach. Innert sechs Minuten erhöhten die Gäste auf mit einem 24:0 auf 57:34, was trotz Aufholjagd des Heimteams, die wieder bis auf neun Punkte herankamen, unaufholbar war. Die Partie endete, trotz 22 Rebounds des US-Amerikaners Noah Dickerson, in der dritten Niederlage aus vier Saisonspielen für die Starwings. Am Samstag geht es für die Wings in Vevey weiter. 

Starwings – BBC Monthey 65:75 (34:40)
Sporthalle Birsfelden. - 370 Zuschauer. - SR: Clivaz/Tagliabue/Consigli.
Starwings: Williams (18), Seylan (4), Milenkovic (9), Dickerson (16), Matic (9); Davet (9), Fasnacht, Babic; Mogida, Pashkevych, Schneider.
Monthey: Lottie (27), Chandler (18), Tutonda (8), Langford (2), Eberle (6); Salman (2), Humphrey (10), Vranic (2), Rentsch; Giroud.

Weitere Ergebnisse und Tabelle der SBL:

Massagno – Vevey 95:69. Boncourt – Lugano 96:80. Neuchâtel – Fribourg 58:69. Swiss Central – Nyon 62:104. – Rangliste: 1. Monthey 3 Spiele/6 Punkte. 2. Massagno 3/6. 3. Fribourg 3/4. 4. Boncourt 3/4. 4. Vevey 3/4. 6. Genf 2/2. 7. Nyon 2/2. 8. Basel 4/2. 9. Neuchâtel 2/0. 10. Swiss Central 2/0. 11. Lugano 3/0.

EHC Basel verliert gegen den Leader EHC Olten

Weitere Ergebnisse und die Tabelle der Swiss League:

Ticino – Sierre 6:3. Langenthal – Thurgau 6:3. Visp – GCK 2:3. La Chaux-de-Fonds – Winterthur 7:4. – Rangliste (alle 11 Spiele): 1. Olten 27 Punkte. 2. Langenthal 24. 3. La Chaux-de-Fonds 22. 4. GCK 19. 5. Sierre 18. 6. Visp 15. 7. Thurgau 14. 8. Basel 11. 9. Winterthur 9. 10. Ticino 6.

City Volley Basel weiter auf Erfolgskurs

City Volley Basel – VBC Sursee 3:2 (25:17, 21:25, 25:21, 20:25, 15:12)
Rankhofhalle, Basel. – 100 Zuschauer. – SR: Schmid, Hösch.
Basel: Simonett, Frauchiger, Gysin, Rehn, Steinmann, Breer, Müller, Geiger, Heller, Ramer, Zitnan, Meier, Kissling, Dillier.

Weitere Ergebnisse und Tabelle der NLB
Servette – Zürich 2:3. St. Gallen – Colombier 0:3. Papiermühle – Lutry-Lavaux 3:0. Fully – Züri Unterland 2:3. Amriswil – Lausanne 1:3. – Rangliste: 1. Lausanne 6 Spiele/13 Punkte. 2. Colombier 5/12. 3. Züri Unterland 4/11. 4. Basel 5/10. 5. Lutry-Lavaux 4/9. 6. Papiermühle 5/9. 7. Sursee 5/9. 8. Amriswil 5/6. 9. St. Gallen 6/5. 10. Zürich 5/4. 11. Servette 5/1. 12. Fully 5/1.

Dreierblock von City Volley Basel.

Dreierblock von City Volley Basel.

Gaudenz Henzi/City Volley

Das Regiosport-Programm vom Wochenende

- Fussball: Die Nachwuchsequipe des FCB misst sich am Samstag um  mit der Nachwuchsequipe des FC Zürich. Anpfiff der Partie ist um 15.30 Uhr im Leichtathletik-Stadion in Basel. Die Frauen des FCB treffen ebenfalls Samstag auf GC Zürich. Beginn der Partie ist um 18 Uhr im GC/Campus in Niederhasli. In der 2. Liga interregional kommt es am Samstag um 17 Uhr zum Nachbardorf-Derby zwischen dem FC Pratteln und dem SV Muttenz. 

- Eishockey: Auch der EHC Basel muss am Samstag im Derby ran. Auswärts wartet der EHC Olten, der aus neun Spielen bisher acht Siege verzeichnen konnte. Anpfiff der Partie ist um 17.30 Uhr in der Eisbahn Kleinholz in Olten.

- Basketball: Die Starwings treffen am Samstag zu Hause auf das bisher ungeschlagene Team aus Monthey-Chablais. Anpfiff der Partie ist um 17.30 Uhr in der Sporthalle in Birsfelden. 

- Unihockey: Unihockey Basel Regio trifft am Samstag im Cup-Achtelfinale auf den aktuellen Tabellenzweiten der NLA GC Unihockey. Beginn der Partie ist um 17 Uhr in der Sporthalle Pfaffenholz in Basel. Am Sonntag treffen die Basler dann in der Liga auf den Tabellenvorletzten aus Malans. Die Partie beginnt um 17 Uhr in der Sporthalle Lust in Maienfeld.

- Overground Games: Der Verein The Ninja Concept veranstaltet am Wochenende die Overground Games. Die Wettkämpfe finden in den Kategorien Ninja Sport, World Chase Tag und Parkour statt. Ebenfalls wird das Swiss Parkout Tour Finale ausgetragen und der Schweizer Meister im Ninja Sport gekürt.

EHC Basel – HC La Chaux-de Fonds 1:3 (0:1, 1:1, 0:1)

St. Jakob Arena – 1104 Zuschauende - Schiedsrichter: Didier Massy, Joshua Blasbalg; Baptiste Humair, Valentin Meusy - Tore: 17. Bengtsson {3} ( Andersons {6}, Achermann {6}) 0:1. 29. Sidler {1} (Schweri {10}) 0:2. 30. Stukel {9} (Supinski {10}) 1:2. 17. Bengtsson {3} (Andersons {7}) 1:3.

Bemerkungen: Strafen: 5 mal 2 Minuten gegen Basel; 4 mal 2 Minuten gegen La Chaux-de-Fonds - Bestplayer Spiel : Büsser (Basel); Bengtsson (La Chaux-de Fonds) - Bestplayer Saison : Supinski (Basel); Topping (La Chaux-de-Fonds - Schüsse aufs Tor : Basel : 26 - La Chaux-de-Fonds 39 (6:13, 10:17, 10:9) - 41. Supinski verletzt ausgeschieden. 44. Pfostenschuss Berger. 57. Timeout Basel. 58. Timeout La Chaux-de-Fonds.

EHC Basel: Henauer (ET : Haller) Büsser, Molina; Zubler, Nater; Wyniger, Warmbrodt ; Bachofner, Stukel, Supinski, Schwab; Berger, Brügger, Alihodzic; Schwarzenbach, Rexha, Sablatnig; Dähler, Kiss, Schnellmann; Näf. Headcoach: Christian Weber; AC: Eric Himelfarb. Basel ohne: Pozzorini, Füllemann, Ryser, Cavalleri.

HC La Chaux-de-Fonds: Östlund (ET : Cervino) ; Gehringer, Matewa ; Smons, Sidler ; Jaquet ; Del Ponte ; Andersson ; Bengtsson, Achermann, Andersons ; Fuhrer, In-Albon, Eugster ; Carbis, Topping, Schweri ; Suter, Privet, Voirol ; Dubois. Headcoach: Louis Matte.

Resultate und Tabelle: GCK Lions – Ticino Rockets 0:4; Sierre – Langenthal 1:2 n.V.; Thurgau – Visp 7:4; Winterthur – Olten 4:2 - Tabelle: 1. Olten 10 Spiele/ 24 Punkte 2. Langenthal 10/21. 3. La Chaux-de-Fonds 10/19. 4. Sierre 10/18. 5. GCK Lions 10/16. 6. Visp 10/15 7. Thurgau 10/14.  8. Basel 10/11. 9. Winterthur 10/9 10. Ticino Rockets 10/3.

Patrick Mendelin im definitiven WM-Aufgebot

Der Stürmer von Unihockey Basel Regio Patrick Mendelin steht im definitiven WM-Aufgebot für die Heim-WM in Zürich und Winterthur vom 5.-13. November. Für den 35-Jährigen ist es die sechste WM nach 2008, 2014, 2016, 2018 und 2020. Für die Schweizer Nationalmannschaft bestritt er bisher 105 Spiele und erzielte 104 Skorerpunkte (61 Tore/43 Assists).

Patrick Mendelin im Dress der Schweizer Nationalmannschaft 2018.

Patrick Mendelin im Dress der Schweizer Nationalmannschaft 2018.

Keystone / Fabian Trees

Sieg für City Volley Basel

Lausanne UC – City Volley Basel 1:3 (22:25, 25:14, 23:25, 26:28)

Weitere Ergebnisse und Tabelle:
Sursee – Fully 3:0. Colombier – Amriswil 3:0. Servette – Lutry-Lavaux 0:3. Papiermühle – St. Gallen 3:1. Zürich – Züri Unterland 0:3. – Rangliste: 1. Lausanne 5 Spiele/10 Punkte. 2. Lutry-Lavaux 3/9. 3. Züri Unterland 3/9. 4. Colombier 4/9. 5. Basel 4/8. 6. Sursee 4/8. 7. Amriswil 4/6. 8. Papiermühle 4/6. 9. St. Gallen 5/5. 10. Zürich 4/2. 11. Servette 4/0. 12. Fully 4/0.

Basler Feldhockey-Herren verlieren im Penaltyschiessen

Basler Hockey Club - Black Boys Hockey Club Genf 4:5 n.P. (2:2)

UBR-Frauen mit Sieg und Niederlage

Unihockey Basel Regio – UH Red Lions Frauenfeld 6:5 (2:1, 1:1, 3:3) Pfaffenholz Basel. – 41 Zuschauer. SR Stehli / Alfeld. Tore: 15. N. Alanko (S. Gerber) 1:0. 15. E. Heininen (S. Gerber) 2:0. 19. P. Magyar (R. Gmünder) 2:1. 28. S. Gerber (N. Hofer) 3:1. 29. R. Gmünder 3:2. 44. P. Magyar (N. Haag) 3:3. 47. S. Wyss 4:3. 47. S. Gerber (E. Heininen) 5:3. 55. N. Haag (R. Gmünder) 5:4. 58. E. Heininen (S. Gerber) 6:4. 60. M. Neff 6:5. 
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

Unihockey Basel Regio jubelt gegen die Red Lions

Unihockey Basel Regio jubelt gegen die Red Lions

UBR

Unihockey Basel Regio - UH Lejon Zäziwil 5:6 (2:1, 1:3, 2:2)
Pfaffenholz, Basel. 83 Zuschauer. SR Canli/Ten. Tore: 10. N. Stocker (E. Bröckelmann) 1:0. 11. N. Alanko (S. Nivamo) 2:0. 19. L. Schlatter 2:1. 26. E. Aeschlimann (R. Badertscher) 2:2. 30. L. Kormann 2:3. 34. F. Reusser (Eigentor) 2:4. 40. N. Hofer (J. Brönnimann) 3:4. 48. N. Stocker (L. Bertschy) 4:4. 54. J. Bieri (A. Götz) 4:5. 55. J. Zwahlen (L. Burger) 4:6. 58. E. Heininen (N. Stocker) 5:6.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen UH Lejon Zäziwil.

Die Regio-Fussball-Übersicht

Promotion League. 10. Runde: YF Juventus – Chiasso 1:3. Luzern II – Nyon 3:1. Breitenrain – Baden 0:3. Bavois – St. Gallen II 3:3. Brühl – YB II 0:0. Rapperswil-Jona – Basel II 2:3. Zürich II – Cham 0:2. Bulle – Biel-Bienne 3:0. Carouge – Kriens 0:2. – Rangliste (alle zehn Spiele): 1. Carouge 25 Punkte. 2. Luzern II 23. 3. Nyon 22. 4. Chiasso 18. 5. Breitenrain 17. 6. Baden 16. 7. Basel II 16. 8. Rapperswil-Jona 16. 9. Cham 15. 10. Brühl 15. 11. Bulle 12. 12. YB II 12. 13. Bavois 12. 14. Kriens 11. 15. Zürich II 10. 16. St. Gallen II 6. 17. Biel-Bienne 5. 18. YF Juventus 3.

1. Liga. Gruppe 2. 10. Runde: Bassecourt – Langenthal 0:2. Dornach – Münsingen 0:1. Rotkreuz – Xamax II 2:1. Schötz – Solothurn 2:1. Wohlen – Muri 4:1. Concordia Basel – Köniz 0:1. Emmenbrücke – Thun II 3:3 Black Stars – Delémont 3:2. – Rangliste (alle zehn Spiele): 1. Black Stars 26. 2. Delémont 22. 3. Concordia Basel 20. 4. Solothurn 16. 5. Schötz 16. 6. Xamax II 15. 7. Thun II 14. 8. Bassecourt 14. 9. Köniz 13. 10. Wohlen 13. 11. Rotkreuz 13. 12. Münsingen 12. 13. Dornach 11. 14. Langenthal 9. 15. Emmenbrücke 7. 16. Muri 4.

2. Liga interregional. Gruppe 3. 8. Runde: Muttenz – OB 2:1. Red Star – Regensdorf 2:1. Binningen – Unterstrass 1:0. Liestal – Windisch 3:1. Grenchen – Schöftland 1:1. Zofingen – Dietlikon 0:1. Bubendorf – Pratteln 1:3. – Rangliste: 1. Dietikon 7 Spiele/19 Punkte. 2. Windisch 7/16. 3. OB 8/16. 4. Muttenz 7/15. 5. Red Star 8/13. 6. Liestal 6/12. 7. Binningen 6/11. 8. Schöftland 7/10. 9. Pratteln 7/10. 10. Zofingen 8/9. 11. Bubendorf 8/8. 12. Unterstrass 8/6. 13. Regensdorf 7/4. 14. Grenchen 7/4. 15. Mutschellen 7/0.

2. Liga. 9. Runde: Oberwil – Laufen 3:1. Rheinfelden – Riehen 1:2. Timau – Aesch 4:2. Wallbach-Zeiningen – Gelterkinden 2:1. Muttenz – Allschwil 2:3. Reinach – Möhlin 2:2. OB – Sissach 6:1. – Rangliste: 1. Muttenz 9 Spiele/21 Punkte. 2. Wallbach 9/20. 3. Allschwil 8/15. 4. Timau 9/18. 5. OB 9/16. 6. Aesch 9/15. 7. Möhlin 9/14. 8. Reinach 8/12. 9. Riehen 9/9. 10. Rheinfelden 9/8. 11. Oberwil 9/7. 12. Gelterkinden 9/6. 13. Laufen 9/5. 14. Sissach 9/3.

Unihockey: Sieg und Niederlage für UBR

NLA. 5. Runde: Rychenberg Winterthur – Uster 9:8. Thurgau – Chur 5:1. Wiler-Ersigen – Basel 8:3. Langnau – Waldkirch-St. Gallen 7:5. Malans – Zug 3:5. Zürich – Köniz 9:5. – 6. Runde: Thurgau – Köniz 6:9. Chur – Langnau 5:9. Waldkirch-St. Gallen – Wiler-Ersigen 3:4. Rychenberg Winterthur – Malans 4:3. Basel – Uster 5:4. Zug – Zürich 1:7. – Rangliste (alle sechs Spiele): 1. Wiler-Ersingen 17 Punkte. 2. Zürich 15. 3. Köniz 14. 4. Zug 12. 5. Rychenberg Winterthur 10. 6. Langnau 9. 7. Waldkirch-St. Gallen 7. 8. Chur 7. 9. Basel 7. 10. Thurgau 4. 11. Malans 4. 12. Uster 2.

Wiler-Ersigen – Basel 8:3 (3:0, 1:2, 4:1)
Sportanlage Grossmatt Kirchberg. – 289 Zuschauer. – Tore: 2. Affolter 1:0. 8. Känzig 2:0. 13. Persici 3:0. 26. Frutschi 3:1. 27. Rintala 3:2. 28. Hollenstein 4:2. 49. Affolter 5:2. 51. Känzig 6:2. 55. Vogt 7:2. 58. Lindroos 7:3. 59. Siegenthaler 8:3.

Basel – Uster 5:4 n.V. (1:1, 0:1, 3:2, 1:0)
Pfaffenholz Basel. – 206 Zuschauer. – Tore: 10. Lindroos 1:0. 14. Doza 1:1. 34. Doza 1:2. 42. Mendelin 2:2. 46. Kramer 3:2. 50. Klauenbösch 3:3. 55. Kulmala 3:4. 56. Mendelin 4:4. 61. Rintala 5:4.

GCK – EHC Basel 5:4 n.V. (1:2, 2:1, 1:1, 1:0)

Swiss Life Arena – 6006 Zuschauer. – Tore: 4. Supinski 0:1. 11. Büsser 1:1. 13. Brügger 1:2. 24. Stukel 1:3. 32. Mettler 2:3. 38. Leone 3:3. 45. Kärki 4:3 57. Stukel 4:4. 65. Kärki 5:4.

Resultate und Tabelle: Olten – Langenthal 2:1 (0:0, 0:0, 2:1). Visp – Ticino Rockets 5:0 (2:0, 2:0, 1:0). Chaux-de-Fonds – Thurgau 3:4 n.V. (0:1, 3:0, 0:2, 0:1). GCK Lions – Basel 5:4 n.V. (1:2, 2:1, 1:1, 1:0). Winterthur – Sierre 4:5 (1:0, 1:4, 2:1). - Rangliste:  1. Olten 35:16 24.  2. Langenthal 31:23 19.  3. Sierre 35:26 17.  4. Chaux-de-Fonds 35:25 16.  5. GCK Lions 34:25 16.  6. Visp 29:29 15.  7. Basel 31:27 11 8. Thurgau 21:28 11.  9. Winterthur 22:42 6.  10. Ticino Rockets 14:46 0.

