Das war ein eindrücklicher Befreiungsschlag gegen den HSC Suhr Aarau und die beste Antwort auf die Serie von davor neun Spielen ohne Sieg. Der RTV wusste phasenweise regelrecht zu begeistern, was sicher auch in Thun registriert wurde.

Der RTV hat also sein wahres Potential endlich wieder einmal aufblitzen und damit erahnen lassen, was mit dieser Mannschaft grundsätzlich möglich wäre. Im Heimspiel gegen Wacker Thun geht es nun primär darum, die Leistung vom letzten Samstag zu bestätigen und alles daran zu setzen, weitere Punkte im Kampf um einen nach wie vor möglichen Platz in der Finalrunde zu sammeln.