Eishockey

Saisonstart geglückt: Der EHC Basel gewinnt gegen Düdingen mit 3:0

Der EHC Basel setzt sich im ersten Saisonspiel durch.

Der EHC Basel setzt sich im ersten Saisonspiel durch.

Nach Startschwierigkeiten steigerte sich der EHC Basel im Laufe der Partie und gewinnt zum Schluss verdient gegen die HC Düdingen Bulls mit 3:0. Matchwinner für die Basler waren einerseits Jan Zwissler mit zwei Toren sowie Torhüter Fabio Haller mit einem Shutout und einem Assist.


Wie der EHC Basel hatte auch der HC Düdingen gute Resultate in den Vorbereitungsspielen erzielt. Entsprechend war es den Basler Spielern klar, dass die Partie auch zu Hause vor dem eigenen Publikum kein Selbstläufer wird. Eine gewisse Nervosität war den Spielern von Robert Othmann zu Beginn der Partie anzumerken. Die Automatismen funktionierten nicht wunschgemäss. Bereits nach einer Minute hätte Basel fast einem Rückstand nachlaufen müssen. Haller im Tor der Basler streckte rechtzeitig seinen Schoner aus, um den Abschluss von Fontana abzuwehren. Mit der ersten guten Basler Möglichkeit des Spiels nach 8 Minuten das 1:0. Alexis Valenzas Rückpass verwertete Tuffet eiskalt. Kurz darauf bot Schnellmann die Möglichkeit zum 2:0. Viel mehr hatte Basel im ersten Abschnitt nicht zu bieten. Die Gäste aus dem Kanton Fribourg bestimmten das Spiel und hätten ihrerseits einen Treffer verdient gehabt. Haller war jedoch der erwartete sichere Rückhalt.
 
 

Nervosität ab Mitteldrittel abgelegt


Im Mitteldrittel ein anderes Bild. Basel konnte die Nervosität ablegen. Das Spiel verlagerte sich nun vermehrt in das Drittel der Gäste. Seiler und Rattaggi hatten erste Chancen. Mit dem Lupfer an die Latte durch Büsser näherten sich die Basler dem zweiten Tor an, das in der 33. Minute endlich fiel. Zwissler wunderbar freigespielt, liess die Gegner aussteigen und traf mit einem satten Schuss. Auch defensiv wurde weniger zugelassen als noch zu Beginn des Spiels. Insbesondere in der neutralen Zone stand Basel besser und konnte so die Angriffe von Düdingen oft bereits im Ansatz unterbinden.
 
Unterzahlspiel funktionierte gut

Zu Beginn des Schlussdrittels musste Basel eine Unterzahlsituation überstehen, was gelang. Fast wäre bei einem Gegenangriff sogar das 3:0 gefallen, Seiler verpasste mit seinem "Buebetrickli" knapp. Allgemein liess das Heimteam im Boxplay an diesem Abend sehr wenig zu. In der 45. Minute folgte eine Doppelchance durch Alexis Valenza. Einmal knapp darüber und einmal an die Latte. Diese Basler Dominanz war Düdingens Trainer Zwahlen zu viel, was ein Timeout bedeutete. Viel genützt hat diese Massnahme nicht. Basel blieb besser und verpasste weitere Treffer. Erst als der ehemalige Basler Torhüter Guggisberg durch einen Feldspieler ersetzt wurde, traf Zwissler ins leere Tor zum 3:0-Endstand.

 
Das nächste Spiel absolviert der EHC nächsten Samstag um 17:00 Uhr gegen den Aufsteiger SC Lyss.

Highlights im Video:

Das sagt EHC-Trainer Robert Othmann:

Matchinterview mit Jan Zwissler:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1