Starwings – Lugano 86:81 (38:35)

Birsfelden Sporthalle. – 300 Zuschauer. Starwings: Milenkovic (6), Dickerson (32), Williams (16), Matic (17), Davet (2), Seylan (12), Fasnacht, Babic (1), Pashkevych.

Resultate und Tabelle: NLA. 2. Runde: Basel – Lugano 86:81. Massagno – Boncourt 90:86. Nyon – Monthey-Chablais 64:95. Vevey – Genf 75:74. – Rangliste: 1. Vevey 2 Spiele/4 Punkte. 2. Monthey-Chablais 2/4. 2. Massagno 2/4. 4. Genf 2/2. 5. Boncourt 2/2. 5. Fribourg 2/2. 7. Basel 3/2. 8. Neuchâtel 1/0. 9. Nyon 1/0. 9. Swiss Central 1/0. 11. Lugano 2/0. 

Das Regiosport-Programm vom Wochenende

Eishockey: Nach dem Sieg unter der Woche trifft der EHC Basel in der NLB am Samstag auswärts ab 19.45 Uhr im neuen Stadion des ZSC in Zürich auf die GCK Lions. Die Zürcher sind in der Tabelle auf Rang 5 zwei Plätze vor dem EHC rangiert.

Fussball: In der Promotion League trifft die U21 des FC Basel auswärts auf Rapperswil-Jona. Anstoss ist am Samstag um 16 Uhr. Die U21 des FCB will die Niederlagenserie von drei Partien in Folge beenden.

Basketball: Die Starwings wollen im dritten Spiel der Saison den ersten Sieg. Nach der Niederlage gegen Fribourg am Mittwoch ist jetzt Lugano in der Sporthalle Birsfelden zu Gast. Die Tessiner sind ebenfalls noch sieglos. Los gehts am Sonntag um 16 Uhr.

Unihockey: Für Basel Regio steht eine Doppelrunde an. Zunächst gastiert der Aufsteiger bei Rekordmeister Wiler-Ersingen. Dann kommt Uster am Sonntag ins Pfaffenholz. Anstoss beider Spiele ist 17 Uhr.

Kantersieg für den EHC Basel

Am Dienstagabend traf der EHC Basel auswärts auf die bisher sieglosen Ticino Rockets. Es dauerte 18 Minuten ehe Nils Berger zum 1:0 für die Basler einnetzte. Topskorer Jakob Stukel erhöhte in Unterzahl auf 2:0, nachdem Yanick Sablatnig aufgrund eines Beinstellens auf der 2-Minuten Strafbank sass. Fünf Minute vor dem ersten Pausenpfiff verkürzten die Tessiner das Skore, doch nach Toren von Thomas Büsser, erneut Berger, Martin Alihodzic im Powerplay, Yanick Sablatnig und erneut Stukel im Powerplay, war der höchste Sieg der Basler in der Liga beschlossene Sache. Auch das Tor zum 7:2 änderte nur noch etwas am Ergebnis, nicht aber am Ausgang des Spiels.

Am Samstagabend wird die Aufgabe für die Basler dann wieder schwieriger. Um 19.45 Uhr treffen sie auf die um zwei Ränge besser platzierten GCK Lions aus Zürich. Eine besondere Ehre für den EHC: Mit dem Spiel gegen die GCK Lions wird die neue Heimspielstätte, die nagelneue Swiss Live Arena in Zürich, eröffnet. 

HCB Ticino Rockets – EHC Basel 2:7 (0:1, 1:3, 1:3)
Raiffeisen BiascArena, Biasca. – 65 Zuschauer. – Tore: 18. Berger 0:1. 22. Stukel 0:2. 25. Hedlung 1:2. 33. Büsser 1:3. 39. Berger 1:4. 44. Alihodzic 1:5. 45. Sablatnig 1:6. 47. Stukel 1:7. 50. Bionda 2:7.
EHC Basel: Haller (ET: Henauer); Molina, Nater, Warmbrodt, Bachofner; Büsser, Zubler, Wyniger, Füllemann; Schwab, Alihodzic, Sablatnig, Schnellmann; Supinski, Brügger, Rexha, Kiss; Stukel, Berger, Schwarzenbach, Dähler.

City Volley verliert zum ersten Mal in der Saison

Nachdem die NLB-Herren von City Volley Basel mit zwei Siege in die Saison gestartet waren (gegen Voléro Zürich gewannen sie 3:0, gegen Colombier Volley mit 3:2), verloren sie am Sonntag gegen Lutry-Lavaux Volleyball mit 0:3 (18:25, 17:25, 11:25).

Weitere Ergebnisse und Tabelle der NLB
Colombier - Papiermühle 3:0. Fully - Amriswil 0:3. St. Gallen - Voléro Zürich 2:3. Lausanne - Sursee 3:0. Züri Unterland - Servette 3:0. - Rangliste: 1. Lausanne 4 Spiele/10 Punkte. 2. Lutry-Lavaux 2/6. 3. Züri Unterland 2/6. 4. Amriswil 3/6. 5. Colombier 3/6. 6. Basel 3/5. 7. Sursee 3/5. 8. St. Gallen 4/5. 9. Papiermühle 3/3. 10. Voléro Zürich 3/2. 11. Servette 3/0. 12. Fully 3/0.

TV Birsfelden weiter punktlos

TV Birsfelden - TSV Gossau 30:32 (15:18)
Birsfelden Sporthalle. - 101 Zuschauende. - SR: Nauer, Grünig. - Turnover: 9:13. - Wurfquote: 71:73%. - Torhüter: 6:21%.
Birsfelden: Santeler (1 Parade/20 Würfe), Schwizer (1/14); Corzo Gomez (5 Tore), Wespi, Ruhotina (2), Gombosco (7), Butt (4), Galvagno (1), Heinis (2), Meister (6), Pietrek, Koc (2), Schäfer, Gassmann (1).

Weitere Spiele und Tabelle der NLB:
Baden – Endingen 41:31. Pfadi Espoirs – Solothurn 27:21. Schaffhausen – Genf 32:26. – Rangliste: 1. Stäfa 5 Spiele /9 Punkte. 2. Genf 5/8. 3. Wädenswil 4/7. 4. Stans 5/7. 5. Gossau 5/6. 6. Baden 4/5. 7. Möhlin 4/5. 8. Endingen 5/5. 9. Schaffhausen 5/4. 10. Pfadi Espoirs 5/4. 11. Emmen 3/2. 12. Küsnacht 5/2. 13. Birsfelden 4/0. 14. Solothurn 5/0.

Die regionalen Fussball-Ergebnisse

Promotion League
9. Runde: Basel II – Luzern II 0:2. YB II – Zürich II 5:1. Cham – Rapperswil-Jona 1:3. Baden – Carouge 1:2. Bulle – YF Juventus 3:0. Nyon – Chiasso 2:1. Kriens – Bavois 1:1. St. Gallen II – Brühl 3:2. Biel-Bienne – Breitenrain 1:1. – Rangliste: 1. Carouge 8 Spiele/22 Punkte. 2. Nyon 9/22. 3. Luzern II 9/20. 4. Breitenrain 9/17. 5. Rapperswil-Jona 9/16. 6. Chiasso 9/15. 7. 9/15. 7. Brühl 9/14. 8. Basel II 9/13. 9. Baden 9/13. 10. Cham 9/12. 11. YB II 9/11. 12. Bavois 9/11. 13. Zürich II 8/10. 14. Bulle 8/9. 15. Kriens 8/5. 16. Biel-Bienne 9/5. 17. St. Gallen 9/5. 18. YF Juventus 9/3.

1. Liga. Gruppe 2
9. Runde: Xamax II – Solothurn 3:0. Köniz – Black Stars 1:2. Wohlen – Emmenbrücke 4:3. Thun II – Concordia Basel 0:4. Münsingen – Rotkreuz 3:1. Delémont – Bassecourt 3:0. Langenthal – Dornach 1:2. – Rangliste: 1. Black Stars 9/23. 2. Delémont 9/22. 3. Concordia Basel 9/20. 4. Solothurn 9/16. 5. Xamax II 9/15. 6. Bassecourt 9/14. 7. Schötz 8/13. 8. Thun II 9/13. 9. Köniz 9/10. 10. Wohlen 9/10. 11. Rotkreuz 9/10. 12. Münsingen 9/9. 13. Dornach 8/8. 14. Langenthal 8/6. 15. Emmenbrücke 9/6. 16. Muri 8/1.

2. Liga interregional. Gruppe 3
7. Runde: OB – Bubendorf 5:0. Dietikon – Red Star 1:0. Unterstrass – Muttenz 0:2. Pratteln – Zofingen 1:3. Regensdorf – Mutschellen 3:0. – Rangliste: 1. Dietikon 6 Spiele/16 Punkte. 2. Windisch 6/16. 3. OB 7/16. 4. Muttenz 6/12. 5. Red Star 7/10. 6. Liestal 5/9. 7. Schöftland 6/9. 8. Zofingen 7/9. 9. Binningen 5/8. 10. Bubendorf 7/8. 11. Pratteln 6/7. 12. Unterstrass 7/6. 13. Regensdorf 6/4. 14. Grenchen 6/3. Mutschellen 7/0.

2. Liga. 8. Runde
Aesch – Wallbach 2:2. Laufen – OB 2:0. Rheinfelden – Möhlin 1:2. Riehen – Oberwil 2:3. Sissach – Timau 3:6. – Rangliste: 1. Muttenz 8 Spiele/21 Punkte. 2. Wallbach 8/17. 3. Allschwil 7/15. 4. Timau 8/15. 5. Aesch 8/15. 6. OB 8/13. 7. Möhlin 8/13. 8. Reinach 7/11. 9. Rheinfelden 8/8. 10. Riehen 8/6. 11. Gelterkinden 8/6. 12. Laufen 8/5. 13. Oberwil 8/4. 14. Sissach 8/3.

Weitere Niederlage für den EHC Basel

Der EHC Basel traf am Sonntag auf den SC Langenthal und verlor zu Hause mit 3:4. Nur 47 Sekunden dauerte es, bis das Heimteam durch Noah Fuss in den Rückstand geriet. Zwanzig Minuten später stand es durch die Tore von Cédric Aeschbach und Steven Whitney 0:3 und es schien ein Abend zum Vergessen für die Basler. Doch die gaben sich nicht auf und konnten den Abstand bis zum Ende des zweiten Drittels durch Tore von Robin Schwab und Jakob Stukel verkürzen.

Jedoch war es wieder Fuss, der in der 59. Minute auf 2:4 erhöhte. Zwanzig Sekunden vor Schluss netzte Stukel zwar noch einmal ein, Basels fünfte Niederlage war aber nicht mehr abzuwenden. Am Dienstag geht es für den EHC auswärts um 20 Uhr gegen die bisher punktlosen Ticino Rockets weiter.

EHC Basel – SC Langenthal 3:4 (0:2, 2:1, 1:1)
St.-Jakob-Arena, Basel. – 1406 Zuschauer. – Tore: 1. Fuss 0:1. 13. Aeschbach 0:2. 22. Whitney 0:3. 28. Schwab 1:3. 38. Stukel 2:3. 59. Fuss 2:4. 60. Stukel 3:4.
EHC Basel: Henauer (ET: Haller); Molina, Nater, Warmbrodt, Bachofner; Büsser, Zubler, Pozzorini, Cavalleri; Schwab, Ryser, Sablatnig, Schnellmann; Supinski, Brügger, Rexha, Alihodzic; Stukel, Berger, Schwarzenbach, Dähler.

Das Regiosport-Programm

Fussball: In der Promotion League trifft die Nachwuchsequipe des FCB bereits am Freitagabend auf den FC Luzern. Anpfiff im Leichtathletik-Stadion Basel ist um 19 Uhr. In der 1. Liga müssen alle drei regionalen Teams auswärts ran. Die Black Stars treffen am Samstag um 16 Uhr auf den FC Köniz, Concordia Basel geht um 19 Uhr gegen den FC Thun Berner Oberland U21 auf Punktejagt. Am Sonntag um 15 Uhr folgt der FC Dornach gegen den FC Langenthal. Die Frauen des FCB bekommen es zuhause am Samstag um 18 Uhr mit Servette zu tun. 

Eishockey: Der EHC Basel spielt am Wochenende eine Doppelrunde. Am Freitagabend um 20 Uhr spielen sie auswärts in Winterthur, am Sonntag ist um 17 Uhr Langenthal zu Gast in Basel.

Handball: Der RTV Basel empfängt am Samstagabend um 18 Uhr den GC Zürich.

Basketball: Die Starwings Basel starten am Samstag in die neue Saison. Um 17:30 Uhr beginnt das Spiel in Boncourt.

RTV Basel bleibt in den Startlöchern stecken

Die Handballer des RTV Basel verloren gestern Abend das vierte Spiel in Serie und vermasselten damit den Saisonstart endgültig. Zu Gast war der HSC Suhr Aarau, die in der Halbzeit bereits mit sechs Toren Vorsprung führten. Die Basler leisteten sich vor allem in der ersten Hälfte zu viele Ballverluste, während Aarau im Abschluss konsequent bliebt. Dank der Einwechslung des stark parierenden Goalie Michael Hoppe kam Basel bis auf drei Tore heran, verlor schlussendlich aber mit 26:33.

Am Samstag um 18 Uhr geht es auswärts zu GC Amicitia Zürich. Es ist das letzte Spiel vor der mehrwöchigen Länderspielpause.

RTV Basel - HSC Suhr Aarau 26:33
Basel Rankhof. - 300 Zuschauer. - SR: Boshkoski, Stalder. - Turnover 13:6. - Wurfquote: 59:67%. Torhüter: 21:33%.
Basel: Kühner (2/19), Hoppe (7/23); Halmagyi, Berger (1), Lapajne (3), Esono Mangue (2), Voskamp, Mauron (2), Basler (2), Brandt (2), Spende (9), Freiberg, Koc, Paban Lopez (6).

Basil Berger konnte mit dem RTV Basel bisher nur ein Spiel der Saison gewinnen.

Basil Berger konnte mit dem RTV Basel bisher nur ein Spiel der Saison gewinnen.

RTV Basel

EHC Basel verliert in Overtime

Am Dienstagabend empfing der EHC Basel den HC Sierre in der St. Jakob Arena und tat sich in der neuen Liga weiterhin schwer. Die Basler konnten lange Zeit gut mithalten, verloren dann aber in der Overtime mit 2:3. Das Team von Headcoach Christian Weber kann nach fünf Runden damit weiterhin nur einen Sieg verzeichnen. 

Für das Heimteam trafen Alihodzic und Sablatnik zum zwischenzeitlichen 2:2. Da es nach 60 Minuten Unentschieden stand, ging es in die Verlängerung, in der Sierres Montandon für die Entscheidung sorgte. Am Freitag treffen die Basler auswärts auf das ebenfalls bisher nur einmal erfolgreiche Team aus Winterthur.

EHC Basel - Sierre 2:3 n.V. (0:0, 2:2, 0:0, 0:1)
St.-Jakob-Arena. – 854 Zuschauer. – Tore: 24. Castonguay 0:1. 29. Alihodzic 1:1. 31. Sablatnik 2:1. 32. Castonguay 2:2. 65. Montandon 2:3.

Weitere Resultate und Tabelle:
EHC Olten - GCK Lions 4:2. EHC Visp - EHC Winterthur 6:3. SC Langenthal - HC La Chaux-de-Fonds 3:2. Rangliste: 1. EHC Olten 5 Spiele/25 Punkte. 2. SC Langenthal 5/10. 3. HC La Chaux-de-Fonds 5/9. 4. EHC Visp 5/9. 5. HC Sierre 5/8. 6. GCK Lions 5/8. 7. HC Thurgau 4/6. 8. EHC Basel 5/4. 9. EHC Winterthur 5/3. 10. Ticino Rockets 4/0.

Frauen des HSG Leimental erspielen ein Unentschieden 

Leimental - Zug 32:32
Basel Rankhof. - 100 Zuschauer. - SR: Alton, Wittlinger.
Leimental: Kanoute (14/45), Jutzi (0/1); Schoeffel, Brogle (2), Aigner, Gallacchi (3), Zimmerli L. (3), Muzzolini (3), Brönnimann (2), Wenger (4), von Capeller, Zimmerli I. (13), Jeker, Letze, Tschopp.

Weitere Ergebnisse und Tabelle der Frauen-NLB:
Spono – Stans 24:29. Arbon – Olten 40:22. Yverdon – Brühl 34:30.
- Rangliste: 1. Zug 4 Spiele/7 Punkte. 2. Arbon 4/6. 3. Brühl 4/4. 4. Yverdon 3/4. 5. Stans 4/4. 6. Leimental 4/3. 7. Spono 4/2. 8. Olten 3/0.

Durchwachsenes Wochenende für die NLB Handballer

Möhlin - Yellow/Pfadi 29:25
Madgen Matte. - 420 Zuschauer. - SR: Baumann, Nasseri-Rad. - Turnover: 2:6. - Wurfquote: 64:61%. - Torhüter: 32:26%.
Möhlin: Blumer (9/24), Coetermans (3/13); Fässler Leonard, Lüthy, Meier (2), Mahrer, Fässler Linus, Franceschi (3), Safranko (7), Kaiser, Grimsrud (2), Rohr, Waldmeier (2), Ulmer (6), Larouche (5).

