Sie sind nach zwei Spielen ungeschlagen, dürfen zu Recht von einem geglückten Saisonstart sprechen und grüssen aktuell mit drei Punkten aus den beiden ersten Spielen vom zweiten Tabellenplatz der höchsten Schweizer Handballliga.

Der RTV startete vor 350 Zuschauern hochkonzentriert in die Partie, war die klar bessere Mannschaft und führte nach zehn Minuten mit 6:2. Die Zürcher ihrerseits fanden gegen die starke Basler Defensive praktisch während den gesamten ersten 30 Minuten kein taugliches Mittel. So lag der RTV zur Pause absolut verdient und klar mit 13:8 in Führung - ein Resultat, das mit einer besseren Chancenauswertung gut und gerne auch 17:8 hätte lauten können.

Die zweite Halbzeit

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ging es zunächst im gleichen Stil weiter. Der RTV lag 15:8, 18:12 und 19:14 vorne. Doch mit zunehmender Spieldauer liess bei den Baslern die Konzentration, die Genauigkeit und somit die Effizienz nach und die Gäste konnten ihren Rückstand kontinuierlich verringern. Der RTV geriet zwar nie in Rückstand, musste aber GC Amicitia eine Minute vor Schluss den Ausgleich (25:25) zugestehen. Schliesslich war es dann Dennis Krause, der 15 Sekunden vor Schluss den alles entscheidenen Treffer markierte, ehe der erneut starke RTV-Torhüter Aistis Pažemeckas zwei Sekunden vor Schluss einen letzten Schuss eines Zürchers parieren konnte.

Der RTV-Sieg war in Anbetracht des Spielverlaufs und der gezeigten Leistungen hochverdient. Den Leistungsabfall mit zunehmender Spieldauer wird es aber noch zu analysieren geben. Bester Torschütze war der Deutsche Dennis Krause mit sechs Treffern, sehr sichere Werte waren auch Kreisläufer Henry Martinez (5 Tore) und der litauische Nationaltorhüter Aistis Pažemeckas. Beim RTV zeigten auch die jungen Gian Attenhofer (16) und Jannis Voskamp (18/unkompliziert kurzfristige Doppellizenz mit dem TV Birsfelden) starke Leistungen. Der Schweizer Junioren-Nationalspieler Voskamp kam zu seinem ersten NLA-Spiel überhaupt und erzielte den wichtigen Treffern zum 22:19. Das macht Freude!

Nächster Fixpunkt für den RTV bildet am kommenden Mittwoch, 12. September 2018, das Auswärtsspiel beim amtierenden Schweizermeister Wacker Thun (19:30 Uhr, Lachenhalle Thun). Dieser Partie kommt in Anbetracht der aktuellen Tabellensituation der Charakter eines Spitzenkampfs zu.