Es hätte ein langer und erfolgreicher Basket-Nachmittag werden sollen. Die lokale U15-Inter-Mannschaft hatte ihre Partie gewonnen. Und auch das Vorspiel zum Nationalliga-A-Derby (Starwings gegen Winterthur) zwischen der U23 der «Wings» und dem BC Bären Kleinbasler hatte allerbeste Kost gezeigt.

Die routinierteren Kleinbasler, primär ehemalige Birsfelder oder gar Starwings-Akteure, hatten ihre Erfahrung, Robustheit und physischen Vorteile gegen die 16- bis 18-jährigen Jungs des A-Ligisten ausgenutzt und einen sicheren 79:61-Erfolg erreicht. Und damit den 2. Platz in der 1. Liga zementiert, während die neu­formierte U23 den guten 5. Rang belegt.

Unwetter über Birdsfelden

Dann zog ein Unwetter über Birsfelden auf – und als der Grossteil der Zuschauer in die Sporthalle kam, fanden sie sich im Dunkeln wieder. Die Klubverantwortlichen des Birstaler Kombinats, mit Präsidentin Gaby Weis, Vize-Präsident Pascal Donati und Cheftrainer Ro­land Pavloski, hatten umgehend einen lokalen Notfall-Elektriker (der Firma Etavis) aufge­boten.

Dieser (Stefan Rindlisbacher) konnte den Grossteil der «Fehler» beheben, aber die Hauptursache, die defekte Stromzuliferung in die Sporthalle, wäre nur durch die Elektra Birseck Münchenstein (EBM) zu beheben gewesen. Diese war aber nicht erreichbar…

Hauptref Slobodan Novakovic, der am Vortag souverän die emotionale Partie zwischen dem BBC Monthey und Union Neuchâtel (82:80) geleitet hatte, musste wohl spüren, dass es nicht gelingen würde, Licht in die Halle (und eine funktionierende Anzeigetafel) zu bringen. Der internationale Ref aus Allschwil schaute dem emsigen Treiben von der Buvet­te in «Schalen» zu.

Partie wird verschoben

Um 16.45 Uhr gab Valentin Wegmann, der Direktor der Swiss Basket­ball League, sein Einverständnis, die Partie zu verschieben. Wegmann, langjähriger Cap­tain der Schweizer Nationalmannschaft und selber Mitglied der Starwings in der Saison 2009/10 (die am 10. April mit dem Cuptriumph endete), hatte vollstes Verständnis für das Nichtspielen der Partie, denn alles andere als eine Neuansetzung wegen höherer Natur­gewalt ist unwahrscheinlich.

Möglicher Termin wird bereits der nächste Mittwoch sein – an diesem Tag finden bereits zwei weitere Nachholspiele (Massagno – Fribourg und Lugano gegen Pully-Lausanne) statt.

Der Vergleich zwischen Unterbaselbietern und Zürchern enthält nicht nur Prestige, son­dern viel sportlichen Zündstoff. Ein Blick auf die Rangliste zeigt, dass der Gewinner dieses Deutschschweizer Duelles wieder Rang 8 im Visier hat. Der Verlierer hingegen wird, mit