Handball
Schwache Schlussviertelstunde: RTV geht mit einer Niederlage in die Winterpause

Nachdem die Handballer vom RTV Basel im letzten Spiel gegen GC Amicitia Zürich einen Sieg erringen konnten, gab es für die Realturner am Dienstag gegen den HC Kriens-Luzern nichts zu holen. Zwei Tage vor Weihnachten setzte es eine 22:33-Niederlage.

Drucken
Teilen
Darijo Bagaric sieht sein Team im letzten Spiel des Jahres verlieren.

Darijo Bagaric sieht sein Team im letzten Spiel des Jahres verlieren.

Marc Schumacher/freshfocus

Im letzten Spiel des Jahres verlor der RTV Basel das Nachholspiel gegen HC Kriens-Luzern mit 22:33. Lange konnten die Basler mit dem Tabellenführer mithalten, sodass man mit einem Rückstand von vier Punkten (11:15) in die Pause ging.

Mehrere gute Chancen liess der RTV in im ersten Durchgang liegen. Und auch die Defensive enttäuschte, sodass der Rückstand von 4:6 nach 13 Minuten vermeidbar gewesen wäre. Stärkster RTV-Spieler in der ersten Phase des Spiels war Goalie André Willimann. Der RTV fing sich in der Folge zwar etwas, mit Hilfe eines starken Artur Karvatski. Wenig helfen konnte stattdessen der müde Topskorer Aleksander Spende, der an diesem Abend ungewohnt schwach spielte.

Erst in der letzten Viertelstunde des Spiels liessen die Gäste aus Basel deutlich nach. Im Zuge dessen stand am Ende dann das deutliche Ergebnis von 22:33 auf der Anzeigetafel.

Unklar, wann es weiter geht

Wann genau der RTV wieder spielt, ist doch nicht geklärt. Der ungefähre Zeitraum ist Ende Januar oder Anfang Februar. Bis dahin pausiert die Meisterschaft, denn vom 14. bis zum 31. Januar findet die Handball-Weltmeisterschaft in Ägypten statt.

Kriens-Luzern - RTV Basel 33:22 (15:11)

1 Zuschauer. - SR Jergen/Zaugg. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Kriens-Luzern, 1mal 2 Minuten gegen RTV Basel.

Kriens-Luzern: Bar (13 Paraden)/Eicher (2); Blättler (1 Tor), Delchiappo, Gavranovic (4), Idrizi, Lapajne (6), Lavric (1), Oertli (5), Papez (2/2), Piroch (2), Rellstab (5), Schlumpf (6), Wanner (1).

RTV Basel: Willimann (11 Paraden)/Klauer; Basler, Berger (1 Tor), Buob (1), Engler (2), Karthigaikumar, Karvatski (3), Khadkevich (3), Krause (2), Kühner, Ramseier (2), Schärer, Spende (2), Stamenov, Voskamp (6/1).

Bemerkungen: Verschossene Penaltys 1:1.