Volleyball

Riehen steht im NLB-Aufstiegs-Final

© bz Basellandschaftliche Zeitung

Die Riehenerinnen gewinnen das entscheidende Spiel gegen Baden 3:1 und damit die Playoff-Halbfinalserie. Nun spielen sie gegen Toggenburg um den NLB-Aufstieg.

«Die Serie gegen Kanti Baden war knallhart», sagte der Trainer des KTV Riehen, Jan Andersen, nach dem Sieg im entscheidenden dritten Match. «Jeder Fehler und jede Unkonzentriertheit wurde sofort bestraft.» So schon zu Ende des ersten Satzes, als Riehen etwas nachliess und die Gäste unter dem Beifall ihrer zahlreichen Zuschauer Punkt um Punkt machten. Jedoch hatten die Riehenerinnen sich zuvor schon einen derart grossen Vorsprung herausspielen können, dass der Durchgang dennoch mit einem deutlichen 25:16 an sie ging. Ähnlich sah es im zweiten Satz aus, als Baden einen frühen Vorsprung des Heimteams aufholen konnte, ab der Hälfte dann aber einfach überrollt wurde.

«Wir konnten das Spiel von Riehen heute einfach nicht brechen», analysierte Kanti-Trainer Harald Gloor. «Sie konnten zu viel Druck mit dem Service aufbauen und unsere Angriffsbälle waren zu ineffektiv.» Erst im dritten Satz konnten die Badenerinnen etwas Boden gutmachen. Sie holten einen Fünf-Punkte-Rückstand auf und gewannen den Satz nach einer spannenden Schlussphase. «Wir haben alles für den Auswärtssieg getan, aber Riehen war heute zu stark», sagte Gloor und schloss: «Etwas enttäuscht sind wir schon, aber mit der Playoffteilnahme haben wir sogar unser sekundäres Saisonziel erreicht.»

Andersens ist zufrieden

Die Playoffs zu erreichen war für Riehen das Hauptziel. «Wir sind sehr glücklich, im Finalspiel zu stehen», sagte Jan Andersen. «Wir haben nach einer Auftaktniederlage und ein paar Startschwierigkeiten eine sehr gute Qualifikation gespielt und heute die Halbfinalserie gewonnen – jetzt sehen wir, was wir noch erreichen können.» Mit der Leistung im Entscheidungsspiel gegen Baden war Andersen sehr zufrieden. Nach dem verlorenen dritten Satz übernahmen die Gastgeberinnen im vierten Satz von Anfang an die Kontrolle und brachten ihn souverän mit 25:13 nach Hause. «Das Team hat heute einen wirklich tollen Einsatz gezeigt.»

Im Aufstiegsfinal trifft der KTV nun auf Toggenburg, das in der Meisterschaft nur eine Partie verlor. Die St. Gallerinnen haben zwar bereits ein Team in der NLB, wegen intakter Aufstiegschancen der ersten Mannschaft und einer ausstehenden Entscheidung des Vereins ist der Riehener Aufstieg jedoch nicht garantiert.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1