FCB-Einzelkritik
Schwache Leistung beim 1:1 gegen Thun – Captain und Jüngling sind die Besten

Basel spielt gegen Thun 1:1 Unentschieden. Der eine Punkt ist sicherlich zu wenig, wenn die Basler YB im Kampf um den Meistertitel noch Konkurrenz machen wollen. Dementsprechend fällt auch die Benotung aus.

Sébastian Lavoyer
Drucken
Teilen
Gegen Thun kamen die Basler nicht über ein Unentschieden hinaus.

Gegen Thun kamen die Basler nicht über ein Unentschieden hinaus.

Keystone
Martin Hansen: Note 4 Beim Führungstor der Thuner chancenlos. Davor und danach kaum geprüft (zwei Torschüsse). Trotzdem: An ihm lag es nicht.
13 Bilder
Silvan Widmer: Note 3 Zu viele Fehler bei der Ballannahme, zu viele Fehlzuspiele im Aufbau. Das ist zu wenig für einen Spieler seines Formats. Läuft seiner Form hinterher.
Eray Cömert: Note 4 Bezüglich Einstellung ein Vorbild. Aber Dejan Sorgic ist selbst mit dem Ball schneller als er, bevor er das 1:0 für Thun erzielt.
Eder Balanta: Note 3.5 Auch er kann Sorgic nicht abfangen. Hält wenigstens bezüglich Härte entgegen. Aber nicht zu vergleichen mit dem Königsklasse-Balanta.
Blas Riveros: Note 3.5 Rückt ins Team, weil Raoul Petretta mit Rückenproblemen fehlt. Defensiv immer wieder mit Stellungsfehlern. Offensiv besser, aber zu unpräzis.
Taulant Xhaka: Note 3 Verliert das Kopfballduell, das am Ursprung des 1:0 für die Gäste steht. Fliegt dann in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit mit Gelb-Rot. Übermotiviert.
Luca Zuffi: Note 4 Bis zum Ausgleich durch Frei wird der FCB nur nach Zuffi-Standards gefährlich. Im Abschluss zu wenig entschlossen. Stärker als Spielmacher.
Ricky van Wolfswinkel: Note 3.5 Vergibt zuerst mit dem Kopf (34.) und dann mit dem Fuss (50.) aus vielversprechenden Positionen. Arbeitet defensiv sehr viel.
Fabian Frei: Note 4.5 Spielt überraschend als Spielmacher. Drischt den Ball zum 1:1 in die Maschen (45.). Nach dem Xhaka-Platzverweis defensiver und weniger auffällig.
Kevin Bua: Note 4 Wird erst von Glarner, dann von Tosetti umgenietet, dass es beim Zuschauen wehtut. Muss dann angeschlagen raus. Zuvor ganz okay.
Albian Ajeti: Note 3.5 Bemüht und mit tadellosem Einsatz. Legt schön ab für Van Wolfswinkel (50.) und vergibt zuvor mit dem Kopf (8.). Sonst kaum mit gelungenen Aktionen.
Noah Okafor: Note 4.5 Immer wieder mit guten Ansätzen, aber noch zu wenig durchschlagskräftig. Verdient sich in dieser Form aber einen Platz in der Startelf.
Afimicio Pululu: keine Note Kommt in der 82. Minute für Albian Ajeti und geht Sekunden später erstmals in den Abschluss. Zu kurz im Einsatz für eine Bewertung.

Martin Hansen: Note 4 Beim Führungstor der Thuner chancenlos. Davor und danach kaum geprüft (zwei Torschüsse). Trotzdem: An ihm lag es nicht.

Zur Verfügung gestellt

Aktuelle Nachrichten