Stäfa - Birsfelden 33:29
Stäfa Frohberg. - 300 Zuschauer. - SR: Eberhard, Lanz. - Turnover: 13:11. - Wurfquote: 62:57%. - Torhüter: 37:33%.
Birsfelden: Frei (3/9), Zimmermann (6/14), Amrein (8/23); Kägi, Bächtiger (5), Schmidt (1), Ardielli (6), Müller (2), Vernier, Honegger (10), Martis (2), Zeller, Kusnandar, Stocker (2), Rinderknecht (2), Zimmermann (1), Gretler (1).

Weitere Ergebnisse und Tabelle:
GC/Küsnacht – Genf 18:33. Wädenswil/Horgen – Solothurn 28:15. Emmen – Baden 38:36. Endingen – Stans 33:36. Gossau - Kadetten Espoirs 31:30. – Rangliste: 1. Genf 4/8. 2. Stäfa 4/8. 3. Stans 4/6. 4. Wädenswil/Horgen 3/5. 5. Endingen 4/5. 6. Möhlin 4/5. 7. Gossau 4/4. 8. Baden 3/3. 9. Kadetten Espoirs 4/2. 10. Emmen 3/2. 11. GC/Küsnacht 4/2. 12. Kadetten Espoirs 4/2. 13. Birsfelden 3/0. 14. Solothurn 4/0.

UBR-Frauen feiern Kantersieg

Nesslau Sharks - Unihockey Basel Regio 2:9 (0:3, 0:3, 2:3)
Sporthalle Büelen, Nesslau. 73 Zuschauer. SR Koller/Tran.
Tore: 2. S. Nivamo (N. Kramer) 0:1. 10. E. Bröckelmann (T. Kissling) 0:2. 16. N. Hofer 0:3. 22. L. Bertschy (S. Wyss) 0:4. 22. E. Heininen (S. Nivamo) 0:5. 25. N. Stocker (N. Kramer) 0:6. 43. S. Nivamo (E. Heininen) 0:7. 44. L. Bertschy 0:8. 45. E. Störi (K. Scherrer) 1:8. 50. K. Scherrer (F. Stemmler) 2:8. 53. E. Heininen (L. Bertschy) 2:9.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

Weitere Ergebnisse und Tabelle der NLB-Frauen:
Appenzell – Zäziwil 3:7. Uri – Yverdon 9:4. Aergera – Rümlang/Regensdorf 6:3. Frauenfeld – Visp 3:6.
- Rangliste (alle drei Spiele): 1. Aergera 9 Punkte. 2. Basel 8. 3. Zäziwil 6. 4. Rümlang/Regensdorf 6. 5. Uri 3. 6. Visp 7. Appenzell 3. 8. Frauenfeld 3. 9. Yverdon 3. 10. Nesslau 1.

Die junge Finnin Eeva Heininen erzielte drei Skorerpunkte für UBR.

Die junge Finnin Eeva Heininen erzielte drei Skorerpunkte für UBR.

UBR

Timar und Jashari gewinnen am Kasernenfest

Zwar musste der Kampfabend im Rahmen des Kasernenfests am Samstag wegen Regens ins Innere verschoben werden. Doch das tat der guten Stimmung vor mehr als 1200 Zuschauern keinen Abbruch. In den eigenen Wänden triumphierten vom Boxclub Basel sowohl Gabi «Balboa» Timar (gegen Judith Hachbold nach Punkten) als auch Arbnor «Nori» Jashari (gegen Marius Col). (jaw)

248 liefen den Wisenberglauf

Gerade noch rechzeitig fürs Hauptrennen kam doch noch die Sonne heraus.

Gerade noch rechzeitig fürs Hauptrennen kam doch noch die Sonne heraus.

zvg

Am vergangenen Samstag führte der Turnverein Zeglingen den 32. Wisenberglauf durch. Trotz teilweise garstigem Wetter fanden insgesamt 248 Aktive den Weg ins Oberbaselbiet.

Die Schnellsten auf den Hauptstrecken:
Viertelmarathon bis auf den Wisenberg (10.5 km, 600 Höhenmeter): Simone Hertenstein, Liestal. Christoph Meier, Bern

Mapprach-Strecke (5.5 km): Bettina Steiger, Maisprach. Philipp Weber, Buus

Hier gehts zu den kompletten Resultaten.

Dem Debüt-Sieg folgt direkt die Bestätigung

Am Ende war es der siebte Penalty im Penaltyschiessen gegen Floorball Thurgau, der die Entscheidung brachte. Basels Finne Toni Rintala netzte und sorgte damit am dritten Spieltag für den ersten Sieg des Aufsteigers in der NLA.

Gross feiern konnten die Basler diesen Erfolg allerdings nicht. Denn schon am Sonntag stand an diesem Doppelspieltag die 4. Runde der neuen Saison an. Auch im heimischer Halle gegen Langnau zeigte UBR, dass man in der neuen Liga durchaus mithalten kann.

Früh gingen die Basler in Führung und diese sollte bis zum Schlusspfiff Bestand haben. Am Ende hiess es 7:5 für UBR, das jetzt auf Rang 8 liegt. (jaw)

Floorball Thurgau - Unihockey Basel Regio 6:7 n.P. (2:1, 1:1, 3:4, 0:0)
Paul Reinhart Halle, Weinfelden. 377 Zuschauer. SR Colacicco/Roth.
Tore: 5. J. Königshofer (T. Merz) 1:0. 14. E. Jalo (Y. Fitzi) 2:0. 19. F. Schüpbach 2:1. 27. N. Siegfried (O. Wiedmer) 3:1. 38. Y. Lindroos (T. Rintala) 3:2. 43. E. Degen (K. Kurth) 3:3. 48. P. Mendelin (Y. Lindroos) 3:4. 54. K. Kurth (E. Degen) 3:5. 57. K. Kurth 3:6. 58. J. Föhr (I. Lankinen) 4:6. 59. J. Königshofer (N. Graf) 5:6. 60. E. Jalo (N. Graf) 6:6.
Penaltyschiessen: J. Föhr verschiesst. P. Mendelin trifft 0:1. I. Lankinen trifft 1:1. T. Rintala verschiesst. E. Jalo verschiesst. L. Chrétien verschiesst. O. Wiedmer verschiesst. T. Meier verschiesst. Y. Fitzi verschiesst. F. Schüpbach verschiesst. I. Lankinen verschiesst. P. Mendelin verschiesst. E. Jalo verschiesst. T. Rintala trifft 1:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau. keine Strafen.

Unihockey Basel Regio - Tigers Langnau 7:5 (4:2, 1:2, 2:1)
Pfaffenholz, Basel. 233 Zuschauer. SR Fellinger/Müller.
Tore: 4. Y. Lindroos (P. Mendelin) 1:0. 6. S. Steiner (K. Kropf) 1:1. 6. Y. Lindroos 2:1. 8. T. Rintala (Y. Lindroos) 3:1. 12. D. Kramer (T. Rintala) 4:1. 14. S. Steiner (J. Lauber) 4:2. 23. S. Steiner (J. Lauber) 4:3. 31. Y. Lindroos (K. Kurth) 5:3. 36. K. Kropf (J. Lauber) 5:4. 46. F. Schüpbach (E. Degen) 6:4. 47. P. Mendelin (T. Rintala) 7:4. 58. J. Lauber (S. Steiner) 7:5.
Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio. 4mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau.

NLA. Runde 3 und 4: Thurgau - Basel 6:7. GC - Chur 4:6. Langnau - Winterthur 5:6. Wiler-Ersingen - Zug 10:0. Uster - Malans 6:8. Köniz - Waldkirch 6:1. Basel - Langnau 7:5. Waldkirch - Thurgau 7:3. Rychenberg - Wiler-Ersingen 0:3. Malans - GC 3:8. Chur - Köniz 2:3. Zug - Uster 7:6. – Rangliste (alle vier Spiele): 1. Wiler-Ersingen 12. 2. Köniz 11. 3. GC 9. 4. Zug 9. 5. Chur 7. 6. Waldkirch 6. 7. Rychenberg 5. 8. Basel 5. 9. Malans 4. 10. Langnau 3. 11. Thurgau 1. 12. Uster 0.

Die Regiofussball-Übersicht vom Wochenende

Promotion League: 8. Runde: Carouge - Biel 3:2. Bavois - Baden 1:3. Breitenrain - Bulle 4:0. Luzern II - Cham 4:3. Rapperswil-Jona - YB II 1:0. Zürich II - St. Gallen II 3:1. Brühl - Kriens 1:1. YF Juventus - Nyon 0:5. Chiasso - Basel II 1:0. – Rangliste: 1. Nyon 8/19. 2. Carouge 7/19. 3. Luzern II 8/17. 4. Chiasso 8/15. 5. Brühl 8/14. 6. Breitenrain 7/13. 7. Basel II 8/13. 8. Baden 8/13. 9. Cham 8/12. 10. Rapperswil-Jona 7/12. 11. Bavois 8/10. 12. YB II 8/8. 13. Zürich II 6/7. 14. Bulle 7/6. 15. Kriens 7/4. 16. Biel 8/4. 17. YF Juventus 7/3. 18. St. Gallen II 6/1.

1. Liga: Gruppe 2. 8. Runde: Emmenbrücke - Muri 5:1. Concordia Basel - Wohlen 4:1. Bassecourt - Köniz 2:0. Dornach - Delémont 0:1. Solothurn - Münsingen 2:1. Schötz - Xamax II 2:1. Rotkreuz - Langenthal 2:3. Black Stars Basel - Thun II 2:1 – Rangliste (alle acht Spiele): 1. Black Stars Basel 20. 2. Delémont 19. 3. Concordia Basel 17. 4. Solothurn 16. 5. Bassecourt 14. 6. Thun II 13. 7. Schötz 13. 8. Xamax II 12. 9. Köniz 10. 10. Rotkreuz 10. 11. Dornach 8. 12. Wohlen 7. 13. Emmenbrücke 6. 14. Langenthal 6. 15. Münsingen 6. 16. Muri 1.

2. Liga interregional: Gruppe 3. 6. Runde: Mutschellen - Dietikon 1:3. Red Star - Pratteln 1:1. Binningen - Schöftland 2:0. Liestal - Grenchen 2:1. Zofingen - OB 2:3. Muttenz - Windisch 0:5. Bubendorf - Unterstrass 4:1. – Rangliste: 1. Windisch 6/16. 2. Dietikon 5/13. 3. OB 6/13. 4. Red Star 6/10. 5. Muttenz 5/9. 6. Liestal 5/9. 7. Schöftland 6/9. 8. Binningen 5/8. 9. Bubendorf 6/8. 10. Pratteln 5/7. 11. Zofingen 6/6. 12. Unterstrass 6/6. 13. Grenchen 6/3. 14. Regensdorf 5/1. 15. Mutschellen 6/0.

2. Liga: 7. Runde: Gelterkinden - Allschwil 0:6. Oberwil - Möhlin 1:5. Rheinfelden - Reinach 2:6. Timau - Laufen 5:1. Muttenz - Aesch 4:0. OB - Riehen 3:1. – Rangliste (alle sieben Spiele): 1. Muttenz 18. 2. Wallbach 16. 3. Allschwil 15. 4. Aesch 14. 5. OB 13. 6. Timau 12. 7. Reinach 11. 8. Möhlin 10. 9. Rheinfelden 8. 10. Riehen 6. 11. Gelterkinden 6. 12. Sissach 3. 13. Laufen 2. 14. Oberwil 1.

Das Regiosport-Programm vom Wochenende

Eishockey:

Der EHC Basel duelliert sich am Samstag ab 17.30 Uhr vor heimischer Kulisse mit dem unangefochtenen Leader der Swiss League, dem EHC Olten.

Fussball:

In der Promotion League trifft die U21 des FC Basel am Samstag auswärts auf Chiasso. Das Duell Vierter gegen Siebter wird um 16 Uhr angepfiffen.

Die FCB-Frauen (Rang 5) treffen in der NLA am Sonntag ab 13 Uhr auswärts auf den Tabellennachbar FC Zürich (Rang 6).

Handball:

Der RTV Basel trifft am fünften Spieltag der NLA-Saison am Samstag zuhause auch Wacker Thun. Anwurf im Rankhof ist um 18 Uhr.

Unihockey:

Doppelrunde für die Herren von Unihockey Basel Regio in der NLA. Am Samstag kommt es ab 19.30 Uhr auswärts zum Duell mit Floorball Thurgau. Am Sonntag steht ab 17 Uhr ein Heimspiel gegen Langnau an.

Laufsport:

Der Turnverein Zeglingen führt am Samstag zum 32. Mal den Wisenberglauf durch. Zum ersten Mal im Organisationskomitee mitverantwortlich ist der frühere Spitzenbiathlet Mario Dolder. Die Hauptstrecke führt von Zeglingen zum Hof Mapprach.

Boxen:

Am Samstag gibt es anlässlich des Kasernenfests auf der Anlage unter freiem Himmel auch fünf Profi- und zwölf Amateurkämpfe, vom Boxclub Basel organisiert, zu bestaunen. Gabi «Balboa» Timar kämpft dabei erstmals seit drei Jahren wieder vor ihrem Heimpublikum und auch Arbnor «Nori» Jashari boxt bei seinem erst zweiten Profikampf erstmals in Basel. Aus Bern reist mit dem Kubaner Cristhian Martinez zudem einer der zurzeit besten Schweizer Profiboxer an und mit Angelo Pena kommt auch einer der besten Newcomer nach Basel. Die Amateure starten um 15 Uhr, die Profis um 19 Uhr.

Kyrgios ersetzt Federer an den Swiss Indoors

Der Rücktritt von Roger Federer traf die Swiss Indoors unvorbereitet und hart. Der Maestro hätte am Dienstag, 25. Oktober, in Basel aufschlagen sollen, viele Fans haben seinetwegen Tickets gekauft. Nach Federers Bekanntgabe, dass er nur noch den Laver Cup spielen werde, und in Basel damit folglich nicht mehr, waren die Verantwortlichen der Swiss Indoors auf der Suche nach Ersatz.

Dieser wurde nun gefunden: Nick Kyrgios, das Enfant terrible des Tenniszirkus, schlägt anstelle von Federer am Dienstag in der Joggelihalle auf. Dies schreibt die «Basler Zeitung» am Donnerstag.

Wimbledonfinalist Nick Kyrgios spielt erstmals in Basel.

Wimbledonfinalist Nick Kyrgios spielt erstmals in Basel.

Frank Franklin Ii / AP

Der EHC Basel verliert in La Chaux-de-Fonds

HC La Chaux-de-Fonds – EHC Basel 4:3 (1:1, 2:0, 1:2)
Pationoire des Mélèzes – 1380 Zuschauende – Schiedsrichter: Alex Dipietro, Geoffrey Jordi; Batiste Humair; Steve Wermeille. – Tore: 6. Furrer {3} (Del Ponte {1}, Rüegsegger {1}) 1:0. 19. Stukel {2} (Supinski {2}, Zubler {2}) 1:1. 30. Rüegsegger {2} (In-Albon {1}) 2:1. 38. Eugster {1} 3:1. 43. Eugster {2} (Privet {2}) 4:1. 43. Supinski {1} (Schwab {2}) 4:2. Supinski {2} (Stukel {2}, Zubler {3}) 4:3.

Bemerkungen: Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen Basel; 2 mal 2 Minuten gegen La Chaux-de-Fonds – Bestplayer Spiel: Stukel (Basel); Eugster (La Chaux-de-Fonds. Bestplayer Saison: Schwab (Basel); Topping (La Chaux-de-Fonds) – Schüsse auf das Tor: Basel: 18 – La Chaux-de Fonds 33 (4:8, 6:16, 8:9). 14. Pfostenschuss Topping. 25. Pfostenschuss Dubois. 58. Lattenschuss Supinski.

Basel: Henauer (ET: Haller); Büsser, Bachofner; Zubler, Nater; Pozzorini, Warmbrodt; Füllemann; Stukel, Supinski, Schwab; Berger, Brügger, Alihodzic; Schwarzenbach, Rexha, Sablatnig; Ryser, Kiss, Schnellmann; Headcoach: Christian Weber; AC: Eric Himelfarb. Basel ohne: Molina, Dähler, Wyniger, Cavalleri.

HC La Chaux-de-Fonds: Cerviño (ET : Delley) ; Simons, Matewa ; Gehringer, Ulmer ; Jaquet, Andersson ; Del Ponte ; Carbis, Topping, Schweri ; Vauhkonen, Achermann, Andersons ; Fuhrer, In-Albon, Rüegsegger ; Eugster, Privet , Dubois, Voirol. Headcoach : Louis Matte.

Restliche Resultate: Olten – Winterthur 4:1; Visp – Thurgau 3:1. Langenthal - Sierre 4:3, Ticino Rockets – GCK Lions 1:3. Rangliste (alle drei Spiele): Tabelle: 1. Olten 9 Punkte 2. Langenthal 7. 3. La Chaux-de-Fonds 6. 4. Visp 6. 5. GCK Lions 5. 6. Basel 3.  7. Thurgau 3. 8. Sierre 3. 9. Winterthur 3. 10. Ticino Rockets 0.

