Basketball
Roland Pavloski tritt als Starwings-Tainer per sofort zurück

Wenn am kommenden Samstag die Starwings zum Auftakt der dritten Qualifikationsrunde gegen den Tabellenführer Fribourg spielen, wird Roland Pavloski (40) nicht mehr die Verantwortung für sie tragen.

Merken
Drucken
Teilen
Roland Pavloski ist nicht mehr Trainer des NLA-Klubs.

Roland Pavloski ist nicht mehr Trainer des NLA-Klubs.

bz Basellandschaftliche Zeitung

Am Montagabend entschied man sich «in gegenseitigem Einvernehmen», den Trainer von seinem Amt zu entlasten. Entlastung daher, weil sich der Birsfelder nun gänzlich auf sein Masterstudium konzentrieren kann. Offiziell tritt Pavlovski zurück.

Für Insider erfolgte die Trennung nicht überraschend. Zwar stimmte es menschlich zwischen Team und Trainer, in sportlichen Belangen (Trainingsgestaltung, Taktik, Spielsysteme) herrschten aber Dissonanzen. Nach der 79:103-Niederlage in Lugano - die Starwings hatten bei Halbzeit noch mit 47:41 geführt - war der Missmut einzelner Spieler über das Coaching der zweiten 20 Minuten hör- und spürbar.

Donati übernimmt
Bis zum Saisonende soll ein alter Bekannter die Equipe führen: Pascal Donati (50), der im Sommer 2005 mit den Starwings in die Nationalliga A aufgestiegen war und danach das Arlesheimer-Birsfelder Kombinat bravourös während vier Spielzeiten in der höchsten Spielklasse etabliert hatte.