Handball NLB
RTV gewinnt Spitzenkampf auswärts in Stäfa und ist souverän NLB-Wintermeister

Die Handballer des RTV 1879 Basel gewannen zum Ende der Vorrunde in der NLB auch das 13. Meisterschaftsspiel in Serie. Gegen die Lakers Stäfa gewann der RTV mit 34:31 (18:17) und geht als klarer Tabellenführer mit einem grossen Punktepolster in die Weihnachts- und Winterpause.

Meinrad Stöcklin
Drucken
Teilen
Der RTV Basel gewinnt auch das 13. Spiel in Serie und ist Wintermeister

Der RTV Basel gewinnt auch das 13. Spiel in Serie und ist Wintermeister

Kenneth Nars

In Stäfa war der RTV gefordert wie noch nie in dieser Saison. Der RTV beging gegen einen starken Gegner sehr lange ungewohnt viele Eigenfehler, zeigte bei weitem nicht seine beste Saisonleistung und verschoss zum Beispiel drei Penalties. Dass es am Ende gegen diesen Gegner dennoch zum 13. Sieg im 13. Saisonspiel reichte, unterstreicht die Qualität dieser Mannschaft.

Stäfa agierte von Beginn weg sehr engagiert und hielt den RTV bis zur 18. Minute immer etwas auf Distanz. Das 11:9 nach 18 Minuten sollte dann aber bereits die letzte Führung für die Zürcher in dieser Partie gewesen sein. Der RTV legte einen Zwischenspurt hin, ging seinerseits 13:11 und 15:12 in Führung, gab diese aber in der Folge wieder preis.

Die Partie fast im Alleingang entschieden

Mehrmals stand das Spiel unentschieden, letztmals beim 23:23 nach 43 Minuten, doch in Rückstand geriet der RTV nicht mehr. Dann war es der stark aufspielende RTV-Routinier Florian Goepfert, der innerhalb von fünf Minuten mit fünf Toren in Serie die Partie fast im Alleingang vorentschied. Von diesem Rückstand (25:28) erholte sich Stäfa nicht mehr und musste sich schliesslich nach harter Gegenwehr geschlagen geben.

Liga-Topskorer Rares Jurca erzielte in Stäfa insgesamt acht Tore, darunter gegen Ende der Partie die Saisontreffer 100 und 101. Ebenfalls in hervorragender Torlaune war zudem der linke Flügelspieler Maurus Basler, der sich sieben Treffer notieren lassen durfte.

Kurzum: der RTV zeigte in Stäfa viel Charakter und Qualität, auch wenn in diesem Herbst und Winter schon deutlich bessere Leistungen gezeigt worden waren. Die Saison-Halbzeitbilanz fällt in Anbetracht dieser Bilanz natürlich hervorragend aus, die Siegesserie scheint rekordverdächtig, der Punktevorsprung ist beruhigend.

Sechswöchige Meisterschaftspause steht bevor

Nach der gestrigen vereinsinternen Weihnachtsfeier steht nun (wie gewohnt zu dieser Jahreszeit) eine sechswöchige Meisterschaftspause bevor und der Trainingsbetrieb wird am 3. Januar 2018 wieder aufgenommen. Nächster RTV-Fixpunkt in der Meisterschaft bildet dann zum Start der Rückrunde am Samstag, 27. Januar 2018, das Auswärtsspiel beim starken Aufsteiger HS Biel. Im Januar sind zudem einige Testspiele geplant, die Details werden zu gegebener Zeit auf der Webseite www.rtvbasel.ch publiziert.

Noch kurz zum Modus: Nach dem Ende der Qualifikationsphase (total 26 Spiele) bestreiten die beiden Erstplatzierten eine Playoff-Runde nach dem Modus "best of five" (also maximal fünf Spiele, und zwar innert 13 (!) Tagen zwischen dem 12. Mai und maximal 24. Mai, je nach Verlauf) und spielen dort den Aufsteiger in die Nationalliga A auf. Der Verlierer dieser Playoff-Runde verbleibt definitiv in der Nationalliga B, die Barrage-Spiele NLA/B gibt es nicht mehr.