Kym stösst bis ins Finale vor

Beim ITF-Turnier im französischen Plaisir ist der Fricktaler Jerome Kym nach vier Siegen über Lokalmatadoren bis ins Finale vorgestossen. Dort unterlag die neue Nummer 454 der Welt (Karrierebestwert) einem weiteren Franzosen, Antoine Hoang, in zwei Sätzen. (jaw)

Zwei Niederlagen für den Basler HC

Sowohl die Frauen (1:2 gegen GC) als auch die Männer (0:2 gegen Lausanne) mussten am Wochenende eine Niederlage einstecken. Beide Basler Hockeyteams warten damit weiter auf den ersten Saisonsieg. (jaw)

Die Regio-Fussball-Resultate vom Wochenende

Promotion League: 7. Runde: Basel U21 – Nyon 1:4. Baden – Brühl 2:0. Cham – Chiasso 0:1. YB U21 – Luzern U21 2:2. Biel-Bienne – Bavois 0:1. – Rangliste (alle sieben Spiele): 1. Carouge 6/16 Punkte. 2. Nyon 16. 3. Luzern U21 14. 4. Basel U21 13. 5. Brühl 13. 6. Cham 12. 7. Chiasso 12. 8. Breitenrain 10. 9. Baden 10. 10. Bavois 10. 11. Rapperswil-Jona 9. 12. YB U21 8. 13. Zürich U21 7. 14. Bulle 6. 15.Biel 4. 16. Kriens 3. 17. YF Juventus 3. 18. St. Gallen U21 1.

1. Liga: Gruppe 2. 7. Runde: Münsingen – Xamax U21 1:5. Langenthal – Solothurn 2:3. Emmenbrücke – Schötz 1:2. Thun U21 – Bassecourt 1:0. Muri – Concordia Basel 1:5. – Rangliste (alle sieben Spiele): 1. Delémont 6/15. 2. Black Stars 6/14. 3. Concordia Basel 14. 4. Thun U21 13. 5. Solothurn 13. 6. Xamax U21 12. 7. Bassecourt 11. 8. Köniz 6/10. 9. Schötz 10. 10. Rotkreuz 6/9. 11. Wohlen 6/7. 12. Münsingen 6. 13. Dornach 6/5. 14. Emmenbrücke 3. 15. Langenthal 3. 16. Muri 1.

2. Liga interregional: Gruppe 3. 5. Runde: Dietlikon – Regensdorf 0:0. OB Basel – Red Star 0:0. Pratteln – Mutschellen 2:1. Unterstrass – Zofingen 2:3. Schöftland – Muttenz 0:1. Grenchen – Binningen 1:1. Windisch – Bubendorf 5:0. – Rangliste (alle fünf Spiele): 1. Windisch 13. 2. Dietikon 4/10. 3. OB Basel 10. 4. Muttenz 4/9. 5. Schöftland 9. 6. Red Star 9. 7. Pratteln 4/6. 8. Liestal 4/6. 9. Zofingen 6. 10. Unterstrass 6. 11. Binningen 4/5. 12. Bubendorf 5. 13. Grenchen 3. 14. Regensdorf 1. 15. Mutschellen 0.

2. Liga: 6. Runde: Aesch – Gelterkinden 2:1. Allschwil – Rheinfelden 7:0. Sissach – Muttenz 1:3. Riehen – Timau 0:1. Möhlin – OB Basel 2:2. Laufen – Wallbach 1:2. Reinach – Oberwil 4:3. – Rangliste (alle sechs Spiele): 1. Wallbach 7/16. 2. Muttenz 15. 3. Aesch 14. 4. Allschwil 12. 5. OB Basel 10. 6. Timau 9. 7. Reinach 8. 8. Rheinfelden 8. 9. Möhlin 7. 10. Riehen 6. 11. Gelterkinden 6. 12. Sissach 7/3. 13. Laufen 2. 14. Oberwil 1.

Therwil Flyers feiern den 15. Meistertitel

Die Therwil Flyers haben am Samstag ihren fünften Meistertitel in Folge feiern können. Es ist der insgesamt 15. für die Leimentaler, die das Nonplusultra im Schweizer Baseball sind. Im Best-of-Five-Playoff-Final-Modus besiegten die Flyers die Zürich Challengers auf kürzestmöglichem Weg.

Bereits vergangenes Wochenende errangen die Baselbieter souverän und ungefährdet die ersten beiden Siege. In Spiel eins am Samstag gewannen sie auswärts mit 17:4, am Sonntag folgte ein 7:3-Heimsieg. Vergangenen Samstag machten sie auswärts mit 10:2 den Meistertitel perfekt. Die Flyers sind nun seit 20 Playoff-Partien ungeschlagen. Die letzten drei Meisterschaften erlangten sie ohne eine einzige Playoff-Niederlage. Dieses Jahr verloren die Flyers in der regulären Saison nur insgesamt drei Mal. 

Das Regiosport-Programm fürs Wochenende

- Fussball: In der Promotion League kommt es für die U21-Equipe des FCB zum Spitzenspiel. Am Samstag um 15.30 Uhr empfangen die Basler ihre Gäste aus Nyon im Leichtathletik-Stadion. Beide Teams rangieren aktuell mit 13 Punkten auf den oberen Plätzen der Tabelle. In der 1. Liga ist am Wochenende nur Concordia Basel im Einsatz. Sie müssen am Sonntag um 14.30 Uhr auswärts gegen Tabellenschlusslicht Muri ran. Dornach und die Black Stars werden ihre Spiele der siebten Runde erst am Mittwoch absolvieren. Auch das Frauen Team des FCB ist am Sonntag um 14 Uhr gefordert. Nachdem es in den ersten beiden Liga-Spielen nur Unentschieden gab, soll endlich der erste Sieg her. Die Chance dazu haben sie im eigenen Leichtathletik-Stadion gegen Schlusslicht Yverdon.

- Unihockey: Doppel-Heimspiel-Wochenende für Unihockey Basel Regio. Den Anfang machen die Frauen am Samstag um 14.30 Uhr in den  Sandgruben gegen Appenzell. Für die Herren von UBR wird es um 17.30 Uhr zum letzten Heimspiel in den Sandgruben kommen. Sie haben ihre neue Heimspielstätte künftig im Sportzentrum Pfaffenholz gefunden.

- Baseball: Entscheidungs-Spiel für die Therwil Flyers. Am Samstag um 14 Uhr kommt es zum dritten Playoff-Final gegen die Zürich Challengers. Da die Baselbieter bereits die ersten beiden Spiele für sich entscheiden konnten, reicht ihnen nur noch ein Sieg zur nächsten Schweizer Meisterschaft. Zur Not auch am Sonntag auf heimischem Grund.

- Eishockey: Für den EHC Basel beginnt am Freitagabend das NLB-Abenteuer. In der zweithöchsten Schweizer Liga bekommen sie es im ersten Spiel auswärts um 19.45 Uhr mit dem EHC Visp zu tun. Bereits am Samstag steht das zweite Spiel gegen HC Thurgau an. Erstmals vor eigener Kulisse wird das Duell um 17.30 Uhr im St. Jakob Stadion angepfiffen.

- Handball: Für die beiden regionalen NLB-Teams stehen Samstagabend Heimspiele auf dem Programm. Der TV Möhlin empfängt um 20 Uhr Wädenswil/Horgen im Möhlin Steinli A.  Der TV Birsfelden bekommt es ebenfalls um 20 Uhr mit Endingen in der Birsfelden Sporthalle zu tun. Für den RTV Basel gibt es am Wochenende eine kleine Spielpause, sie sind erst am Mittwoch wieder im Einsatz.

Fussballergebnisse

Promotion League:
- Carouge – Breitenrain 2:0.
- Bavois – Bulle 2:1.
- YF Juventus – Basel U21 0:5.
- Chiasso – YB U21 3:1.
- Luzern U21 – St. Gallen U21 5:0.
- Rapperswil-Jona – Kriens 2:1.
- Zürich U21 – Baden 5:0.
- Brühl – Biel 1:0.
- Nyon – Cham 1:3.
Rangliste (alle sechs Spiele): 1. Carouge 16 Punkte. 2. Nyon 13. 3. Luzern U21 13. 4. Basel U21 13. 5. Brühl 13. 6. Cham 12. 7. Breitenrain 10. 8. Chiasso 9. 9. Rapperswil-Jona 9. 10. Zürich U21 7. 11. YB U21 7. 12. Baden 7. 13. Bavois 7. 14. Bulle 6. 15. Biel 4. 16. Kriens 3. 17. YF Juventus 3. 18. St. Gallen U21 1.

1. Liga:
- Black Stars – Muri 5:0.
- Dornach – Thun 21 1:2.
- Rotkreuz – Köniz 1:0.
- Solothurn – Delémont 3:2.
- Schötz – Münsingen 0:2.
- Concordia Basel – Emmenbrücke 1:0.
- Bassecourt – Wohlen 7:0.
- Xamax U21 – Langenthal 2:2. 
Rangliste (alle sechs Spiele): 1. Delémont 15. 2. Black Stars 14. 3. Bassecourt 11. 4. Concordia Basel 11. 5. Thun U21 10. 6. Solothurn 10. 7. Köniz 10. 8. Xamax U21 9. 9. Rotkreuz 9. 10. Schötz 7. 11. Wohlen 7. 12. Münsingen 6. 13. Dornach 5. 14. Emmenbrücke 3. 15. Langenthal 3. 16. Muri 1.

2. Liga interregional: Gruppe 3.
- Mutschellen – OB Basel 2:4.
- Red Star – Unterstrass 2:1.
- Binningen – Liestal 2:1.
- Muttenz – Grenchen 3:1.
- Zofingen – Windisch 1.2.
- Regensdorf – Pratteln 1:3.
- Bubendorf – Schöftland 0:2.
Rangliste (alle vier Spiele): 1. Windisch 10. 2.Dietikon 3/9. 3. OB Basel 9. 4. Schöftland 9. 5. Red Star 8. 6. Muttenz 3/6. 7. Unterstrass 6. 8. Liestal 6. 9. Bubendorf 5. 10. Binningen 3/4. 11. Pratteln 3/3. 12. Zofingen 3. 13. Grenchen 2. 14. Regensdorf 0. 15. Mutschellen 0.

2. Liga: 5. Runde:
- Allschwil – Aesch 1:1.
- Oberwil – Rheinfelden 2:2.
- Gelterkinden – Sissach 3:0.
- Timau – Möhlin 4:1.
- OB – Reinach 2:2.
Rangliste (alle fünf Spiele): 1. Muttenz 12. 2. Aesch 11. 3. Wallbach 10. 4. Allschwil 9. 5. OB 9. 6. Rheinfelden 8. 7. Timau 6. 8. Riehen 6. 9. Möhlin 6. 10. Gelterkinden 6. 11. Reinach 5. 12. Sissach 3. 13. Laufen 2. 14. Oberwil 1.

Hochspringerin Salome Lang erleidet nächsten Rückschlag

Die beste Schweizer Hochspringerin Salome Lang musste bereits die komplette Saison 2022 aufgrund von Rückenbeschwerden auslassen. Nun verkündete die Baslerin, dass sie sich erneut operieren lassen muss und deshalb die Hallensaison 2023 verpassen wird. Auf Social Media verkündete die 25-Jährige, dass sie im Sommer 2023 wieder in den Wettkampf eingreifen will.

Menia Bentele wird Fünfte

Die Riehenerin Menia Bentele erreichte mit Duo-Partnerin Anouk Vergé-Dépré beim «King of the Court» in Utrecht den fünften Rang. Das zweite Schweizer Duo Hüberli/Brunner erspielten sich die Silber Medaille.

UBR-Frauen im ersten Saison-Spiel erfolgreich

Floorball Uri – Unihockey Basel Regio 4:5 (2:0, 1:4, 1:1)
EnergieUri Arena Amsteg. 146. Zuschauer. SR: Tran, Koller. – Tore: 14. Rüttimann-Bösch 1:0. 18. Burch 2:0. 21. Stocker 2:1. 23. Alanko 2:2. 26. Stocker 2:3. 30. Kramer 2:4. 31. Meier 3:4. 50. Hofer 3:5. 54. Saari 4:5. – Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Floorball Uri. Keine Strafen gegen Unihockey Basel Regio.

TV Möhlin verliert 

CS Chênois Genève Handball - TV Möhlin 32:26
Chênois Sous-Moulin. - 150 Zuschauer. - SR: Odermatt, Rachad. - Turnover: 12:9. - Wurfquote: 76:59%. - Torhüter: 35:20%. 
Möhlin: Blumer (8/38), Coetermans (0/2); Ceppi, Rohr, Meier (1), Behlinger, Fässler (1), Franceschi, Safranko (8), Kaiser (2), Grimsrud (1), Waldmeier (1), Ulmer (4), Larouche (8).

EHC Basel gewinnt letztes Testspiel

EHC Basel – SC Langenthal 5:3 (2:1, 1:0, 2:2)
St. Jakob Arena Basel. – 476 Zuschauende. – SR: Massy, Hungerbühler; Nater, Micheli. – Tore: 1. Sablatnig (Schwarzenbach, Molina) 1:0. 15. Kummer (Rehak, Wyss) 1:1. 17. Stukel (Supinski) 2:1. 29. Schwab (Zubler, Stukel) 3:1. 45. Büsser (Sablatnig) 4:1. 48. Wenger (Pienitz) 4:2. 50. Schwarzenbach (Sablatnig) 5:2. 59. Egle 5:3.
Strafen: 6 mal 2 Minuten gegen Basel; 5 mal 2 Minuten gegen Langenthal

EHC Basel: Haller (ET: Henauer); Zubler, Bachofner; Büsser, Warmbrodt; Füllemann, Molina; Wyniger; Stukel, Supinski, Schwab; Schwarzenbach, Rexha, Sablatnig; Berger, Brügger, Riat, Dähler, Kiss, Schnellmann; Ryser. Headcoach: Christian Weber; AC: Eric Himelfarb. Basel ohne: Pozzorini, Nater, Alihodzic, Cavalleri, Muller.

Playoff-Finale: Therwil geht 2:0 in Führung

Qualifikationssieger und Titelverteidiger Therwil Flyers ist gut ins Finale gegen die Zürich Challengers gestartet. Zunächst gab es am Samstag einen 17:4-Heimsieg, ehe die Baselbieter am Sonntag auswärts ebenfalls mit 7:3 gewinnen konnten. Damit fehlt Therwil nur noch ein Sieg für den 15. Schweizer Meistertitel. Spiel 3 findet am Samstag ab 14 Uhr in Zürich statt. (jaw)

EHC Basel verliert vorletztes Testspiel

Am Dienstagabend verlor der EHC Basel zuhause sein vorletztes Testspiel gegen den künftigen Liga-Konkurrenten EHC Olten mit 1:2. Das einzige Basler Tor erzielte Brügger nach Vorlage von Alihodzic und Berger. Für den EHC Basel stand zum ersten Mal Testspieler Arnaud Riat von Servette Genf auf dem Eis, da sich Neuverpflichtung Muller verletzt hatte und womöglich mehrere Monate ausfallen wird.

Am Freitag findet das letzte Testspiel der Basler statt. Sie treffen zuhause um 20.15 Uhr auf den SC Langenthal.

Vorverkauf gestartet

Nach zwei Jahren und zwei Absagen sollen die CHI Classics Basel vom 12. bis 15. Januar 2023 in der St. Jakobshalle endlich wieder stattfinden. Erstmals auch mit Dressurprüfungen. Für die tägliche Show ist in der nächsten Ausgabe die Spanische Hofreitschule aus Wien verantwortlich. Ab sofort können Tickets erworben werden. (jaw)

Auch Ruud und Musetti an den Swiss Indoors

In rund eineinhalb Monaten beginnen die Swiss Indoors in Basel. Wie die Veranstalter nun am Dienstag mitteilen, konnten zwei weitere Top-30-Spieler gewonnen werden: Der Norweger Caspar Ruud (ATP 7) und Italiens Jungstar Lorenzo Musetti (ATP 30). Ruud war in diesem Jahr Finalist an den French Open, Musetti gewann das Turnier am Hamburger Rothenbaum.

Bereits bekannt waren die Starts in Basel des Spaniers Carlos Alacaraz (ATP 4) sowie von Kanadas Felix Auger-Aliassime (ATP 8). Beide werden am «Super Monday» (24. Oktober), an welchem Alvaro Soler für die Musik sorgen wird.

Das grosse Highlight aber ist und bleibt das Comeback des zehnfachen Basel Titelhalters Roger Federer (Protected Ranking ATP 9). Neben Federer startet mit Dominic Stricker (ATP 127) ausserdem ein zweiter Schweizer. Er hat die erste von insgesamt drei Wildcards zugesprochen bekommen. (bz)

Birsfelden und Möhlin unterschiedlich gestartet

Zum Auftakt in die neue NLB-Saison haben die Handballer vom TV Birsfelden in Stans eine 27:39-Klatsche kassiert. Möhlin gewann dagegen denkbar knapp mit 26:25 gegen Gossau. (jaw)

Die regionale Tennis-Übersicht

Jérome Kym (ATP 483) spielte bei einem ITF-Future-Turnier in Portugal stark auf, gewann vier Spiele ohne Satzverlust, ehe er im Finale dem Spanier Adria Sorano Barrera unterlag. 

Joanne Züger (WTA 168) kam nach dem Ausscheiden in der Qualifikation für die US Open beim ITF-Turnier im Genfer Vorort Collonge-Bellerive bis ins Viertelfinale, wo sie der Italienerin Dalila Spiteri in zwei Sätzen unterlag. (jaw)

Der EHC verliert das drittletzte Testspiel

Anlässlich des Stadionfests des EHC Freiburg war der EHC Basel zu einem Testspiel eingeladen. Dabei machten die Basler zu viele Geschenke, sodass die Freiburger verdient mit 6:3 gewannen. Erstmals komplett im Einsatz für Basel waren mit Henauer, Füllemann, Ryser und Dähler die vier jungen Spieler des Partnerteams SC Bern. (rbü)

Flyers erneut im Playoff-Finale

Christopher Hoorne und seine Therwil Flyers greifen nach dem Titel.

Christopher Hoorne und seine Therwil Flyers greifen nach dem Titel.

