Nachdem der RTV in der ersten Halbzeit nie wirklich richtig gut auf Touren gekommen war und eine noch deutlichere Führung mit Konzentrationsfehlern und mangelnder Chancenauswertung (plus suboptimales Überzahlspiel) verpasst hatte, lief es in den zweiten 30 Minuten deutlich besser. Innert einer Viertelstunde zog der RTV ohne grössere Mühe von 14:11 auf 25:16 davon und die Partie war entschieden.

In der Schlussphase vergab der RTV mit einer gewissen Nonchalance einen weitaus klareren Sieg.

Der RTV gefiel als solides Kollektiv, offenbarte aber noch etliches Steigerungspotential. Besonders auffällig neben dem neunfachen Torschützen Rares Jurca spielte der junge Torhüter David Pfister, der nach 19 Minuten den etwas glücklosen Aistis Pazemeckas abgelöst hatte und in der Folge zahlreiche gute Paraden zeigte. Seine Quote an gehaltenen Stanser Schüssen lag am Ende bei guten 40 Prozent, zur Pause hatte dieser Wert sogar noch 67 Prozent betragen.

Nächster RTV-Fixpunkt bildet am Sonntag, 24. September 2017, das Auswärtsspiel beim noch punktelosen Schlusslicht SG Yellow/Pfadi Espoirs

(14:30 Uhr, Eulachhalle Winterthur).

RTV 1879 Basel - BSV Stans 31:25 (14:11)

Sporthalle Rankhof, Basel. - 200 Zuschauer. - SR: Joss/Ouardani. -

Torfolge: 1:0, 2:1, 2:3, 4:3, 5:5, 7:5, 9:7 (13.), 9:10 (18.), 12:10 (21.), 12:11,  14:11 (24.); 16:11, 18:12 (35.), 21:14 (39.), 25:16 (45.), 25:20 (51.), 28:21, 29:22 (53.), 31:15. - Strafen: je fünfmal zwei Minuten gegen beide Mannschaften.

RTV 1879 Basel: Pazemeckas/Pfister (ab 19.); Hylkén (4), Berger (3), Goepfert, Stamenov (4), Ebi (1), Jurjevic (4), Attenhofer, Basler (2), Gardent (2), Jurca (9/5), Meier (1), Steiner (1).

BSV Stans: Arnosti/Maric (für zwei Penalties); Schumacher, Imfeld (1), Livio Wanner (4), Niederberger (2), Lussi (1), Christen (5), Dario Wanner, Küster, Scherer (3), Henrich (9/4).

Bemerkungen: RTV 1879 Basel komplett, setzt alle Spieler ein. -

Time-Outs: RTV: 30. (14:11), 47. (25:16) und 58. (30:24). Stans: 17.

(9:8) und 38. (20:13).