Handball
RTV Basel startet mit einem Sieg in die Abstiegsrunde

Die Basler Handballer gewinnen ihre erste Partie in der Abstiegsrunde nach einer überzeugenden Darbietung mit 25:22 (10:9) gegen den TSV Fortitudo Gossau.

Ilan Olstein
Merken
Drucken
Teilen
Erfolgreichster RTV-Schütze: Max Dannmeyer erzielte sieben Treffer

Erfolgreichster RTV-Schütze: Max Dannmeyer erzielte sieben Treffer

Ein Traum ging in Erfüllung», frohlockte der neue linke Flügelspieler Markus Blaser, pardon, Maurus Basler. Ja, auch der Speaker muss den neuen Mann noch kennen lernen und Basler (Jahrgang 1994), der den Grossteil seiner Juniorenzeit beim RTV verbrachte, betrieb Werbung in eigener Sache. Bei seinem Debüt in Schwarz-Weiss erzielte er zwei Treffer und fügte sich nahtlos in die Darbietung seiner Mannschaft ein.

Simon Wittlin erzielte für den RTV Basel drei Treffer
4 Bilder
Michel Gulbicki beschäftigt die Gossauer Verteidigung
Max Dannmeyer tankt sich gegen die Gossauer Verteidiger durch
Gossaus Remo Monn prüft RTV-Goalie Pascal Strauber, beobachtet von Mark Kuppelwieser

Simon Wittlin erzielte für den RTV Basel drei Treffer

Ilan Olstein

Wie Basler zeigten auch seine Teamkollegen fast über die gesamte Spielzeit eine spielerisch und kämpferisch tadellose Leistung. Der RTV zog bis zur 10. Minute auf 6:2 davon liess die Gossauer bis zur Pause aber wieder herankommen (10:9). Man hatte allerdings den Eindruck, dass die Bebbi die Partie stets im Griff hatten. Trainer Alex Ebi wechselte munter durch, sodass jeder Spieler seine Einsatzzeit erhielt. Auch Rückraumspieler Mischa Hofstetter biss auf die Zähne. Sein Einsatz stand bis kurz vor der Partie auf der Kippe.

Entscheidung kurz vor Schluss

Der zweite Durchgan gestaltete sich lange ausgeglichen. Bis zur 42. Minute waren die beiden Mannschaften nie mehr als zwei Treffer voneinander getrennt. In dieser Phase des Spiels zeichnete sich ein weiterer Neuling bei den Realturnern aus. Ersatzkeeper Timon Steiner (Jahrgang 1995) ersetzte Pascal Stauber für einen Siebenmeter. Gossaus Spielmacher Dedaj trat an und sah seinen Wurf durch einen klasse Reflex von Steiner pariert.

Die Entscheidung zugunsten der Basler fiel erst kurz vor Schluss. Pascal Staubers Paraden und Scharfschütze Max Dannmeyer, der nicht weniger als siebenmal ins Schwarze traf, führten ihr Team am Ende zum verdienten Auftaktsieg in der Abstiegsrunde. «Wir haben gegen jeden Gegner eine Chance. Heute haben wir das bewiesen und es ist auch das Ergebnis einer guten Vorbereitung», meinte Dannmeyer.

Rückstand auf GC Amicitia verkürzt

Der RTV konnte mit diesem Sieg den Abstand auf den Vorletzten GC Amicitia auf einen Zähler verkürzen. Rang zwei der Abstiegsrundentabelle und damit der direkte Ligaerhalt ist noch ein gutes Stück entfernt. Die Lakers aus Stäfa belegen zurzeit mit 15 Punkten diesen Platz an der Sonne.

Mit dem Gezeigten können sich die Bebbi aber durchaus Hoffnungen machen, nach GC auch die Lakers anzugreifen. «Wir schauen von Spiel zu Spiel», sagte Dannmeyer nach der Partie. Bereits am nächsten Spieltag hat der RTV die Gelegenheit, auswärts gegen Stäfa den Rückstand weiter zu verringern.