Therwil Flyers

Der Schweizer Rekordmeister im Baseball hat souverän die Best-of-Five-Halbfinal-Serie gegen die Wil Pirates gewonnen. In Spiel 3 gab es am Samstag ein 19:4. Ausgeglichener dürfte das Finale gegen die Zürich Challengers werden. Die ersten beiden Spiele des Playoff-Finales stehen am kommenden Wochenende an. (jaw)

Die Regio-Fussball-Ergebnisse vom Wochenende

1. Liga.: 5.Runde: Emmenbrücke - Black Stars 1:3. Concordia Basel - Schötz 3:0. Wohlen - Dornach 3:1. Köniz - Solothurn 2:1. Thun - Rotkreuz 7:0. Delémont - Xamax U21 2:1. Muri - Bassecourt 0:2. Langenthal - Münsingen 1:1. – Rangliste (alle fünf Spiele): 1. Delémont 15. 2. Black Stars 11. 3. Köniz 10. 4. Xamax U21 8. 5. Concordia Basel 8. 6. Bassecourt 8. 7. Thun U21 7. 8. Solothurn 7. 9. Schötz 7. 10. Wohlen 7. 11. Rotkreuz 6. 12. Dornach 5. 13. Emmenbrücke 3. 14. Münsingen 3. 15. Langenthal 2. 16. Muri 1.

2. Liga inter.: Gruppe 3. 3. Runde: Liestal - Muttenz 1:0. Grenchen - Bubendorf 2:2. Pratteln - Dietikon 2:3. OB Basel - Regensdorf 2:1. Schöftland - Zofingen 1:0. Unterstrass - Mutschellen 5:0. Windisch - Red Star 0:0. – Rangliste: 1. Dietikon 9. 2. Windisch 7. 3. Schöftland 6. 4. Unterstrass 6. 5. OB Basel 6. 6. Liestal 6. 7. Red Star 5. 8. Bubendorf 5. 9. Muttenz 2/3. 10. Zofingen 3. 11. Grenchen 2. 12. Binningen 2/1. 13. Pratteln 2/0. 14. Mutschellen 0. 15. Regensdorf 0.

2. Liga: 4. Runde: Allschwil - Oberwil 6:1. Laufen - Gelterkinden 2:2. Möhlin - Wallbach 1:1. Sissach - Aesch 0:5. Amicitia Riehen - Muttenz 0:1. Rheinfelden - OB 2:2. Reinach - Timau 4:2. – Rangliste (alle vier Spiele): 1. Aesch 10. 2. Muttenz 9. 3. Allschwil 8. 4. OB 8. 5. Rheinfelden 7. 6. Wallbach 7. 7. Riehen 6. 8. Möhlin 6. 9. Reinach 4. 10. Timau 3. 11. Gelterkinden 3. 12. Sissach 3. 13. Laufen 2. 14. Oberwil 0.

Zwei regionale Medaillen im Beachvolleyball

An der Schweizer Meisterschaft stehen gleich zwei Basler auf dem Podium. Menia Bentele wird bei den Frauen an der Seite von Anouk Vergé-Dépré Dritte. Nathan Broch gewinnt mit Simon Hagenbuch Silber. Florian Breer (mit Quentin Métral) wurde Vierter. (jaw)

Das Regiosport-Programm vom Wochenende

Eishockey:
Der EHC Basel trifft am Samstag ab 16 Uhr im drittletzten Testspiel der Vorbereitung auf den EHC Freiburg.

Volleyball:
City Basel Volley (ehemals Traktor) aus der NLB spielt am Sonntag 15 Uhr im Rankhof ein Testspiel gegen das NLA-Team aus Luzern. Es wird erstmals im neuen Trikot gespielt und der Eintritt ist frei. Saisonstart ist am 24. September.

Fussball:
In der Promotion League spielt die U21 des FC Basel am Samstag um 16 Uhr auswärts in Cham. In der 1. Liga spielt Dornach zeitgleich in Wohlen, Concordia Basel (Anstoss 17 Uhr) trifft zu Hause auf Schötz und die Black Stars bekommen es auswärts mit Emmenbrücke zu tun (Anstoss 18 Uhr). 

In der 2. Liga inter kommt es unter anderem zum Derby zwischen Liestal und Muttenz (Samstag, 16 Uhr)

Handball:
Nach der Auftaktniederlage hat der RTV Basel am Sonntag ab 17 Uhr auswärts gegen Aufsteiger Kreuzlingen die Chance auf die ersten Punkte der neuen Saison. 

Flyers legen im Playoff-Halbfinale vor

Der Titelfavorit aus dem Baselbiet gewann am Wochenende die ersten beiden Spiele in der Best-of-Five-Halbfinal-Serie gegen die Wil Pirates mit 8:5 und 18:8 und braucht damit nur noch einen weiteren Sieg für die Final-Qualifikation. Zum Beispiel am Samstag ab 14 Uhr im nächsten Heimspiel. (jaw)

Die Regiofussball-Resultate

1. Liga.: 4. Runde: Black Stars – Concordia Basel 2:0. Dornach – Muri 2:2. Solothurn – Thun 1:1. Neuchâtel U21 – Köniz 0:0. Schötz – Langenthal 4:0. Rotkreuz – Wohlen 2:1. Bassecourt – Emmenbrücke 3:2. Münsingen – Délemont 3:4. – Rangliste: 1. Delémont 4 Spiele/11 Punkte. 2. Xamax U21 4/8. 3. Black Stars 4/8. 4. Solothurn 3/7. 5. Schötz 4/7. 6. Rotkreuz 4/6. 7. Dornach 4/7. 8. Concordia Basel 4/5. 9. Bassecourt 4/5. 10. Köniz 3/4. 11. Thun U21 4/4. 12. Emmenbrücke 4/3. 13. Münsingen 3/2. 14. Wohlen 3/1. 15. Langenthal 4/1. 16. Muri 4/0.

2. Liga inter.: Gruppe 3. 2. Runde: Bubendorf – Liestal 3:1. Red Star – Schöftland 3:1. Dietikon – OB 3:1. Muttenz – Binningen 5:1. Zofingen – Grenchen 2:1. Mutschellen – Windisch 1:4. Regensdorf – Unterstrass 2:4. – Rangliste: 1. Dietikon 6. 2. Windisch 6. 3. Red Star 4. 4. Bubendorf 4. 5. Muttenz 1/3. 6. OB 3. 7. Unterstrass 3. 8. Zofingen 3. 9. Schöftland 3. 10. Liestal 3. 11. Grenchen 1. 12. 8. Binningen 1. 13. Pratteln 1/0. 14. Mutschellen 0. 15. Regensdorf 0.

2. Liga: 1. Runde: Aesch – Laufen 1:0. Sissach – Allschwil 1:3. Muttenz – Möhlin 0:7. Wallbach – Reinach 3:1. OB – Oberwil 5:1. Timau – Rheinfelden am Montag. – Rangliste: 1. Aesch 3 Spiele/7 Punkte. 2. OB 3/7. 3. Wallbach 3/6. 4. Muttenz 3/6. 5. Möhlin 3/5. 6. Allschwil 2/4. 7. Amicitia Riehen 2/3. 8. Timau 2/3. 9. Rheinfelden 2/3. 10. Sissach 3/3. 11. Gelterkinden 2/2. 12. Reinach 3/1. 13. Laufen 2/0. 14. Oberwil 3/0.

Doppelter Kreuzbandriss beim RTV Basel

Zwei Wochen vor dem Saisonstart muss der RTV Basel eine weitere Hiobsbotschaft verkraften. Nachdem sich Roman Boullioux (Neuzugang von Wacker Thun) bereits im Training das Kreuzband gerissen hatte, erwischte es jetzt auch Stammtorhüter André Willimann mit der gleichen Verletzung. Willimann war mit seinen Paraden ein Leistungsträger in der abgelaufenen Saison. Für ihn wird der 23-jährige Yasin Kühner nachrücken. Auch eine Ersatzverpflichtung wird diskutiert. (jaw)

André Willimann wird dem RTV lange fehlen.

André Willimann wird dem RTV lange fehlen.

Alexander Wagner

Züger scheitert in Runde 2

Nichts wird es mit der Qualifikation von Joanne Züger für die US Open. Die Sissacherin verlor in Runde 2 der Qualifikation gegen die Bulgarin Viktoryia Tomova 3:6, 6:7. (jaw)

Testspielniederlage und drei Neue für den EHC Basel

Dreieinhalb Wochen vor dem Saisonstart am 16. September hat der EHC Basel ein Testspiel auswärts beim benachbarten NLA-Team im französischen Mulhouse 1:2 verloren. Bei Basel spielten erstmals von Partnerteam SC Bern der 20-jährige U20-Natitorhüter Andri Henauer sowie der 21-jährige Angreifer Ronny Dähler mit. Ein weiterer Leihspieler des SCB, welcher zukünftig für Basel im Einsatz stehen wird, ist der 20-jährige Vincent Ryser. (jaw)

Wiler-Ersingen gewinnt die UBR-Stöckli-Challenge

Für den NLA-Aufsteiger Unihockey Basel Regio endete das traditionelle Heimturnier in der Sommervorbereitung mit dem dritten Rang. Nach Niederlagen gegen die NLA-Teams Wiler-Ersingen und Tigers Langnau besiegte UBR im Rangierungsspiel Grünenmatt-Sumiswald. Das Finale gewann Wiler-Ersingen. (jaw)

RTV gewinnt TVB-Cup

Die NLA-Handballer des RTV Basel haben zwei Wochen vor Saisonstart den TVB-Cup in Birsfelden gewonnen.

Halbfinale: RTV Basel (NLA) – TV Birsfelden (NLB)  28:18 (15:9), 
Chênois Genf (NLB) – Fortitudo Gossau (NLB) 39:19 (15:8).
Spiel um Platz 3: TV Birsfelden – Fortitudo Gossau 33:33 (14:17).
Finale: RTV Basel – Chênois Genf  32:29 (16:12).

Bentele spielt weiter mit Vergé-Dépré

Die Riehener Beachvolleyballhoffnung Menia Bentele darf zwei weitere Turniere mit Weltklasse-Athletin Anouk Vergé-Dépré spielen. An der Schweizer Meisterschaft in Bern und beim Turnier in Utrecht (King of the Court) werden die beiden erneut zusammen an den Start gehen. (jaw)

Therwil Flyers im Playoff-Halbfinale

In der Schweizer Baseball-NLA sind die Therwil Flyers als Erster ins Halbfinale eingezogen. In der Best-of-Five-Serie treffen sie an den kommenden zwei Wochenenden auf die Wil Pirates. Im zweiten Halbfinale duellieren sich die beiden Zürcher Klubs. (jaw)

Züger übersteht die Startrunde

Die Sissacherin Joanne Züger (WTA 167) ist gut in die Qualifikation fürs US Open gestartet. In Runde 1 der Qualifikation gewann die 21-Jährige gegen die Ukrainerin Katarina Zavatska 7:6, 6:4. (jaw)

Drama um Sm'Aesch-Zuzug

Nikki Taylor muss Sm'Aesch verlassen, weil ihr Knie kein Volleyball mehr zulässt.

Nikki Taylor muss Sm'Aesch verlassen, weil ihr Knie kein Volleyball mehr zulässt.

zvg

So hatte sich Nikki Taylor den Wechsel zu Sm'Aesch Pfeffingen definitiv nicht vorgestellt. Eigentlich hätte die 1,91 Meter grosse US-Angreiferin als zuverlässiger Skorerin auf dem Feld für Furore sorgen sollen. Doch stattdessen muss die 27-Jährige jetzt ihre Karriere beenden. 

Medizinische Untersuchungen nach dem Wechsel nach Aesch ergaben, dass das Knie der Amerikanerin, die schon unter Sm'Aesch-Coach Timo Lippuner bei Vilsbiburg in der Bundesliga spielte, durch einen Knorpelschaden so kaputt ist, dass sie nicht mehr Volleyball spielen kann. Diese Diagnose ist für Taylor, die sich am Freitag vom Team verabschiedet hat, aber auch für den gesamten Verein ein grosser Schock.

Geschäftsführer Fabio Back sagt: «Wenn eine hochmotivierte Spielerin und ein toller Mensch wie Nikki ihre Spitzensport-Karriere frühzeitig beenden muss, ist das einfach extrem traurig.» Und Taylor lässt sich in der Mitteilung von Sm'Aesch wie folgt zitieren: «Ich bin dankbar, für diese kurze Zeit, ein Teil von Sm’Aesch gewesen zu sein. Der Klub ist so professionell und kümmert sich um die Spielerinnen als Menschen und nicht nur als Nummern. Mein Herz ist zutiefst traurig beim Gedanken, Aesch zu verlassen.»

Die Verantwortlichen beim NLA-Team werden sich in den kommenden Wochen um einen Ersatz für die als Leistungsträgerin eingeplante Taylor kümmern. «Da wir aber ein breites und starkes Kader haben, werden wir dies sehr sorgfältig und in aller Ruhe tun», sagt Back. (jaw)

Aline Kämpf wird U23 Schweizer Meisterin

An den Schweizer Meisterschaften im Mehrkampf in Landquart gewann Aline Kämpf vom TV Riehen am vergangenen Wochenende den Titel im Siebenkampf. Sie setzte sich mit 5436 Punkten mit 41 Punkten Vorsprung vor Mathilde Rey durch. (jaw)

Rosol gewinnt in Muttenz

Beim internationalen ITF-25000-Turnier in Muttenz gewinnt Tomas Rosol, ohne dabei einen Satz abzugeben. Der Tscheche stand in seiner Karriere bereits auf Rang 26 der Welt und besiegte in Wimbledon Rafael Nadal. In Muttenz besiegte der 37-Jährige mit Damien Wenger, Jerome Kym und Jakub Paul auch drei Schweizer. (jaw)

Resultate und Tabellen vom Regio-Fussball

1. Liga: 3. Runde: Concordia Basel – Bassecourt 1:1. Emmenbrücke – Dornach 1.3. Thun II – Xamax II 0:0. Delémont – Langenthal 3:1. – Rangliste: 1. Delémont 3 Spiele/9 Punkte. 2. Xamax 3/7. Solothurn 2/6. 4. Concordia 3/5. 5. Black Stars 2/4. 6. Dornach 3/4. 7. Schötz 2/3. 8. Köniz 2/3. 9. Emmenbrücke 3/3. 10. Thun 2/2. 11. Münsingen 2/2. 12. Bassecourt 3/2. 13. Wohlen 2/1. 14. Langenthal 3/1. 15. Rotkreuz 2/0. 16. Muri 2/0.

2. Liga inter: 1. Runde: Liestal – Zofingen 1:0. Old Boys – Pratteln 4:1. Grenchen – Red Star 1:1. Unterstrass – Dietikon 1:3. Mutschellen – Schöftland 3:4. Windisch – Regensdorf 3:1. Binningen – Bubendorf 1:1. – Rangliste: 1. OB 3. 2. Dietikon 3. 3. Windisch 3. 4. Schöftland 4. 5. Liestal 3. 6. Grenchen 1. 7. Red Star 1. 8. Binningen 1. 9. Bubendorf 1. 10. Muttenz 0. 11. Mutschellen 0. 12. Zofingen 0. 13. Regensdorf 0. 14. Unterstrass 0. 15. Pratteln 0.

2. Liga: 1. Runde: Aesch – Möhlin 3:3. Gelterkinden – Reinach 2:2. Muttenz – Rheinfelden 7:0. Sissach – Amicitia Riehen 1:4. Timau – Old Boys 0:1. Wallbach – Oberwil 3:0. – Rangliste: 1. Muttenz 3. 2. Amicitia Riehen 3. 3. Wallbach 3. 4. Old Boys 3. 5. Aesch 1. 6. Möhlin 1. 7. Reinach 1. 8. Gelterkinden 1. 9. Laufen 0. 10. Allschwil 0. 11. Timau 0. 12. Sissach 0. 13. Oberwil 0. 14. Rheinfelden 0.

Testspielsieg für den EHC Basel

EHC Lustenau - EHC Basel 2:5 (0:2, 0:1, 2:2)

Rheinhalle, Ö- Lustenau – 250 Zuschauende - Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen Basel; 4 mal 2 Minuten gegen Lustenau - Schüsse aufs Tor: Basel: 45 – Lustenau 17 (17:3, 14:7, 14:7) - Tore: 10. Alihodzic (Berger, Brügger) 0:1. 14. Supinski (Stukel) 0:2. 30. Muller (Schwab) 0:3. 50. Muller (Kiss) 0:4. 56. Wüstner 1:4. 56. Wilfan 2:4. 58. Warmbrodt 2:5.

Dämpfer zum Auftakt für die FCB-Frauen

Aarau - Basel 0:0

Schachen Aarau. 260 Zuschauer. Tore: keine
Aarau: Benz, Siepe, von Felten, Cortello, Geiser; Reinschmidt; Reinschmidt (91. Raqipi), Pfannschmidt, Hofer (91. Rothen), Steck (79. Keel), Nilsson (66. Mujela).
Basel: Tschudin; Szenk, Schmidt, Golob, Rüpke (85. Merazguia); Kaiser, Ndoutou; Buser; Sundov (76. Mertinatsch), Hamidi; Miotto (62. Hoti).
Bemerkungen: Basel ohne Vidal, Strode, Glaser, Ferrara, Fockers. Aarau ohne Wenger, Tiller, Do Sul. - Verwarnungen: Pfannschmidt, Walther. Gelbrot Pfannschmidt (44.)

