Eishockey
Scharfschütze Andreas Küng soll die Sharks in die Playoffs skoren

Der 29-jährige Topskorer des HC Thurgau verstärkt den EHC Basel ab sofort. Am Freitag (20 Uhr) debütiert er in der St. Jakob-Arena gegen Sierre.

Patrick Pensa
Merken
Drucken
Teilen
«Wir müssen von Anfang an Gas geben», sagt Andreas Küng (vorn).

«Wir müssen von Anfang an Gas geben», sagt Andreas Küng (vorn).

ppe

Küng, der schon in der NLA für Zug und Biel gespielt hat, hatte noch diverse andere Anfragen. Langenthal und Olten, ebenfalls Klubs, für die er schon früher stürmte, zeigten ihr Interesse. «In Basel reizt mich die Herausforderung. Und sie haben sich am meisten um mich bemüht», sagt der 29-Jährige. Gerade Goalie Urban Leimbacher und Ex-Basel-Captain Stefan Voegele sind alte Bekannte von Küng und haben ihm Basel schmackhaft gemacht. «Ausserdem habe ich Sympathien mit Basel. Weil ich die Situation nachvollziehen kann, in der sie stecken.» Am Ende habe er einfach auf seinen Bauch gehört.

Der linke Flügelspieler ist ein absoluter Teamplayer. Obwohl Thurgau bisher nicht einmal halb so viele Punkte gesammelt hat wie Basel, hat Küng als HCT-Topskorer mehr Skorerpunkte auf dem Konto als der beste Shark. «Es ist nicht entscheidend, wie viele Tore ich schiesse. Es zählt nur, dass wir in die Playoffs kommen. Lieber treffe ich nie und wir sind in den Playoffs als umgekehrt.» Der Fokus gelte nur diesem einen Ziel und dafür müsse jeder sein Maximum geben.

Nach den Spielen gegen Leader Olten und Langenthal erwarten Basel nun am Freitag mit Tabellenschlusslicht Sierre und am Sonntag mit Martigny Gegner, die geschlagen werden müssen. Am Montag hätte man die Klatsche gegen die Oberaargauer noch gespürt, sagt Küng zu seinem ersten Basler Eindruck.

Mittlerweile seien die Köpfe aber wieder oben und man sei bereit. Man müsse aufpassen, dass Sierre nicht unterschätzt werde, sagt der Frauenfelder. «Wir müssen von Anfang an Vollgas geben und Druck machen.» Basel habe die Breite und die Qualität für die Playoffs; ausserdem mit Urban Leimbacher den besten Torhüter der Liga als Rückhalt. Und nun mit Andreas Küng auch offensiv eine wichtige Verstärkung.