Regional-Fussball

Schöne und weniger schöne Serien: Die FCB U21 gewinnt souverän, die Old Boys verlieren und die Black Stars erreichen ein Remis

Geraten gegen Schötz ins Straucheln: Die BSC Old Boys - hier im Duell mit den Black Stars.

Der FC Basel U21 gewinnt das Promotion-League-Spiel in La Chaux-de-Fonds souverän mit 3:0. In der 1. Liga läuft es den Basler Teams dagegen nicht nach Wunsch: Die Old Boys verlieren in Schötz (1:2), während die Black Stars gegen Delémont nicht über ein torloses Remis hinausgekommen.

FC Basel U21

Das 3:0 beim Tabellenletzten aus La Chaux-de-Fonds war ein Resultat, das in etwa so erwartet werden konnte. Schliesslich ist der FC Basel U21 derzeit gut in Form, während die Neuenburger nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt in der Promotion League haben.

Von einem einfachen Spiel wollte Arjan Peço aber nicht sprechen. «Es hat vielleicht einfach ausgesehen. Aber das war nur deshalb der Fall, weil meine Mannschaft eine gute Leistung gezeigt hat. Und wenn wir auf unserem Niveau spielen, wird es für jeden Gegner schwer», erklärte der Gästetrainer, der den FC La Chaux-de-Fonds gegenüber der Vorrunde (7:0, die Red.) «kompakter und stabiler» wahrgenommen hat.

Dritter Sieg in Folge

Wenn Peço seiner Elf etwas vorwerfen konnte, dann die Tatsache, dass sie 35 Minuten gebraucht hatte, um die spielerische Überlegenheit auf dem Kunstrasen in der altehrwürdigen Charrière ins Resultat zu übertragen. Schliesslich aber lancierte Daniele Spataro Julian von Moos steil, dessen Pass in den Rückraum Yannick Marchand souverän zum 0:1 verwertete.

Die nächsten beiden Gästetreffer gingen dann aufs Konto von Tician Tushi. Der Stürmer, der bereits in der Vorwoche gegen Brühl einen Doppelpack geschnürt hatte, staubte ab, nachdem Goalie Angelo Meneses einen Flachschuss Robin Husers nach vorne abklatschen liess (58.), und war nach einer Flanke von Kevin Bua mit dem Kopf erfolgreich (69.).

Der Sieg in La Chaux-de-Fonds war der dritte "Dreier" in Folge für die Rotblauen. Entsprechend klar ist Peços Forderung für das Heimspiel am Mittwoch gegen Wohlen: «Wir wollen unsere Serie weiter ausbauen!»

BSC Old Boys

Eine weniger erfreuliche Serie schleppen derweil in der 1. Liga die Old Boys mit sich rum: Die Gelbschwarzen sind seit fünf Partien ohne Sieg. Auch in Schötz wäre ein Vollerfolg der Basler möglich gewesen, doch ein verhängnisvoller OB-Ballverlust in der Vorwärtsbewegung bescherte in der 92. Minute den Zentralschweizern den glücklichen 2:1-Heimsieg.

Die Gäste waren stark gestartet. Bereits in der 5. Minute hatte Valentin Mbarga nach einem Pfostenschuss Loic Limanajs per Abstauber das 0:1 besorgt. Danach hatten die Old Boys noch die eine oder andere Gelegenheit, die Führung auszubauen, ehe sich das Heimteam langsam in die Partie kämpfte. Ein von Michael Koch verwandelter Foulpenalty – Abdoulhadri Sylla war nach einem Laufduell mit Eduard Nikmengjaj zu spät gekommen – brachte nach 34 Minuten den Ausgleich.

Entschlossene Gäste

Danach blieb die umkämpfte Partie ausgeglichen, wobei die Gäste den entschlosseneren Eindruck machten. «Für Schötz ging es eigentlich um nichts mehr, während wir ums Verrecken gewinnen wollten», sagte Pepe Rafuna.

Der OB-Assistenztrainer, der nächste Saison Sportchef wird, sah wie sein Team auf dem holprigen Rasen zu hohen Bällen greifen musste, um die in die vorderere Zone zu kommen. «Wir haben unzählige Flanken geschlagen!»

Nach einer hohen Hereingabe in der 80. Minute hatten die Basler zudem Pech, dass Schiedsrichterin Simona Ghisletta nicht auf Elfmeter entschied, als Mbarga beim Kopfballversuch heftig in den Rücken gestossen worden war.

FC Black Stars

Deutlich weniger dramatisch ging es derweil im Spitzenspiel auf dem Buschweilerhof zu. Der Tabellendritte Delémont stand dort dem Sieg näher und beklagte zwei Pfostenschüsse.

Leader Black Stars enttäuschte derweil über weite Strecken, entsprechend klare Worte fand Trainer Samir Tabakovic: «Wir spielten ohne Leidenschaft und hatten in 90 Minuten keine einzige Torchance. Das war ein ganz schlechter Auftritt!»

Immerhin hielt die gute Serie der Basler, die nun wettbewerbsübergreifend seit sechs Partien unbesiegt sind.

Meistgesehen

Artboard 1