Resultate und Tabelle: Women’s Super League: 1. Runde: Aarau - Basel 0:0. Yverdon - GC 0:5. YB - St. Gallen 4:0. Rapperswil-Jona - Luzern 2:3. - Rangliste: 1. GC 3. 2. YB 3. 3. Luzern 3. 4. Basel 1. 5. Aarau 1. 6. Servette 0. 7. Zürich 0. 8. Rapperswil-Jona 0. 9. St. Gallen 0. 10. Yverdon 0.

Der FC Basel U21 besiegt die Altersgenossen des FC St. Gallen mit 3:1 (1:0)

Ohne Cheftrainer Ognjen Zaric, der am Vortag Vater geworden war, waren die Basler U21-Junioren für die 3. Runde der Promotion League ins altehrwürdige Espenmoos gereist. Assistenztrainer Erkan Aktas und Goalietrainer Michaël Bauch sprangen an der Linie ein und sahen einen FC St. Gallen U21, der in der ersten Halbzeit optisch überlegen war. Tief in der Nachspielzeit schlürften die Ostschweizer im Geiste offenbar schon den Pausentee und leisteten sich einen haarsträubenden Ballverlust in der eigenen Platzhälfte, den die hellwachen Gäste in Person von Moyo Uruejoma mit dem 0:1 bestraften.

Kurz nach dem Seitenwechsel war es wieder der FCB-Captain, der ins Netz traf. Dieses Mal war er im Anschluss an einen Corner per Kopf zur Stelle. Uruejomas Doppelschlag nahm den Espen den Schwung Sie wurden erst in der Schlussphase wieder richtig gefährlich. Als in der 90. Minute Fabio Lymann tatsächlich der Anschlusstreffer gelang, kam nochmals Spannung auf. Doch wenig später schloss Momodou Jaiteh einen Basler Konter mit dem 3:1 ab und stellte damit den zweiten Sieg im dritten Promotion-League-Spiel sicher. Das freute auch den Trainer, der aus der Ferne mitgefiebert hatte. «Es war eine Ausnahmesituation, in der die Mannschaft dank der richtigen Mentalität drei Punkte geholt hat», so Zaric. (ahe)

FC St. Gallen U21 – FC Basel U21 1:3 (0:1)

Espenmoos. – 400 Zuschauer. – Tore: 45.+2 Uruejoma 0:1. 49. Uruejoma 0:2. 90. Lymann 1:2. 93. Jaiteh 1:3.

St. Gallen U21: Link; Kräuchi, Beeli, Gonzalez (75. Wiedermann), Emini (46. Schweizer); Jacovic; Cicek (60. Lymann), Münst (46. Gomes); Spari (75. Van der Werff); Figuereido, Cavegn.

Basel U21: De Mol; Vukelic, Adjetey, Dundas, Mühlethaler; Avdullahu, Uruejoma; Winkler (78. Jaiteh); Moulin, Akalé (64. Babic), De Brizzi.

Bemerkungen: St. Gallen ohne Berisha, Bytyqi, Helg, Novakovic, Rigal, Rohner, Rouquette und Zimmermann (alle verletzt, krank, abwesend oder kein Aufgebot). Basel ohne Aratore, Beney, Fazlic, Krasniqi, Pavlovic (alle verletzt), Huggel, Pfeiffer und Spagnoli (alle kein Aufgebot). – Verwarnungen: 21. Beeli, 30. Jacovic, 56. Avdullahu, 68. Gonzalez (alle Foul), 88. De Mol (Unsportlichkeit).

Resultate und Tabelle: Promotion League. 3. Runde: St. Gallen U21 - Basel U21 1:3. Biel - Luzern U21 1:6. - Rangliste: 1 Basel U21. 3/7. 2. Brühl 2/6. 3. Nyon 2/6. 4. Breitenrain 2/6. 5. Carouge 2/4. 6. Zürich U21 2/4. 7. Luzern U21 3/4. 8. Kriens 2/3. 9. Cham 2/3. 10. YB U21 2/3. 11. YF Juventus 2/3. 12. Bulle 2/2. 13. Chiasso 2/2. 14. Baden 2/1. 15. Biel 3/1. 16. Bavois 2/0. 17. Rapperswil-Jona 2/0. 18. St. Gallen U21 3/0.

Krattiger und Breer verlieren trotz Satzbällen

Auch das letzte verbliebene Männer-Team muss sich von der EM in München verabschieden. Das deutsche Duo Ehlers/Wickler war mit 21:15, 32:30 zu stark für Marco Krattiger und seinen Basler Kollegen Florian Breer. Das spektakuläre Ende war mit zahlreichen vergebenen Satz- und abgewehrten Matchbällen für die Schweizer sehr bitter. (jaw)

Das Viertelfinale ist Endstation für Bentele

An der Beachvolleyball-EM in München ist für die 20-jährige Basler Beachvolleyballerin Menia Bentele im Viertelfinale Endstation. An der Seite von Weltklasse-Athletin Anouk Vergé-Dépré überzeugte Bentele in der Vorrunde. Doch gegen das an Nummer 2 gesetzte holländische Duo fehlten beim 20:22, 21:19, 11:15 am Ende Kleinigkeiten zum Weiterkommen. (jaw)

Das Regiosport-Programm vom Wochenende

Fussball:

In der Promotion League steht die dritte Runde an. Die U21 des FC Basel spielt am Samstag um 17 Uhr gegen die Reserve des FC St. Gallen. Mit einem Sieg liegt für die Basler die Tabellenführung drin, weil fast alle anderen Teams im Schweizer Cup spielen und nicht in der Liga. 

In der NLA der Frauen startet am kommenden Wochenende die Saison. Der FC Basel trifft hier auswärts auf den FC Aarau (Samstag 16 Uhr). Die neue Trainerin Katja Greulich erwartet zum Auftakt einen Sieg, denn ihre FCB-Frauen wollen auch in dieser Saison oben mitspielen.

In der 1. Liga wird ganz normal gespielt. Concordia Basel trifft schon am Freitag (20.15 Uhr) zuhause auf Bassecourt. Der SC Dornach spielt am Samstag (18 Uhr) in Emmenbrücke. Die Black Stars haben spielfrei.

Die 2. Liga interregional startet wie auch die anderen Amateurligen an diesem Wochenende in die neue Saison. Zum Auftakt der Gruppe 3 kommt es zum Derby zwischen OB und Pratteln (Samstag, 16 Uhr). Liestal startet zur gleichen Zeit zuhause gegen Zofingen. Und Binningen trifft am Sonntag 14 Uhr auf Bubendorf. Der SV Muttenz hat spielfrei.

Das grösste Spiel des Wochenendes bestreitet am Sonntag (ab 16 Uhr) der FC Allschwil. Im Schweizer Cup ist der FC Basel beim 2.-Liga-Team zu Gast. Das Spiel wird auf der Schützenmatte ausgetragen.

Handball:

In Birsfelden findet an diesem Sonntag der traditionelle TVB-Cup statt. Der RTV Basel trifft im Halbfinale (10 Uhr) auf den Gastgeber TV Birsfelden aus der NLB. Im zweiten Halbfinale duellieren sich Gossau (NLB) und Genf (NLA). Das Finale steigt dann um 16.15 Uhr.

Unihockey:

Auf dem Barfi gastiert am Samstag die Street Floorball Tour, wo jeder, der mit einem Schläger auftaucht mitspielen kann. Am Vormittag startet der Family Cup. Am Nachmittag wird dann in der Open Kategorie gespielt.

Ausserdem findet an diesem Wochenende die von NLA-Aufsteiger Unihockey Basel Regio organisierte Stöckli Unihockey Challenge statt. Mit dem letztjährige Vizemeister und Rekordmeister Wiler-Ersigen und den Unihockey Tigers freut sich das Turnier erstmals auf zwei starke NLA-Teams. Das Traditionsturnier findet in der neuen Heimhalle von UBR im Pfaffenholz statt. Der Eintritt ist frei.

Samstag, 10.30 Uhr: UBR - Unihockey Tigers (NLA)
Samstag, 15.30 Uhr: UBR - SV Wiler Ersigen (NLA)
Sonntag, 16 Uhr: Platzierungsspiel UBR

Eishockey:

Der EHC Basel testet am Samstag auswärts 1b 18.30 Uhr in Lustenau. 

Jason Joseph auf Rang 4, Finley Gaio auf Rang 5 bei der EM

Jason Joseph sprintet im 110 Meter Hürden auf den vierten Platz. Dabei fehlten ihm nur 00.02 Sekunden auf den dritten Rang und die Bronzemedaille. Der zweite Baselbieter in München Finley Gaio sicherte sich Rang fünf hinter seinem Landsmann.

Die Beachvolleyballer Menia Bentele, Yves Haussener und Florian Breer bei der EM erfolgreich

In der Gruppenphase der Beachvolleyball-EM in München siegten die Baslerin Menia Bentele und Anouk Vergé-Dépré bereits zweimal. Im ersten Spiel besiegte das Duo die ukrainischen Zwillingsschwestern Inna und Iryna Makhno mit 23:25, 21:13 und 15:11. Im zweiten Spiel setzten sie sich gegen die Österreicherinnen Katharina Schützenhöfer und Lena Plesiutschnig mit 21:14 und 21:11 durch. 

Yves Haussener und Métral Quentin verloren hingegen ihr erstes Spiel gegen die Österreicher Robin Seidl und Philipp Waller mit 18:21, 21:17 und 14:16. Im zweiten Spiel waren sie gegen die Italiener Davide Benzi und Carlo Binifazi erfolgreicher. Sie gewannen mit 21:16 und 21:16.

Und auch Florian Breer und Marco Krattiger waren erfolgreich. Gegen die Italiener Daniele Lupo und Alex Ranghieri gewannen sie mit 21:13 und 21:16. Im zweiten Spiel traf das Schweizer Duo am Mittwochabend auf die Estländer Kusti Nolvak und Mart Tiisaar und besiegten diese mit 21:18 und 27:25.

Zweiter Testspielsieg für den EHC Basel

Am Dienstagabend testete der EHC Basel erneut. Diesmal hiess der Gegner HC Sierre, der in der nächsten Saison ein Ligakonkurrent der Basler sein wird. Erst in der Verlängerung sicherte sich das Team von Christian Weber den Sieg. Die Walliser waren zuvor mit 2:0 in Führung gegangen, ehe Robin Schwab und der neue Ausländer Brett Supinski für den Ausgleich sorgten. Sandro Wagner brachte die Basler sogar in Führung, aber Sierre glich in Überzahl wieder aus. In der Verlängerung sorgte ein Eigentor dann für die 4:3-Entscheidung zu Gunsten des EHC.

Am Samstag steht für die Basler dann gleich das nächste Testspiel an. Gegner wird auswärts um 18:30 Uhr der EHC Lustenau.

Finley Gaio im EM-Halbfinale

Bei der EM in München erreichte Finley Gaio (SC Liestal) das Halbfinale über 110 Meter Hürden. Mit einer Zeit von 13,46 Sekunden war er der Schnellste aller Gestarteten und erreichte eine persönliche Bestzeit. Am Mittwochabend wird er zusammen mit dem gesetzten Jason Joseph (LC Therwil) im Halbfinal antreten. 

Michael Curti (LC Therwil) lief nach einer Corona-Erkrankung im Vorlauf der 3000 Meter Steeple in 8:56,46 Minuten nur auf Platz 14 und verpasste damit das Final deutlich. Und auch die Basler Stabhochspringerin Pascale Stöcklin (Old Boys) scheiterte im Vorlauf, weil sie dreimal nicht über 4,40 Meter kam.

Weitere Niederlage und erster Sieg für den EHC Basel

Am Wochenende standen für den EHC Basel wieder zwei Testspiele an. Am Freitag führte der Weg zu dem deutschen Erstligisten Bietigheim Steelers, gegen die es eine deutliche 0:4-Niederlage gab.

Am Samstag war der EHC Basel dann zum ersten Mal erfolgreich. Gegen den Vorjahres-Playoff-Final-Gegner Hockey Huttwil gewann das Team souverän mit 5:0. Für die Tore sorgten Mike Wyniger, Robin Schwab, Nicolas Warmbrodt, Devin Muller und Alban Rexha.

Am Dienstag um 20 Uhr kommt es gleich zum nächsten Testspiel für den EHC. In der St. Jakob Arena empfangen sie ihren künftigen Liga-Konkurrenten HC Sierre.

Die Regiofussball-Ergebnisse

Promotion League: 2. Runde:
- FCB U21 – Kiens 3:2
- Zürich II – Carouge 0:0
- Brühl – Bavois 2:1.
- Juventus – Young Boys 4:2
- Cham– St. Gallen 2:0
- Chiasso – Biel-Bienne 0:0
- Luzern II – Bulle 3:3.
- Rapperswil-Jona– Breienrain 0:1
- Nyonnais – Baden 3:1.

Rangliste: 1. Brühl 2 Spiele/6 Punkte. 1. Nyonnais 2/6. 1. Breitenrain 2/6. 3. Breitenrain 2/6. 4. Carouge 2/4. 4. Zürich 2/4. 6. Basel U21 2/4. 7. Kriens 2/3. 8. Cham 2/3. 9. Young Boys 2/3. 10. Juventus 2/3. 11. Bulle 2/2. 12. Chiasso 2/2. 13. Baden 2/1. 14. Luzern 2/1. 15. Biel-Bienne 2/1. 16. St.Gallen 2/0. 17. Bavois 2/0. 18. Rapperswil-Jona 2/0.

1. Liga: 2. Runde:
- Dornach – Concordia 2:2
- Rotkreuz – Emmenbrücke 0:4
- Solothurn – Muri 6:2
- Xamax – Wohlen 4:0
- Schötz – Delémont 0:2
- Bassecourt – Black Stars 0:0
- Münsingen – Thun 2:2
- Langenthal – Köniz 2:3

Rangliste: 1. Xamax 2 Spiele/6 Punkte. 2. Solothurn 2/6. 3. Delémont 2/6. 4. Concordia 2/4. 5. Black Stars 2/4. 6. Emmenbrücke 2/3. 7. Schötz 2/3. 8. Köniz 2/3. 9. Thun 2/2. 10. Münsingen 2/2. 11. Langenthal 2/1. 12. Dornach 2/1. 13. Bassecourt 2/1. 14. Wohlen 2/1. 15. Rotkreuz 2/0. 16. Muri 2/0.

Das ist das Regiosportprogramm vom Wochenende

- Fussball:
In der Promotion League und der 1. Liga steht der zweite Spieltag an. Die FCB U21 trifft auf den Challenge-League-Absteiger SC Kriens. Anpfiff der Partie ist am Samstag um 15.30 Uhr im Leichtathletik-Stadion Basel. CH Media überträgt die Partie für Abonnentinnen und Abonnenten hier im Livestream.

In der 1. Liga steht gleich das zweite Derby der Saison an: Der SC Dornach empfängt zu Hause auf der Sportanlage Gigersloch den FC Concordia Basel. Das dritte regionale Team, die FC Black Stars treten ihr erstes Auswärtsspiel der Saison an. Gegner wird am Samstag um 17 Uhr der FC Bassecourt sein.

Am Wochenende steht die 1. Runde des Basler Cups an. Insgesamt 26 Spiele werden am Samstag, Sonntag und Montag ausgetragen. Alle Partien finde Sie hier.

- Eishockey:
Der EHC Basel testet dieses Wochenende wieder zwei Mal. Am Freitag treffen sie im ersten Spiel auf SC Bietigheim-Bissingen, ein Team aus der höchsten deutschen Eishockeyliga. Anpfiff ist um 20 Uhr in der EgeTrans Arena. Am Samstag steht dem EHC ein alter Bekannter als Gegner gegenüber: Hockey Huttwil. Die Neuauflage des Playoff-Finals der letzten Saison startet um 17.30 Uhr in der Campus Perspektiven.

- Volleyball:
Am Sonntag kommt der Volleyball zurück nach Aesch. Im Rahmen der EM-Qualifikations-Vorbereitung kommt das Damen Nationalteam für ein Testspiel gegen die spanische Auswahl in die Löhrenacker Sporthalle. Mit dabei sind die beiden Sm'Aesch-Pfeffingen-Spielerinnen Méline Pierret und Madlaina Matter. Ausserdem kommen mit Laura Künzler und Maja Storck zwei Altbekannte wieder zurück in die Heimat. Beginn des Fest ist um 14 Uhr, das Spiel beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt ist gratis. 

Die Fussball-Ergebnisse vom Wochenende

Promotion League:
- FC Breitenrain - FC Luzern II 4:1
- FC Bavois - FC Zürich II 0:3
- FC Baden - FC Basel U21 0:0
- FC St. Gallen II - BSC Young Boys II 3:4
- SC Brühl - SC YF Juventus 4:0
- Carouge FC - FC Rapperswil-Jona 3:0
- FC Bulle - FC Chiasso 2:2
- SC Kriens - SC Cham 2:0
- FC Biel-Bienne - FC Stade Nyonnais 0:3

1. Liga Gruppe 2:
- FC Köniz - SR Delémont 0:2
- FC Thun Berner Oberland II - FC Langenthal 3:3
- FC Wohlen - FC Münsingen 1:1
- FC Muri - Neuchâtel Xamax 0:4
- FC Black Stars - SC Dornach 2:0
- FC Concordia Basel - FC Rotkreuz 2:0
- FC Bassecourt - FC Schötz 0:2
- FC Emmenbrücke - FC Solothurn 2:3

Menia Bentele gewinnt mit der Schweiz den Nations Cup

Im Finale des Beachvolleyball Nations Cup in Wien traf die Baslerin Menia Bentele mit ihrer Partnerin Anouk Vergé-Dépré und dem zweiten Schweizer Duo Hüberli/Brunner auf die deutschen Teams Borger/Sude und Tillmann/Müller. Im ersten Spiel verloren Bentele und Vergé-Dépré gegen Hüberli/Brunner mit 19:21 und 19:21. Im zweiten Duell waren dann die anderen beiden Schweizerinnen erfolgreicher. Sie setzten sich gegen das zweite deutsche Duo durch und entschieden auch das Golden Set mit 15:8 für sich.

