Rollhockey

RHC Basel droht das Scheitern im Playoff-Viertelfinal

Gegen RSC Uttigen braucht Basel einen Sieg.

Gegen RSC Uttigen braucht Basel einen Sieg.

Siegen oder Fliegen, so lautet das Motto für den RHC Basel für das samstägliche Auswärtsspiel beim RSC Uttigen. In der Best-of-3 Serie steht der amtierende Meister mit dem Rücken zur Wand und muss das Break schaffen.

Seit der Einführung der Playoffs im Schweizer Rollhockey ist noch nie ein Meister im Viertelfinale gescheitert. Dem RHC Basel droht dieses statistische Novum, eine Überraschung wäre es aber nicht. Die Leistungen haben im Jahr 2016 stark nachgelassen und die Bebbi befinden sich in einer Krise. Bestes Beispiel dafür ist die verspielte 3:1- und 4:2-Führung aus Spiel 1, wo der Heimvorteil gegen die Uttiger aus den Händen gegeben wurde. Die angeschlagene Gangart konnte nicht durchgezogen werden, die konditionellen Mängel machten sich je länger je stärker in Unkonzentriertheiten und kleinen Fehlern bemerkbar.

Negativbilanz gegen Uttigen

Die Bilanz gegen die offensiv treffsicheren Aaretaler liest sich in dieser Saison mit 1:3-Siegen negativ. Am Samstag gibt es für Basel keine Ausreden mehr, nur ein Sieg kann Rot-Blau vor dem frühzeitigen Gang in die Sommerferien bewahren.  Das Rezept: den ehemaligen Teamkollegen Rui Ribeiro am Toreschiessen hindern. Im Hinspiel netzte der Portugiese alleine vier Mal für Uttigen ein.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1