Lea Bachmann klassierte sich hinter Kiliana Heymanns (NED), Fanny Smets (BE) und Sophie Cook (GBR) auf Rang 4, während Pascale Stöcklin aufgrund von mehr Fehlversuchen Rang 5 belegte. 

Für Lea Bachmann war es nach bisher grossem Wetterpech der erste Wettkampf, den sie in dieser Sommersaison mit einem gültigen Resultat beendete. «Die Höhe lässt noch zu wünschen übrig, aber es ist ein Anfang, worauf ich gut aufbauen kann. Es tut gut, endlich die Saison zu lancieren und ich freue mich sehr auf die kommenden Herausforderungen», so Lea Bachmann. Bachmann studiert Rechtswissenschaften an der juristischen Fakultät der Universität Basel.

Lea Bachmann.

Lea Bachmann.

Sie wird die Schweiz an der Universiade in Napoli vom 3.-14. Juli vertreten. Die Universiade (Wort zusammengesetzt aus Universität und Olympiade) gilt mit 13'000 Teilnehmern von verschiedensten Sportarten und Nationen nach den olympischen Sommerspielen als zweitgrösster Sportanlass überhaupt. Am 9. Juli findet für Bachmann der Qualifikationswettkampf in Napoli statt.

Pascale Stöcklin zeigte mit diesem weiteren starken Resultat, ihre gute Form im Hinblick auf die U23 Europameisterschaft in Gävle (SWE) vom 11.-14. Juli. Beide Athletinnen werden vom russischen Erfolgstrainer Anatoly Gordienko trainiert.