Fünf Baselbieter fürs Esaf nominiert

Der Nordwestschweizer Schwingverband hat ein Aufgebot für das Eidgenössische Schwingfest Ende August in Pratteln bekannt gegeben. Folgende fünf Schwinger kommen ab dem 26. August zum Heimspiel:
Brun Samuel aus Ettingen, Erb Roger aus Oberwil, Odermatt Adrian aus Liesberg, Odermatt Jonas aus Liesberg und Voggensperger Lars aus Binningen. 

Auf der Reservelist fungieren mit Kocher Remo und Gerber Andrj zwei weitere Baselbieter. Aus dem Kanton Basel-Stadt ist kein Schwinger nominiert. (jaw)

Fernanda Japura gewinnt den 17. GP Oberbaselbiet

Keine Überraschung beim 17. GP im Oberbaselbiet: Die favorisierte Argentinierin Fernanda Japura (Zeit: 1:53:25) setzte sich auf ihrem Rad mit 0:10 Sekunden Vorsprung hauchdünn vor der deutschen Mitfavoritin Kathrin Hammers durch. Dritte wurde die Deutsche Lydia Ventker. Alle Ergebnisse finden sie hier.

Zwei Testspielniederlagen für den EHC Basel

Der EHC Basel absolvierte am Wochenende gleich zwei Testspiele. Gegen den SC Bern, der 16 Mal Schweizer Meister wurde und Partnerklubs des EHC ist, verloren die Basler knapp mit 2:3. Vor 1034 Zuschauenden ging das Heimteam in der 28. Minute durch Louis Füllemann in Führung, Doch Bern traf in Form von Jamie Schaub und Thierry Bader doppelt, ehe Lucas Bachofner der Ausgleich gelang. Kurz vor Spielende und in Unterzahl netzte erneut Bader zum Siegtreffer ein.

Das zweite Testspiel absolvierte der EHC Basel gegen den künftigen Swiss-League-Konkurrenten EHC Visp. Die Partie ging für die Basler mit 1:3 verloren. Bereits in der 9. Minute gerieten sie durch Cyril Oehen in Rückstand. Fabian Haberstich erhöhte im zweiten Drittel sogar auf 0:2, ehe Martin Alihodzic einen Querpass von Jens Nater zum Anschlusstreffer verwandelte. Die Basler setzten nun alles auf eine Karte, wechselten Goalie Fabio Haller für einen sechsten Feldspieler aus und wurden dafür bestraft. Haberstich traf das verwaiste Basler Tor in der 60. Minute zum 1:3-Endstand. 

Das ist das Regiosportprogramm vom Wochenende

- Radsport: Am Sonntag findet in Zunzgen ab 12.30 Uhr der 17. GP Oberbaselbiet statt. Start des Frauen Rennens, bei dem sich die Schweizer Elite mit starken Ausländerinnen misst, ist um  12.30 Uhr. In diesem Jahr wird das Feld von der Argentinierin Fernanda Japura, Siegerin 2018 und der Deutschen Kathrin Hammes, Zweite 2019 und 2021 angeführt. Neben dem Rennsieg kämpfen am Sonntag gleich mehrere Athletinnen um den Gewinn des Internationalen Frauen Cups. In der Zwischenwertung ist es eng. Vor den Erwachsenen starten um 9 Uhr auch die Junioren.

- Fussball: An diesem Wochenende beginnt auch in den regionalen Ligen wieder der Fussball. In der Promotion League ist nach dem Abstieg der Black Stars nur noch die U21 des FCB vertreten. Diese bekommen es am Samstag um 16 Uhr auswärts mit dem FC Baden zu tun, die aus der 1. Liga frisch aufgestiegen sind.

In der 1. Liga sind dieses Jahr gleich drei regionale Vereine vertreten. Und gleich in der ersten Runde kommt es zu einem Derby: Die abgestiegenen Black Stars empfangen den aufgestiegenen SC Dornach am Samstag um 16 Uhr. Concordia Basel bekommt es zu Hause am Samstag um 17 Uhr im Aufsteigerduell mit dem FC Rotkreuz zu tun. 

Anna Haberthür im Vorlauf raus, Marina Zanoni wird Elfte

Die beiden Leichtathletinnen des LC Therwil traten in den vergangenen Tagen bei der U20-WM im kolumbianischen Cali an. Für Anna Haberthür war in der Vorrunde der 200 Meter Hürden Schluss. Die Mehrkämpferin Marina Zanoni war nach ihrem ersten Wettkampftag zwischenzeitlich noch Neunte, beendete die WM nach Abschluss aller Disziplinen auf Rang elf, der ihrem aktuellen Junioren-Weltrang entspricht. Allerdings kam sie beim Hochsprung mit 1,75 Meter auf eine persönliche Bestleistung und Vereinsrekord.

Ex-FCZ-Star trainiert bei den Old Boys

Raphael Dwamena hat für den FC Zürich in anderthalb Saisons zwischen 2017 und 2018 25 Tore und 18 Assists verbucht. Anschliessend wechselte der Ghanaer für sieben Millionen nach Spanien zu Levante. Doch wegen eines Herzfehlers, der den Transfer in die Premier League damals verhinderte und später auch zu einem Zusammenbruch führte, geht die Karriere des heute 26-Jährigen seit vier Jahren bergab. 

Nachdem er zuletzt bei Linz in der 2. Liga Österreichs spielte, hält sich Dwamena aktuell in Basel beim 2. Liga inter Team BSC Old Boys fit. (jaw)

Raphael Dwamena schoss den FC Zürich 2017 zurück in die Super League und sorgte auch in der Folgesaison für Furore.

Raphael Dwamena schoss den FC Zürich 2017 zurück in die Super League und sorgte auch in der Folgesaison für Furore.

Freshfocus

Devin Muller verstärkt den EHC Basel

Der EHC Basel verkündete am Dienstag eine weitere Neuverpflichtung: Devin Muller vom EHC Olten. Er legte bereits Stationen bei HC La Chaux-de-Fonds und HC Ajoie ein. Der 30-jährige linke Aussenstürmer bringt 376 Spiele Swiss League Erfahrung mit und unterschreibt einen Einjahresvertrag.

Vier Leichtathleten aus der Region Basel für die EM selektioniert

Für die Europameisterschaft in München vom 15. bis 21. August selektierte Swiss Athletics 46 Athleten und Athletinnen. Unter ihnen sind vier regionale Akteure: Jason Joseph (LC Therwil) und Finley Gaio (SC Liestal) starten über 110 Meter Hürden, Michael Curti (LC Therwil) läuft 3000 Meter Steeple und Pascale Stöcklin (Old Boys) wird den Stabhochsprung-Wettkampf bestreiten.

Menia Bentele und Anouk Vergé-Dépré siegen im Nations Cup

Das Beachvolleyball-Duo Menia Bentele und Anouk Vergé-Dépré traten am Dienstagmorgen für die Schweiz beim Nations Cup an. Das Duo, welches erst seit Anfang Juli besteht, bildete neben Hüberli/Brunner das zweite Schweizer Team, welches in zwei Matches gegen die Spanierinnen antrat.

Im ersten Match gewannen Bentele und Vergé-Dépré gegen Álvarez/Moreno mit 18:21, 21:17 und 15:6. Im zweiten Match verloren Hüberli/Brunner gegen Carro/Herrero mit 21:13, 16:21 und 11:15, sodass es zu einem Golden Set zwischen den Nationen kam. Dies trug die Paarung des zweiten Matches aus, dieses mal mit dem besseren Ende für Hüberli/Brunner (15:7).

Die Baslerin Menia Bentele spielt seit Juli mit Anouk Vergé-Dépré zusammen und siegte im Nations Cup für die Schweiz.

Die Baslerin Menia Bentele spielt seit Juli mit Anouk Vergé-Dépré zusammen und siegte im Nations Cup für die Schweiz.

Kenneth Nars

Dylan Brandt für ein weiteres Jahr auf Leihbasis zum RTV Basel

Der 21-jährige Rückraumspieler Dylan Brandt kommt für ein weiteres Jahr zum RTV Basel. Er war bereits letzte Saison auf Leihbasis in Basel und stammt ursprünglich aus dem Nachwuchs des HSC Suhr Aarau. 

Damit reagiert der RTV auf die Verletzung des neu verpflichteten Roman Bouilloux von Wacker Thun, der sich im Juni im Training das Kreuzband gerissen und mittlerweile erfolgreich operiert wurde.

Erneuter Doppelsieg für die Therwil Flyers

Die Therwiler Baseballer erspielten sich am Sonntag gegen die Wil Pirates zwei Siege. Sie gewannen mit 10:5 und 11:5.

Zubler und Nater bleiben beim EHC Basel

Der EHC Basel holt sich zwei weitere Spieler ins Kader. Der 30-jährige Patrick Zubler spielte bereits letztes Jahr in Basel und «war eine grosse Stütze in der Verteidigung», so der Verein. Der Aarauer kann auf eine grosse Erfahrung zurückgreifen, die er unter anderem von 2013-2021 bei HC la Chaux-de-Fonds in der NLB bzw. Swiss League sammeln konnte. 

Auch Jens Nater ist in Basel kein Unbekannter. Der 26-Jährige stand in der zweiten Hälfte der letzten Saison schon für den EHC Basel auf dem Eis. Der Defensiv-Mann sammelte zuletzt beim EHC Olten und beim EHC Visp Swiss League Erfahrung und unterschrieb nun für zwei Jahre beim EHC Basel.

Zudem kündigte der EHC Basel für alle Testspiele Gratiseintritt an. Das erste steht am 5. August um 19 Uhr in der St. Jakobs Arena gegen den SC Bern an.

U19 Tryouts der Gladiators Basel

Die Footballer der Gladiators Basel wollen ihren Nachwuchs aufrüsten. Gesucht werden Jahrgänge 2004 und jünger, die nächste Saison für die lilanen Farben der Gladiators auflaufen wollen. Die Tryouts finden am 11. August um 19 Uhr auf der Hexmatt in Pratteln statt.

Das Beachvolleyball-Duo Florian Breer und Marco Krattiger gewinnen Bronze

Der Basler Florian Breer gewann mit seinem Partner Marco Krattiger am Sonntag die erste Medaille der Beach Pro Tour. Im kleinen Finale in Agadir setzten sie sich gegen die Australier McHugh und Burnett nach einem 2:10-Rückstand im ersten Satz doch noch mit 19:21, 21:14 und 15:10 durch.

Mika Brunold sichert sich Silber im Doppel

Der junge Reinacher Tennisspieler Mika Brunold sicherte sich mit seinem Partner Kilian Feldbausch die Silbermedaille bei den Junioren Europameisterschaften in Klosters. Das Schweizer-Duo musste sich im Final den Tschechen Mensik/Nicod mit 3:6 und 4:6 geschlagen geben.

RTV Basel verlängert mit Igor Cagalj

Die Handballer des RTV Basel verkündeten am Freitag die Vertragsverlängerung mit dem Kreisläufer Igor Cagalj. Der Serbe war vergangene Saison aus Nordmazedonien nach Basel gestossen. «Er konnte mit seiner Physis – ob defensiv oder offensiv – beeindrucken und war massgeblich dank starken Leistungen am Ligaerhalt der Basler beteiligt,» schreibt der Klub. Sein Vertrag läuft nun bis 2026.

Mika Brunold im Einzel ausgeschieden, im Doppel im Final

Der 17-jährige Reinacher Mika Brunold schied in der vierten Runde der Junioren Europameisterschaften in Klosters gegen den Belgier Alexander Blockx mit 6:7 und 4:6 aus. Im Doppel erreichte Brunold mit seinem Partner Kilian Feldbausch das Finale. Im Halbfinal setzten sie sich gegen die Belgier Blockx und Bailly mit 6:4 und 7:6 durch. Im Final warten nun die Tschechen Mensik und Nicod.

Züger im Achtelfinale raus - Brunold gewinnt die 3. Runde

- Nachdem Joanne Züger gestern die Überraschung gegen die im Weltrang besser platzierte Julie Niemeier noch gelang, musste sie sich am Mittwoch im Achtelfinale des German Open gegen Bernarda Pera geschlagen geben. Die auf Weltrangliste 81 platzierte US-Amerikanerin zeigte Züger in zwei Sätzen mit 1:6 und 1:6 die Grenzen auf.
- Mika Brunold setzte sich indessen gegen den Portugiesen Tiago Pereira mit 6:2, 3:6, 6:4 durch und erreichte damit die vierte Runde der Junioren Europameisterschaften in Klosters.

Weitere Erfolge für Züger und Brunold

- Joanne Züger (WTA-Rang 165) gewann nach zwei erfolgreichen Qualifikationsrunden auch das Sechzehntelfinale der German Open. Sie besiegte ihre deutsche Gegnerin, die zuletzt in Wimbledon noch das Viertelfinale erreichte, Julie Niemeier (WTA-Rang 102) in drei Sätzen mit 6:4, 0:6 und 6:4.
- Mika Brunold (ITF-Junioren-Rang 28) setzte sich in der zweiten Runde der Junioren-U18-Europameisterschaften in Klosters gegen seinen britischen Kontrahenten problemlos mit 6:2 und 6:0 durch. Sein nächster Gegner in der dritten Runde wird der Portugiese Tiago Pereira (ITF-Junioren-Rang 118) sein. 

Das machen die regionalen Tennishoffnungen

- Joanne Züger: Die 21-jährige Sissacherin ist weiter auf dem Vormarsch. Letzte Woche erreichte sie ihre neue Bestmarke, als sie auf dem WTA-Rang 165 geranked wurde und sich damit um neun weitere Plätze verbesserte. Beim German Open überstand sie am Wochenende die beiden Qualifikationsrunden gegen die an Position 2 gesetzte Russin Anastasia Gasanova (7:6. 6:2) und die Tschechin Jesika Malečková (6:2, 4:6, 6:3). Nun trifft Züger am Dienstag im Sechzehntelfinale auf die Deutsche Wimbledonfinalistin Jule Niemeier.

- Jérôme Kym: Der 19-Jährige Möhliner scheiterte am Sonntag in der Qualifikationsrunde des Gstaad Open, in dem er dank einer Wildcard an den Start durfte, gegen den Schweden Elias Ymer mit 4:6, 6:7.

- Mika Brunold: Der 17-jährige Reinacher startet am Montag bei den Junioren Europameisterschaften U18 in Klosters. Sein erster Gegner wir der Brite Weir Phoenix sein. Im Doppel tritt Brunold mit dem Schweizer Kilian Feldbusch an.

Jakob Klahre gewinnt den GP Ticino solo

Der Basler Radsportler Jakob Klahre (VC Allschwil) gewinnt den internationalen GP Ticino solo mit fast zwei Minuten Vorsprung nach einer 40-Kilometer-Flucht.

Der Basler Diego Casagrande (VC Allschwil) wurde bei den Junioren Vierter.

Jakob Klahre gewinnt den GP Ticino.

Jakob Klahre gewinnt den GP Ticino.

zVg

Beachvolleyballer Florian Breer weiter erfolgreich

Das Beachvolleyballduo Florian Breer (Basel) und Marco Krattiger (Amriswil) überzeugt auf der World Beach Pro Tour weiter. Im portugiesischen Espinho erreichte das Duo den fünften Rang. Im Achtelfinale setzten sie sich noch mit 2:0 (21:15, 21:18) gegen das argentinische Duo N. Capogrosso/T. Capogrosso durch. Erst im Viertelfinale mussten sie sich dann gegen die Polen Bryl/Losiak geschlagen geben. Sie verloren 17:21, 13:21.

Florian Breer (rechts) und Partner Marco Krattiger jubeln über einen erfolgreichen Punkt.

Florian Breer (rechts) und Partner Marco Krattiger jubeln über einen erfolgreichen Punkt.

KEYSTONE/Peter Schneider

Der Basler Yves Haussener schaffte es mit seinem Partner Quentin Métral nicht über die Pool-Phase hinweg. Sie verloren gegen die Polen Kantor/Rudol mit 0:2 (11:21, 18:21) und die US-Amerikaner Crabb Tr./Borune mit 1:2 (17:21, 21:18, 10:15).

Tischtennis: Vier Muttenzer bleiben bei Rio Star

Nachdem der NLA-Klub Rio Star Muttenz mit Liang Qiu, Jakub Perek und Miguel Pantoja bereits drei Neuzugänge vermelden konnte, gibt es jetzt weitere gute Neuigkeiten. Wie der Klub mitteilt, verlängern auch vier Eigengewächse und spielen eine weitere Saison. Der fünffache Schweizer Meister Lionel Weber geht dabei in seine achte Saison. Für Nationalspieler Cédric Tschanz wird es die sechste sein. Und für die beiden Nationalspieler Pedro Osiro und Lars Posch steht die vierte Saison vor der Tür.

Nach einer von Verletzungen und Krankheiten geprägten Saison, die auf Rang 4 beendet wurde, wollen die Muttenzer Spieler schnellstmöglichst wieder zu alter Stärke finden. Weber und Tschanz erholen sich aktuell noch von einer Hüft-Operation von Anfang Juli, während Posch immer noch mit den Langzeitwirkungen einer Covid-Infektion zu kämpfen hat. (jaw)

Der RTV Basel verstärkt sich mit Max Freiberg

Wie der Verein am Mittwoch bekannt gab, wechselt der 23-jährige Flügelspieler Max Freiburg zum RTV Basel. Der Linkshänder kommt vom BSV Bern und hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

Kader der Volleyball EM-Qualifikation 2022 mit drei Sm'Aesch-Spielerinnen

Am 20. August starten für die Volleyballfrauen die ersten Qualifikationsspiele für die EM 2022. Nun dezimierte Headcoach Lauren Bertolacci im ersten Schritt ihren Kader von 25 auf 18 Spielerinnen. Mit dabei sind die Sm'Aesch-Pfeffingen-Spielerinnen Madlaina Matter, Mélanie Pierret und Tabea Eichler. Ebenfalls mit dabei sind die ehemaligen Sm'Aesch-Spielerinnen Maja Storck, Samira Sulser und Laura Künzler. 

Ende Juli wird Bertolacci das Kader ein weiteres Mal verkleinern, wenn das definitive Aufgebot für die Vorbereitungsspiele und die EM-Qualifikation bekannt gegeben wird.

Am 14. August kommt die Schweizer Damenequipe für ein öffentliches Trainingsmatch gegen Spanien nach Aesch, ehe sie am 20. August auswärts gegen Griechenland in die EM-Qualifikation starten.

Adrian Odermatt wird im Aargau Vierter

Beim Aargauer Schwingfest in Beinwil wurde der Baselbieter Adrian Odermatt Vierter. Auch Samuel Brun sicherte sich einen Kranz, für ihn war es der erste dieser Saison nach langer Verletzungspause.

Florian Breer und Marco Krattiger werden in Gstaad Fünfter

Das Beachvolleyball-Duo Breer und Krattiger erreichten beim Heimturnier der Beach Pro Tour in Gstaad den fünften Rang. Im Achtelfinale setzten sich gegen das österreichische Duo Ermacora/Pristauz mit 2:1 (14:21, 21:17, 15:9) durch. Im Viertelfinale verloren sie gegen das Chilenen-Duo Grimalt/Grimalt mit 2:0 (21:18, 21:13).

Miklas Born nach einem Unfall vorzeitig aus Rennen ausgeschieden

Beim ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie startete Miklas Born mit seinen Partnern Marek Böckmann, Marcel Marchewicz und DTM-Pilot Philip Ellis zum zweiten Mal in der Spitzenkategorie SP9. Nachdem Born sich nach wenigen Runden die erste Position sichern konnte, wurde den führenden drei Autos eine Ölspur zum Verhängnis. Borns Auto krachte in die Leitplanke und wurde so sehr beschädigt, dass er es abstellen musste.

Die Gladiators scheitern im Halbfinale

Aus der Traum vom Meistertitel für die Equipe von Coach Dwaine Wood. Gegen den Tabellenzweiten der Regular Season und Serienmeister Calanda Broncos verloren die Gladiators beider Basel in Chur mit 15:34. Durch die Niederlage im Halbfinale ist die Saison vorbei. (jaw)

Vier weitere Neue: Das Kader der Starwings steht

Vid Milenkovic kommt aus Genf zurück zu den Starwings.

Vid Milenkovic kommt aus Genf zurück zu den Starwings.

ho

Das Kader für die im Herbst beginnende Saison der Starwings nimmt feste Formen an. Am Samstag gab der Klub die Verpflichtung von Andrija Matic (26, 208cm), Sébastien Davet (24, 197cm), Vid Milenkovic (27, 195cm) und Marc Seylan (30, 192 cm) bekannt.

Dem neuen Trainer Antonios Doukas stehen somit drei Profispieler (Noah Dickerson, Matic, Shawn Wil­liams), drei Schweizer Senioren (Davet, Milenkovic, Seylan), drei Nachwuchsta­lente (Darko Babic, Denis Fasnacht und Jason Schneider) sowie der Ukrainer Platon Pashkevych (17, 196cm) zur Verfügung. Der ukrainische Jüngling wird ins Nationalliga-A-Kader integriert und deutete zuletzt im Finish der U18-Meisterschaft an, dass ein grosses Talent heranwächst.

Sollten es die Finanzen erlauben, ist noch ein weiterer Schweizer Zuzug denkbar. (jaw)

Wimbledon-Reise für Mika Brunold beendet

Im Achtelfinale standen dem Reinacher Mika Brunold und Partner Nicholas Godsick gestern das auf Rang 5 gesetzte französische Duo Paul Inchauspe und Gabriel Debru gegenüber. Während der erste Satz noch deutlich mit 1:6 verloren ging, kämpften sich Brunold und Godsick zurück und sicherten sich den zweiten Satz mit 7:6 für sich. Der dritte Satz endete dann mit 8:10.

Nächste Woche Samstag fährt Brunold bereits zur U18 EM nach Klosters.

Mika Brunold erreicht mit Nicholas Godsick das Wimbledon Juniors Achtelfinale

Der junge Reinacher Tennisspieler Mika Brunold besiegte am Montag im Junioren Wimbledon im Sechzehntelfinale mit seinem Doppel-Partner Nicholas Godsick das Duo Pawelski/Nad mit 6:4, 6:4. Nächste Gegner werden Morgen im Achtelfinale die auf Rang 5 gesetzten Franzosen Paul Inchauspe und Gabriel Debru. 

Branislav Kostic verlässt die Starwings 

Der langjährige Starwings-Spieler und Birstaler Eigengewächs Branislav Kostic verlässt die Wings in Richtung Swiss Central. Der 27-jährige Pointguard spielte 2011 bis 2014, 2015/16 und seit 2017 bei den Baselbieterin und entwickelte sich dort zu einem echten Leader. 

Auch Dylan Schommer, der erst letztes Jahr zu den Starwings stiess, verlässt den Verein Richtung Swiss Central im Sommer. Center Ilija Vranic, der seit 2019 bei den Wings spielte, steht nächste Saison für Monthey auf dem Feld. 

Neu ins Team rücken die beiden US-Amerikaner Shawn Williams (24) und Noah Dickerson (25). Für Williams ist es die erste Profistation, für Dickerson nach Deutschland und England die Dritte.

Die Leichtathletikergebnisse der Region

- Lea Bachmann: Die Stabhochspringerin startete beim internationalen Leichtathletikmeeting in Heusden-Zolder in Belgien. Die Old-Boys-Athletin bezwang die 4,36m und entschied damit den Wettbewerb für sich.
- Finley Gaio: Auch der Zehnkämpfer  des SC Liestal entschied den Wettbewerb für sich. Er trat im schwedischen Sollentuna an und blieb mit 7924 Punkten nur knapp unter seiner persönlichen Bestleistung.
- Anna Haberthür: Die 18-jährige Athletin des LC Therwil trat in Mannheim die 400 Meter Hürden an und legte sie mit 60,94 Sekunden so schnell wie noch keine andere Sportlerin aus dem Kanton Baselland zurück. Damit unterbot sie die Limite für die U-20-WM Anfang August in argentinischen Cali.

U16 Flag Team der Gladiators Basel sind Schweizer Meister

Mika Brunold und Joanne Züger ausgeschieden

Die beiden regionalen Tennishoffnungen sind aus ihren Wettbewerben ausgeschieden. Der 17-jährige Reinacher Mika Brunold war bei seinem zweiten grossen Slam in Wimbledon beim Juniorenevent gestartet und schied in der ersten Runde gegen den auf Rang acht gesetzten Edas Butvilas deutlich 2:6, 2:6 aus. Die 21-jährige Sissacherin Joanne Züger war am Mittwoch bereits beim ITF USA 24A im Einzel ausgeschieden. Mit ihrer Partnerin P.G. Thombare schied sie nun ebenfalls im Viertelfinale aus. Gegen das auf Eins gesetzte Amerikanische Duo Angela Kulikov und Sophie Chang waren sie chancenlos und verloren mit 3:6, 2:6.

Am Freitag fand die erste «Fussballa» statt

Das Regiosportprogramm fürs Wochenende

- Wasserball: Die Damen des WSV Basel legten in der Best-of-3-Serie mit einem Sieg unter der Woche bereits die Weichen für die Schweizer Meisterschaft. Mit einem Sieg gegen Horgen könnten sie sich bereits heute Abend die Krone aufsetzen. Gespielt wird ab 20.45 Uhr im Joggeli.
- Tennis: Das junge Tennistalent Mika Brunold (ITF-31) aus Reinach wird am Samstag bei seinem zweiten Slam antreten. Im Wimbledon-Turnier trifft er in der ersten Runde auf den Littauer Edas Butvilas, die aktuelle Nummer 10 im ITF Junior Ranking. Nach ihrem Ausscheiden im Einzel kann Joanne Züger mit ihrer Partnerin P.G. Thombare heute das Halbfinale des ITF USA 24A erreichen. Allerdings müssen sie dazu erst das auf eins gesetzte Duo der US-Amerikanerinnen Angela Kulikov und Sophie Chang besiegen.
- Sowohl die Baseballer der Therwil Flyers als auch die Footballer der Gladiators beider Basel haben dieses Wochenende spielfrei.

Joanne Züger im Einzel ausgeschieden

Die Sissacher Tennishoffnung Joanne Züger schied gestern im Achtelfinale des ITF USA 24A aus. Nachdem sie ihr Sechzehntelfinale gegen Noelia Zeballos noch problemlos mit 6:1, 6:2 gewann, verlor die auf Rang fünf gesetzte Baselbieterin gestern gegen die US-Amerikanerin Sachia Vickery in drei Sätzen mit 7:6, 4:6, 0:6.

Menia Bentele spielt mit Anouk Vergé-Dépré

Menia Bentele darf mit einer ganz Grossen zusammenspielen.

Menia Bentele darf mit einer ganz Grossen zusammenspielen.

Kenneth Nars

Wegen der schweren Schulterverletzung von Joana Heidrich muss deren kongeniale Partnerin Anouk Vergé-Dépré eine neue Partnerin suchen. Und die kommt aus Riehen und heisst Menia Bentele. Die 20-jährige Nachwuchshoffnung wird mit Vergé-Dépré am CEV Beach Volley Nations Cup vom 2. bis 7. August 2022 in Wien und an den Europameisterschaften vom 15. bis 21. August 2022 in München spielen.

Weil das Schweizer Top-Paar Heidrich/Vergé-Dépré  (aktuell die Nummer 4 der Welt) keine Weltranglistenpunkte verlieren will, tritt das Ersatzduo Vergé-Dépré/Bentele in dieser Saison nur noch an Turnieren an, die nicht fürs FIVB Entry Point Ranking zählen. Ansonsten wäre die Olympia Qualifikation in Gefahr. Für Bentele ist diese Erfahrung trotzdem Gold wert. Noch ist nicht klar, wie lange sie die verletzte Joana Heidrich ersetzen wird.

Hürdensprinter Jason Joseph fährt zur Weltmeisterschaft

Als einziger Athlet aus der Region Basel wurde der Hürdensprinter des LC Therwil Jason Joseph von Swiss Athletics für die Weltmeisterschaft in Eugene vom 15.-24. Juli berufen. 

Die Damen des WSV Basel legen vor

Im ersten Playoff-Final besiegten die Wasserballerinnen des WSV Basel gestern Abend Horgen mit 10:8 und brauchen nun nur noch einen weiteren Sieg um sich die Meisterschaft zu sichern. Diese Möglichkeit bietet sich ihnen am Freitag um 20.45 Uhr zu Hause im Joggeli.

Sm'Aesch Pfeffingen trifft im Europacup auf Panathinaikos Athen

Die Volleyballerinnen von Sm'Aesch Pfeffingen können sich bereits jetzt auf ein Highlight Ende November freuen. Sie werden im Rahmen des Europacups auf Panathinaikos Athen, die griechischen Double-Sieger der letzten Saison treffen. Das Hinspiel wird am 22.-24. 11. 2022 und das Rückspiel am 29. 11.-1. 12. 2022 stattfinden.

Sm'Aesch Pfeffingen wird auf Panathinaikos Athen treffen

Sm'Aesch Pfeffingen wird auf Panathinaikos Athen treffen

cev.eu

Gladiators beider Basel siegen

Im letzten Heimspiel der Saison siegten die Footballer der Gladiators beider Basel zu Hause gegen die Thun Tigers. Die Basler zeigten eine souveräne Leistung und sicherten sich mit dem 34:06-Sieg den dritten Platz in der Tabelle. Damit treffen Sie am 9./10. Juli im Playoff-Halbfinale auf die Zweitplatzierten Calanda Broncos aus Chur. 

Gladiators Basel - Thun Tigers
25 Bilder
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers
Gladiators Basel - Thun Tigers

Gladiators Basel - Thun Tigers

Klaus Brodhage / bz Zeitung für die Region

Solide Ergebnisse der Regiosportler bei den Schweizer Leichtathletikmeisterschaften im Letzigrund

Gold
- Jason Joseph (110 Meter Hürden) 

Silber:
- Selina von Jackowski (100 Meter Hürden)
- Priska auf der Maur (5000 Meter)
- Celine Albisser (Weitsprung)
- Gegori Ott (Diskus)
- Pascale Stöcklin (Stabhochsprung)

Bronze:
- Gegori Ott (Kugelstossen)
- Lea Bachmann (Stabhochsprung)
- Michael Curti (1500 Meter)
- Lino Wunderlin (Hochsprung)
- Michelle Müller (800 Meter)

Alle weiteren Ergebnisse finden Sie hier.

Sieg und Niederlage in der Doppelrunde für die Therwil Flyers

Am Sonntag mussten die amtierenden Schweizer Meister Therwil Flyers gegen die Zürich Challengers die zweite Niederlage in dieser Saison hinnehmen. Während sie das erste Spiel noch mit 12:10 gewannen, mussten sie sich im zweiten mit 4:5 geschlagen geben.

Miklas Born unter den Top 5 beim 45. RCM DMV Grenzlandrennen

Der Rennfahrer Miklas Born bestritt mit seinem Partner Marcel Marchewicz den dritten Saisonlauf auf der Nürburgring Langstrecke. Nach vier Stunden überquerte der Basler mit seinem Mercedes-AMG GT3 die Ziellinie und sicherte sich damit den fünften Rang.

Ein Grieche wird neuer Starwings-Trainer

Antonios Doukas heisst der Nachfolger von Dragan Andrejevic an der Seitenlinie der Starwings. Doukas ist 50 Jahre alt und bringt Coaching-Erfahrung aus diversen Ländern mit. Seit 2021 ist er zum Beispiel Nationaltrainer von Bangladesch. Auch die albanische Nati trainierte er bereits. In der Saison 2020/21 war Doukas zuletzt als Headcoach von Baniyas BC in den Vereinigten Arabischen Emiraten aktiv.

Das Regiosportprogramm am Wochenende

- Handball: Am Samstag und Sonntag findet das 20. ATV Handballturnier statt. An diesem werden 66 Teams in 10 Kategorien teilnehmen. Das Programm und alle weitere Infos finden Sie hier.
- Football: Für die Gladiators beider Basel steht am Samstag das letzte Heimspiel der Saison an, ehe es auswärts in die Playoffs geht. Zu Gast ist sind die Tigers aus Thun, Anpfiff ist um 18 Uhr im Rankhof.
- Baseball: Die Therwil Flyers treffen am Sonntag in einer Doppelrunde auf die Zürich Challengers. Um 11 und um 14 Uhr beginnen die Partien in Therwil.
- Leichtathletik: Im Letzigrund in Zürich stehen die Schweizer Meisterschaften an. Unter anderem kämpfen Jason Joseph (110 Meter Hürden), Finley Gaio (110 Meter Hürden, Mehrkampf, Weitsprung), Pascal Stöcklin und Lea Bachmann (beide Stabhochsprung) und Selina von Jackowski (110 Meter Hürden) um eine Medaille.
- Weidling Paarfahren: Am Wochenende findet das 24. Nationale Weildung Freundschafts-Paarfahren auf dem Rhein statt. Organisiert wird das ganze durch den Wasserfahrverein Horburg Basel. Insgesamt 300 Wasserfahrer von 25 Vereinen auf 5 Kantonen werden ihr Können messen. Mehr Infos finden Sie hier.
- Beachvolleyball: Der Basler Yves Haussener tritt an diesem Wochenende beim King of the court in Hamburg an und überstand bereits die erste Runde mit seinem Partner Quentin Métral.

Der EHC Basel verpflichtet den zweiten Ausländer

Der EHC Basel verstärkt sich für die nächste Saison in der Swiss League weiter. Der 26-Jährige Brett Supinski stösst aus der zweithöchsten schwedischen Liga von Västerviks IK zum EHC. Der US-Amerikaner wird Basel auf der Center-Position verstärken. Damit hat der Swiss-League-Aufsteiger beide Ausländerpositionen besetzt.

Sandro Brügger kehrt zum EHC Basel zurück

Der 30-Jährige Sandro Brügger spielte bereits in der Saison 2017/18 für den EHC Basel und legte dann Stationen beim EHC Visp und dem SC Bern ein, mit denen er 2019 die Meisterschaft in der National League holte. Der Rechtsaussen unterschreibt beim EHC Basel einen Dreijahresvertrag.

Unihockey Basel Regio holt neuen schwedischen Nachwuchsspieler

Aufgrund des Gentlemen’s Agreement, welches Unihockey Basel Regio unterzeichnet hat, dürfen sich nur vier ausländische Spieler im Kader befinden, einer davon im Juniorenalter. Da Jimi Jokinen aber nicht mehr als Junior zählt, musste ihn UBR abgeben. Stattdessen verpflichteten sie den 18-Jährigen Schweden Julius Lundgren von FBT Karhut. In der höchsten finnischen Liga erzielte er letzte Saison in 24 Partien vier Tore und acht Assists. Beim 9:2-Sieg der Basler in der 2. Cup-Runde gegen den Erstligisten Schüpbach traf Lundgren bereits zweimal.